LTE in Deutschland: Vodafone stellt das HTC Velocity vor

8. Februar 2012 Kategorie: Android, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Langsam aber sicher könnte es was mit LTE (Long Term Evolution) auch hier in Deutschland werden. Letztes Jahr hat die Telekom noch ihren ersten Mast in Düsseldorf enthüllt und ein paar LTE-Sticks gezeigt (hier, bestes Feature ab 0:35!), am 14.02 wird auch Vodafone die LTE-Katze aus dem Sack lassen, ebenfalls in Düsseldorf. Am besagten 14.02 findet in Düsseldorf das LTE-Event statt, welches Vodafone zusammen mit HTC und Qualcomm abhalten wird. HTC wird das erste LTE-Smartphone hierzulande zeigen, dabei handelt es sich um das HTC Velocity (Velocity = Geschwindigkeit).

Das Smartphone kommt wie folgt daher: 1.5 GHz Dual Core-Prozessor (S3 Snapdragon), 4.5-Zoll qHD-Display (960×540) , 1 GB RAM und 16 GB Speicher. Ferner findet man noch  eine 8 MP Kamera mit Dual LED-Blitz und Autofokus vor & einen 1620 mAh starken Akku. HTC hat 2010 und 2011 wie von Sinnen ein Gerät nach dem anderen auf den Markt geballert, dass schon eine große Langweiligkeit bei den Konsumenten auftrat. 2012 will man sich wieder auf alte Tugenden besinnen. Das HTC Velocity wird zuerst mit einem Android 2.3 starten, allerdings soll ein Android 4.0 Ice Cream Sandwich in der Mache sein.

Technisch (und theoretisch!) unterstützt das HTC Velocity 4G eine Datenübertragung von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 50 Mbit/s im Upstream im LTE-Netz, doch bis wir in Deutschland LTE als Normalität nutzen / betrachten, wird noch einiges an Wasser den Fluss hinunterfließen, der an der Stadt liegt, in der das Event am 14.02 stattfindet.

Laut Computerwoche hat Vodafone bislang über 2000 Basisstationen ausgerüstet und könnte theoretisch 8.5 Millionen Menschen erreichen. Bislang ist es aber so, das diese LTE-Masten gerne dort Einsatz finden, wo eh nichts ist – auf dem Dorf, als DSL-Ersatz. Für uns Normalos ist das HTC Velocity also vielleicht erst einmal nichts, es soll sogar erstmal nur dort angeboten werden, wo LTE verfügbar ist. Aber schön zu sehen, dass mal Drive in die LTE-Sache kommt. Mobilen Speed kann man halt nur mit noch mehr mobilen Speed toppen ;) Edge & Co ist auf Dauer ja auch kein Zustand…. Wenn nichts schiefgeht, dann ist der Lars für euch am Start und wird dann hier berichten, wie in Düsseldorf der LTE-Punk abging.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16866 Artikel geschrieben.


23 Kommentare

Quertz 8. Februar 2012 um 21:05 Uhr

Nicht “gerne” sind die meisten Masten auf dem Lande – mE ist es Pflicht der Frequenz-Käufer, das Netz zuerst ganz überwiegend in DSL-freie Zonen auszubauen. Und je mehr sie hier machen, desto schneller dürfen sie die lukrativere Stadt-Anbindung ausbauen.

Negativity 8. Februar 2012 um 21:34 Uhr

“Für uns Normalos ist das HTC Velocity also vielleicht erst einmal nichts [...]”

normalos = leute die nicht auf dem land wohnen?^^

smk 8. Februar 2012 um 22:32 Uhr

Den Stick kannste klicken.

Klopfen Sie Ihre Schnenkel…….JETZT!

Julian G. 8. Februar 2012 um 22:32 Uhr

Weiß auch nicht, was ich mit so viel Geschwindigkeit auf dem Handy soll.

