Mann aus Halle verklagt Google und Facebook

11. Dezember 2012 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: caschy

Man munkelt ja, dass man sowohl Google als auch Facebook benutzen kann, um Dinge im Internet zu finden. Alte Menschen behaupten sogar, dass sie sich erinnern können, dass Google damals sogar als reine Suchmaschine angefangen hat. Nun klagt ein Mann aus Halle gegen Google und Facebook. Konkret wurde diese Person wohl von einem Blogger verleumdet und eben jene Verleumdung war via Google und Facebook auffindbar. Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, dass das bisher nichtöffentliche Verfahren heute öffentlich werden soll.

Angeblich sollen sogar Anwaltskanzleien aus den USA an diesem Fall interessiert sein, da bei einem Entscheid gegen Facebook und Google mit Sicherheit eine nie da gewesene Klagewelle auf die Unternehmen zurollt. Laut Zeitung soll der Kläger bereits einen Teilerfolg eingefahren haben. Google wurde zur Unterlassung verurteilt – unter Androhung eines Ordnungsgeldes in Höhe von 250.000 Euro. Heute wird der Widerspruch verhandelt und die Frage, ob Google in Deutschland Internet-Dienste ohne deutsches Impressum anbieten darf. Wer sich die Nachricht der Mitteldeutschen Zeitung anschaut und etwas recherchiert, der kann sich sein eignes Bild machen. (danke Daniel!)



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22946 Artikel geschrieben.