Mac OS X und das Dateisystem NTFS

22. Januar 2010 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: caschy

Momentan laufen hier im Haushalt vier Computer. Zwei davon nutzen Windows als ihr Betriebssystem und die übrigen eben Mac OS X. Nun tausche ich ab und an mal Daten über externe USB-Festplatten aus. Doch was soll man machen? Windows hat Probleme mit dem Mac-eigenen Dateisystem und Mac OS X fällt das Schreiben auf NTFS-Platten schwer. Vor der gleichen Problematik stand auch ein aktiver Kommentator, der sich vor kurzem (m)einen 24er iMac gekauft hat, nachdem ich auf dieses Schätzchen gewechselt bin.

Lange Rede, kurzer Sinn: der geneigte Benutzer eines Mac OS X besorgt sich ganz einfach die Open Source Geschichte NTFS-3G. Installieren, Reboot, NTFS nach Herzenslust nutzen.

Nicht zu vergessen: der HFSExplorer. Mit ihm kann man unter Windows auch auf HFS, HFS+ und HFSX-Platten zugreifen, die unter OSX erstellt wurden. Ebenfalls Open Source.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22500 Artikel geschrieben.