Übrigens, mal was dazu, wo es hingeht:
Vodafone hat in meiner alten Heimat ebenfalls LTE installiert, zusätzlich gleich 3G mit an den Mast. GSM-Empfang ist dort aber weiterhin nicht.
Die erste Mobilfunkgeneration ist also langsam aber sicher am Aussterben. In Österreich gibt es, wenn ich richtig informiert bin, schon länger reine 3G-Netze ohne GSM

Josef Türk jun. 8. Februar 2012 um 22:36 Uhr

Es hat mal geheissen, dass wir hier LTE bekommen, muss da mal nachfragen was draus geworden ist, sind ja auch sehr ländlich und so. Würde mich schon interessieren. Zur Not hol ich mir eine LTE Fritz Box, für einen Test, das juckt schon in den Fingern. ;-)

smk 8. Februar 2012 um 22:42 Uhr

*räusper* Es sollte oben natürlich k_n_icken heißen;)

Aber das Handy an sich ist doch schonmal gut ausgestattet. Aber wenn man dann sagen wir 50mbit downstream hat, was macht man damit? Dann ist die Leitung schneller als das Handy;)

Silvio 8. Februar 2012 um 23:09 Uhr

@Quertz das wird aber auch mal Zeit, 2000DSL aufen Dorf ist doch zum kotzen.

Alex 9. Februar 2012 um 00:12 Uhr

Es ist echt interessant wie sich der Begriff 4G etabliert hat. Das das jetzige LTE kein 4G ist sondern 3.9G oder noch niedriger scheint die Hersteller wohl nicht zu interessieren.
4G ist gemäß Standart nämlich LTE Advanced. Und das wird richtig interessant von den Geschwindigkeiten.

Zudem sollten die Hersteller mal alle 4 Frequenzbereiche unterstützen. Denn das HTC unterstützt nur 800 MHz und 2,6 GHz. T-Mobile Kunden in Köln würden sich schwarz ärgern, da die Telekom dort 1,8 GHz ausbaut :D

sav 9. Februar 2012 um 00:40 Uhr

Soviel zum Thema Qualität statt Quantität.Sieht genauso aus wie die anderen 2011er Phones und hat bis auf Lte auch die gleichen Daten.Hoffentlich kommt bald das Galaxy 3 mit paar Neuerungen.Von den aktuellen Phones sagt mir nur das Galaxy 2 zu aber das kostet für das Alter und einen baldigen Nachfolger einfach zuviel.

Connie 9. Februar 2012 um 07:55 Uhr

ganz ganz schlecht, Herr C.,
Langweiligkeit? “Langeweile” heißt das Wort, aber das nur am Rande.

Normal? Also wer in Bremerhaven lebt ist normal, wer in Bersekow lebt nicht?

Haben Sie mal überprüft was man mit einem LTE-Anschluß auf dem Lande, also als Nicht-Normalo, überhaupt anfangen kann? VoIP, Skype und und und?
Da gehen hier die Drücker über die Dörfer und wollen den Schlecht-Informierten volumengedrosselte LTE-Abos zum Superpreis aufschwätzen … aber für uns Doofe auf dem Land reicht das ja, wir sind ja nicht normal

Woife 9. Februar 2012 um 08:25 Uhr

Da muas i da Connie leida recht gem.

*BILDrichterstattung*

caschy 9. Februar 2012 um 08:34 Uhr

Zwei Leute haben es nicht verstanden.

Guy 9. Februar 2012 um 09:20 Uhr

Connie, Woife:
Auch noch Brot zum Whine? Meine Güte pisst euch nich ins Hemd.

Cashy:
Hier in Bochum gibt’s nichts anderes als DSL 2000 (Also jedenfalls in meiner Straße), da kommt mir LTE recht gelegen. Ob ich aber bock auf noch mehr Strahlung hab ist noch Ungewiss. Ansonsten zieh’ ich nach Köln. Ist eh mehr Party da ;)

caschy 9. Februar 2012 um 09:23 Uhr

@Guy: der Lars (klick mal auf seinen Link im Beitrag) schrieb da letztens was zu. Kommt auch aus Köln, nur Probs….

Guy 9. Februar 2012 um 09:38 Uhr

Wir können Menschen Klonen und zum Mond fliegen aber haben keine anständige Internetverbindung? Hier läuft offensichtlich einiges schief auf der Welt :D

Marko 9. Februar 2012 um 10:57 Uhr

Ne is klar, die Normalos aus der Stadt…. du weißt schon, dass nicht nur Städter deinen Blog lesen? Ich finde es gut und richtig, dass zu allererst mal das beschissene Netz im ländlichen Raum ausgebaut wird. Die Städte sind doch mit UMTS erst mal grob versorgt. Dass viele User den schnellen UMTS-Brei verderben und die Leitung eng wird, ist klar, aber auf dem Land kommt teils gar nix an…

und DSL 2000 ist für ländliche Verhältnisse schon superschnell. Mal in Brandenburg in abgelegenen Orten gewesen? Da bist du teils mit 300 Kbit ganz gut dabei. Und genau DORT gehört endlich schnelles und idealerweise subventioniertes LTE hin. Finde es ehrlich gesagt beschissen, dass der Bund die Bedingung aufstellt, dass erst das Land versorgt werden müsse, die Telekommunikationsunternehmen mittlerweile aber auch in die Stadt vorzurücken scheinen, wo der Ausbau im ländlichen Raum noch lange nicht zufriedenstellend ist. Käse.

