Logitech Squeezebox Boom – du musst nun gehen

15. Januar 2011 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Im April stellte ich die Logitech Squeezebox Boom vor. Eigentlich ein tolles Gerät. Mensch die mich kennen, wissen was jetzt kommt, denn ich habe das Wort „eigentlich“ gebraucht“. Ich konnte Unmengen an Radiosendern hören und ausserdem meine sämtliche Musik und die Hörspiele in mein Schlafzimmer streamen. Doch die Logitech Squeezebox Boom wird weichen müssen. Jetzt fragen sich sicherlich einige, warum ich mich trennen werde. Ganz einfach: das Gerüst ist mir zu eng geworden. Die Logitech Squeezebox Boom benötigt einen eigenen Server. Jau. Heißt: Musik könnt ihr nur streamen, wenn irgendwo ein Rechner läuft, auf dem der Squeezebox-Server installiert ist.

Ja, wahrscheinlich hatte ich sogar mehr Glück als die meisten: meine letzten zwei NAS (Network Attached Storage) konnten beide mit dem einem Squeezebox-Server versehen werden. Doch die meisten NAS können das nicht. Manche haben keine entsprechenden Module oder können gar nicht erwähnt werden. Allerdings bietet jeder Rechner und jedes NAS von Haus aus eine stinknormale Freigabe, des Weiteren haben mittlerweile eigentlich alle Geräte die Möglichkeit, per DLNA oder UPnP zu kommunizieren.

Liebe Logitech Squeezebox Boom, du hast wirklich einen bombastischen Sound, das Boom im Namen hat seine Berechtigung, aber eine Berechtigung für eine eigene Software sehe ich nicht. Selbst dein Pendant von Hama (Hama IR100) kann ganz normal auf Netzwerkfreigaben zugreifen.

Ich wurde oft auf die Squeezebox angesprochen. „Wow, cool – alle Musik auf der Box mit dem geilen Sound“. Bis ich erwähnte, dass man halt spezielle Software benötigt. „Aber mein NAS ist nicht um den Squeezebox-Server erweiterbar“. Sorry – du hast Pech gehabt. Mein Schwager zum Beispiel hat ein NAS von LG. Dieses kann man nicht erweitern. Wohl aber spricht es die gängigen Protokolle. Meinem Schwager habe ich einen MusicPal hingestellt und das Ding läuft. Netzwerkfreigabe, Musik rein – fertig.

Wir haben 2011 und ich will mir keine Gedanken um Protokolle und Server-Software machen. Sicherlich – ICH könnte es. Aber ich mag es gerne Anwenderfreundlich. Vorhandene Infrastruktur sollte bei Technik immer genutzt werden können – und DLNA, UPnP und Freigaben sind mittlerweile ein De-facto-Standard geworden, weil die meisten Geräte so kommunizieren.

Liebe Logitech Squeezebox – wenn du mal einen solchen Standard ohne viel Frickelei sprichst, dann sag doch einfach mal wieder Bescheid bei mir!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25457 Artikel geschrieben.