MacBook Air: Update behebt diverse Probleme

19. Juli 2013 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Meinen Testbericht zum neuen MacBook Air könnt ihr hier bald lesen, wer es kurz und knapp wissen will: Mördermaschine mit fantastischer Akkulaufzeit. Aber es gab auch Probleme mit diesem Gerät. Einige Nutzer beklagten sich über eine instabile WLAN-Verbindung. Diese riss wohl bei einigen Modellen ab und an mal ab, ferner kam es bei der Wiedergabe von Videos unter Umständen zu Lautstärkeschwankungen. Diesen Fehler hat Apple nun wohl eingekreist und mit dem Software-Update für das MacBook Air (Mitte 2013) behoben. Besitzer des MacBook Air bekommen das Update wie immer über den App Store eingespielt.

MacBook Air

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15453 Artikel geschrieben.


21 Kommentare

Q10 19. Juli 2013 um 12:13 Uhr

Cashy?! Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich das 11″ oder 13″ MBAir holen soll. Was rätst Du? Deinen uralten Bericht, bei dem Deine Frau 11″ bekam – kenn ich natürlich. ABER: Wie sieht es mit den 2013ener Modellen aus? Ich tendiere zum 11er – habe aber Angst dass es zu klein ist.

caschy 19. Juli 2013 um 12:19 Uhr

Nimm das 13er, mir war das 11er zu klein, ausserdem haste da mehr Akku.

Olli K Aus H 19. Juli 2013 um 12:49 Uhr

Hatte auch mal ein 11er. Screen viel zu klein. Ist quasi ein Tablet mit Tasten, nimm das 13er, wie caschy schon sagt. Dazu noch SD-Slot und eben mehr Akku.
Mit dem 13er (Mid 2012) bin ich hoch zufrieden.

Q10 19. Juli 2013 um 12:55 Uhr

Aber wäre es in 11″ nicht ein prima Gerät um schnell was programmieren zu können? Quasi als iPad-Ersatz? Immer dabei – aber auch mit der Möglichkeit auch produktiv damit zu arbeiten. 13″ klingt schon wieder nach schwerer. :P

Das wäre übrigens mal ein toller Test – statt die 10.000 Unboxing-Geschichte: 11er und 13er parallel nutzen – und uns dann berichten – was besser war. :D

caschy 19. Juli 2013 um 12:56 Uhr

@q10: Glaub mir, das 13er ist deine Wahl. Ich kenn ja beides ;)

doctor 19. Juli 2013 um 13:01 Uhr

Kommt drauf an, wie man es nutzt. Bei mir ist es größtenteils an einem externen Monitor angeschlossen und ich nehme es täglich mit meiner Tasche mit. Der kleinere Bildschirm ist daher für mich kein Thema. 13” wären mir auch zu klein. Aber 300 Gramm weniger Gewicht machen sich für mich sehr bezahlt. Leistungstechnisch sind sie ja eh identisch.

HO 19. Juli 2013 um 13:09 Uhr

was ist mit dem retina macbook? echt luxus zwei solcher 13″ zöller zuhause stehen zu haben. werden beide eingetauscht, wenn das update vom retina kommt?

caschy 19. Juli 2013 um 13:11 Uhr

@HO: wo ist die Frage? Das 13er Air ist Testgerät, das Retina mein eigenes.

Q10 19. Juli 2013 um 13:12 Uhr

@HO:
Ja, ich hab noch ein 13″ Retina vom November. Aber das ist mir zu schwer zum immer dabei haben. Zuletzt habe ich Retina 13″ UND iPad 4 auf die Arbeit geschleppt. Daher ist meine Hoffnung, dass ich beides durch ein 11″ MB Air ersetzen kann. 13″ Retina würde ich dann verkaufen.

Olli K Aus H 19. Juli 2013 um 13:15 Uhr

Ok, du willst es also hören: kauf dir das 11er. Das ist genau richtig für dich! :)

HO 19. Juli 2013 um 13:16 Uhr

die frage ist das vor dem fragezeichen ;)
seit wann gibt es apple-testgeräte???

caschy 19. Juli 2013 um 13:26 Uhr

@HO: ich habe beim Händler meines Vertrauens mal angefragt.