sav 9. Februar 2012 um 13:10 Uhr

Was für eine Aufregung um das Wort “normalos”.
Fakt ist nunmal, dass 77% einen Breitbandanschluss und damit mindestens 2048 kBit/s haben. (http://www.telefontarifrechner.de/Statistik:-77-Prozent-der-deutschen-Haushalte-haben-einen-Breitbandanschluss-news11999.html, http://de.wikipedia.org/wiki/Breitband-Internetzugang). Damit gilt das Vorhandensein eines Breitbandanschlusses als normal (üblich) bzw. das nicht vorhandensein als unnormal(unüblich).

GFW 9. Februar 2012 um 14:11 Uhr

Nachdem das mit dem LTE ja nicht so schnell läuft, muss man schon davor schaun, ob man in seinem Gebiet auch LTE hat, oder es bald ausgebaut wird. Auch für unterwegs ist das bei der schlechten Abdeckung doch nur was zum Angeben. Das ist dann ähnlich wie früher UMTS usw.

esbon 10. Februar 2012 um 16:55 Uhr

Normal ist es erst dann wenn ich es auch zu den normalen Preisen wie in der Stadt bekomme.
Ich bezahle hier 52,50 Euro pro Monat bei Vodafone für bis zu 21,6 Mbit/s down und 5,7 Mbit/s up.
Real hab ich zw. 8 und 16 Mbit/s down und 3-6 Mbit/s up.

Abgesehen von den übrigen Nachteilen von LTE:
Kein Rückkanal, i.d.R. schlechter Ping, Volumenbegrenzung, noch keine ordentliche Router ala Fritzboxen (ja ich weiß es gibt die FRITZ!Box 6810 LTE, ich warte aber auf die 6842), die Fummelei mit den externen Antennenschei… (da die sonst. Telefon und Inhouseverkabelung leider im Keller und nicht im Dachboden zusammenläuft).

P.S. Ich nutze es trotzdem, weil
a) ich wohl noch so ziemlich alleine in der Funkzelle hier unterwegs bin
b) die Volumenbegrenzung wohl auch wegen a) daher noch nicht umgesetzt wird
c) die hier angebotene DSL Geschwindigkeit leider sowas von weit weg von normal ist (ich habe 1084 kbit)

…und ich habe meinen DSL Anschluss behalten, als Fallback falls das Volumen zuschlägt und wegen dem Rückkanal

Fazit: Es gibt noch viel zu tun bei den LTE Tarifen und der Technik, aber für uns Landeier besser als bisher ist es allemal. Wenn auch zu einem überhöhten Preis.

…achso: Für unterwegs reicht meiner Meinung nach UMTS lang aus. Ich brauche am Smartphone noch nicht mal UMTS. Am Notebook ist es allerdings ein Muss.

Danny 14. Februar 2012 um 12:11 Uhr

Ich denke LTE brauch einfach genau wie UMTS seine Zeit und seine Geräte bis es sich wirklich durchsetzt. Allerdings werden steigende Anforderungen an Bandbreite z.b für mobiles Gaming sicher auch in Zukunft die Tarife der LTE und UMTS Anbieter weiter drücken. Wie so oft ist es das Henne/Ei Problem. Erst müssen die Geräte (iPad 3, Smartphones, Tablets) mit LTE kommen damit die Anbeiter wirkliches Interesse an der vermarktung haben.

Tom 16. Februar 2012 um 21:23 Uhr

Freu mich schon wenn das Gerät am 1.März in den Handel kommt – zwar vorerst ja nur in Düsseldorf, aber ich denke das Gerät wird anderen Herstellern eine gute Motivation zu sein schnell nachzuziehen.

Bis LTE wirklich überall verfügbar ist wird sicher noch eine ganze Weile dauern, da geb ich dir recht. Solange es schneller geht als bei UMTS… ;)


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.