MagentaCloud und Telekom Mail bei der Deutschen Telekom nun separat buchbar

7. September 2017 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Bei der Deutschen Telekom sind die beiden Angebote MagntaCloud und Telekom Mail ab sofort auch separat buchbar. Buchen könnt ihr den Spaß, falls ihr Kunden bei der Deutschen Telekom seid oder zumindest das Freemail-Angebot nutzt. Ein anderweitiger Vertrag ist also nicht notwendig. Für sich genommen kostet die MagentaCloud M mit 50 GByte Speicherplatz in der Cloud jetzt nur noch 1,95 Euro im Monat statt wie bisher 4,95 Euro in der Kombination mit Telekom Mail. Falls ihr umgekehrt nur am E-Mail-Angebot Interesse habt, zahlt ihr für Mail M hingegen 2,95 Euro im Monat und erhaltet dann 15 GByte Kapazität.

Letzten Endes gibt es also nun beim Buchen der Angebote mehr Flexibilität. Neu ist außerdem die MagentaCloud XL, die euch 1 TByte Online-Speicherplatz kredenzt und 9,95 Euro im Monat kostet. Zur Einführung gibt es auch ein kleines Angebot, denn die ersten sechs Monate kosten aktuell nur 1 Euro monatlich. Erst ab dem siebten Monat zahlt ihr dann die erwähnten 9,95 Euro. Diese Aktion läuft noch bis zum 30.11.2017.

Die Deutsche Telekom will laut eigenen Aussagen unter anderem dadurch für Datensicherheit sorgen, dass alle Dateien ausschließlich in Hochsicherheitsrechenzentren mit in Deutschland liegenden Servern gespeichert werden. Ob es dadurch wirklich für die NSA im Zweifelsfall schwerer wird durch eure Selfies zu luschern, ist natürlich eine andere Frage.

Am PC könnt ihr eure lokalen Daten zudem über ein automatisches Backup in die Cloud hieven. Diese Funktion will die Deutsche Telekom auch in Kürze für die Apps für Apple iOS und Android nachrüsten. Zur MagentaCloud findet ihr hier mehr Informationen, während die Deutsche Telekom an dieser Stelle über ihre E-Mail-Angebote plaudert. Schaut natürlich genauer hin, ob sich das separate Buchen der Leistungen für euch überhaupt lohnen würde, oder es von den Kosten eventuell einerlei ist.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2550 Artikel geschrieben.