LTE und das neue iPad: ZornesfaLTE

8. März 2012 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von:

Hach, es wäre ja auch zu schön gewesen, wenn mal was glatt gehen würde, oder? Da hat Apple vollmundig das iPad präsentiert, welches rasend schnell im Mobilfunknetz sein könnte. Bis zu 4G. Bis zu. Denn davon mal ab: in Deutschland ist LTE noch lange nicht flächendeckend verfügbar – wie das momentan ausschaut, seht ihr bei meinem Freund Gilly – der hat mal die ganzen Infos zusammen getragen. Und selbst wenn Telekom-Chef Rene Obermann aus dem Telekom’schen Elfenbeinturm geschwebt wäre, um mir einen LTE-Turm in den Garten zu stellen, dann könnte ich diesen Geschwindigkeitsrausch nicht einmal ausleben.

Grund: das Frequenzband. Apples iPad funkt mit 700 und 2100 MHz, hier in Deutschland sind bislang 800 und 2600 MHz. Damit wird das Apple zum tiefer gelegten Luxusschlitten, der seine Existenz auf den Schlaglochpisten der Republik fristen muss. Was nicht geht, geht halt nicht – vielleicht wird Firmwareseitig etwas nachgelegt, vielleicht nicht. Der hämische Spott der Techies ist Apple sicher – aber ob nur die Schuld sind? Wie auch immer: das iPad wird durch die Decke fliegen und erfolgreichstes Tablet des Jahres 2012 werden. Durch das vergünstigte iPad 2 werden auch wieder viele zu Kunden – denn auch der Vorgänger ist noch eines der besten Tablets in diesem Preissegment. Das hören einige von euch sicherlich nicht gerne, ist aber leider so.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25480 Artikel geschrieben.