Map Maker eingestellt: Google Maps für Android erlaubt nun jedem das Bearbeiten von Karten

5. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Im November 2016 verkündete Google die Einstellung des Map Makers, einem Tool, mit dem Anwender an der Verbesserung von Karten mitarbeiten konnte – und das öfter mal missbraucht wurde. Das Aus für Änderungen an Google Maps soll dies aber nicht bedeuten, die Funktionen wurden – vorerst nur für Local Guides – via Google Maps-App verfügbar gemacht. Falsche Straßen, nicht aufgeführte Straßen oder andere Fehler kann man so einfach melden und eine Änderung beantragen.

Diese Funktion ist nun seit ein paar Tagen für alle verfügbar, versteckt sich allerdings recht gut in der App. Zu finden sind die Änderungen nämlich unter Feedback. Dort könnt Ihr dann die Karte bearbeiten oder eben auch fehlende Orte oder Straßen hinzufügen. Funktioniert nicht nur als Local Guide, sondern kann nun von jedem genutzt werden. So oft sollte man diese Funktion jedoch gar nicht benötigen, oder fallen Euch tatsächlich öfter Fehler in den Karten auf?

Die Funktion ist aktuell übrigens nur in der Android-Version von Google Maps vorhanden. Unter iOS beschränkt sich das bearbeiten von Karten auf das Hinzufügen von fehlenden Orten.

(Danke Alex!)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8651 Artikel geschrieben.