Olli K Aus H 19. Juli 2013 um 14:00 Uhr

Klebt der stadt-bremerhaven.de Aufkleber schon drauf? ;)

Q10 19. Juli 2013 um 14:08 Uhr

Caschy, kannst Du in Deinen Test auch mal die Performance mit einbauen? Viele doofe Tester klatschen irgendein Benchmark-Programm drauf [oft noch werfen die zuerst OS X runter und knallen Windows drauf...] – sondern wirklich ganz normaler Alltag:
Mal Minecraft anwerfen, mal Xcode ein grösseres Programm compilieren lassen, wie wirkt Excel ohne Retina Display, wenn man VMWare drauf macht – lässt sich darin zügig arbeiten. Insbesondere MineCraft interessiert mich die Akku – Leistung; vor dem 13 Retina, hatte ich das normale 17″ MacBook Pro das angeblich 10 Stunden Akku bietete – mit MineCraft am zocken war der Akku jedes mal zwischen 18 und 28 Minuten am Ende, obwohl das Gerät neu war – sonst hielt er gerne 9 Stunden; aber MineCraft hat ihn regelrecht leer gesaugt.

Olli K Aus H 19. Juli 2013 um 14:34 Uhr

Ich denke nicht, dass Caschy sich ein Riesentestszenario aufbauen wird und haarklein alles vergleichen wird. Solche Sachen gibt es garantiert schon schriftlich oder bei youtube.

Q10 19. Juli 2013 um 15:19 Uhr

Wenn man so will, findet man seinen Test ja auch anders wo schon bei YouTube und Konsorten. Caschy schenkt man halt mehr vertrauen und mehr Kompetenz – daher ist ein Test von ihm wertvoller.

HO 19. Juli 2013 um 15:50 Uhr

ich hatte diese woche das nagelneue 13er air von einer freundin eingerichtet (zb. office installiert) und habe ihr als windows-umsteigerin eine einführung gegeben. schade, dass apple immer noch die umsteiger verzeifeln lässt, weil standardmäßig zb. die rechte maustaste nicht aktiviert ist, sondern per doppelklick ausgelöst wird. auch aktive ecken treiben einen bei so einem kleinen display in den wahnsinn. also beides gleich umgestellt bzw. deaktiviert. dann noch funktionen wie fullscreen-apps und die schnellansicht per leertaste demonstriert und die dame war noch glücklicher mit ihrer anschaffung, als sie es so schon war.
ich selber war begeistert, wie schnell das neue air ist. selbst wenn viele programme offen sind, geht es sofort in den ruhezustand und wacht in einer sekunde wieder auf, wenn man den deckel öffnet.

Bernd 20. Juli 2013 um 06:14 Uhr

Um auch noch meinen Senf hinzuzugeben: wenn das MBA Dein einziges Notebook ist, nimm das 13er. Wenn Du — wie bei mir viele auf Arbeit — ein 15er Arbeitstier hast und ein Notebook für Reisen, Flüge, Bahnfahrten, ist das 11er sehr viel attraktiver. Alleins schon, weil der Bildschirm eine angenehme Neigung hat, wenn man in der Economy-Class arbeitet.

tiis 20. Juli 2013 um 11:36 Uhr

Freue mich schon auf den Testbericht. Wann ist den bald ? :D

Franz 20. Juli 2013 um 20:02 Uhr

@Bernd: Das 11er hat eine angenehmere Bildschirmneigung als das 13ener? Dachte die sind baugleich bis auf die Grösse. hmmm.

@HO: Doppeklick ersetzt bei OS X nicht den Rechtsklick. Rechtklick wäre CTRL gedrückt halten und links klicken; oder eben mit 2 Fingern.

@CASCHY: Wo bleibt Dein Testbericht? Kommen heute so wenig News, so dass ich Zeit habe den zu lesen.

Bernd 21. Juli 2013 um 20:30 Uhr

@Franz: nein, was ich meinte ist die Situation im Flugzeug. Dort kannst Du mit einem 15 Zöller durch den Vordersitz kaum den Bildschirm zu 90 Grad neigen, ohne dass Du dir das Notebook an den Hüftknochen haust.

Da sind kleinere Notebooks einfach vom großen Vorteil. Aber das ist primär nur ein Vorteil für Vielflieger. In der Bahn etc. hat man meistens genügend Platz für mehr als 11 Zoll.
Aber ich kenne Kollegen, die viel fliegen und für die ist es eben ein sehr wichtiges Argument.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.