Logitech G903 und G703 Lightspeed Gaming-Mäuse lassen sich während der Nutzung kabellos laden

12. Juni 2017 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Eine kabelgebundene Maus wird vor allem von Gamern immer noch bevorzugt. Der Grund hierfür ist relativ einfach, bei Kabelübertragung gibt es keine Latenzen und auch kann die Stromversorgung der Maus nicht plötzlich von leeren Batterien unterbrochen werden. Logitech möchte das ändern, bietet mit der Powerplay-Hardware und der Lightspeed-Technologie eine entsprechende Lösung für die Logitech G-Serie. Das zusammen sorgt nämlich nicht nur für eine dauerhafte Stromversorgung ohne Kabel, sondern auch für eine schnelle Reaktion, schließlich will man im Spiel keine Verzögerung.

37,5 x 22 cm misst das Powerplay-Energiepad, das gleichzeitig als Mauspad dient. Der Strom wird über einen speziellen Empfänger namens Powercore-Modul aufgenommen, der sich magnetisch an kompatible Mäuse heftet. Die Stromversorgung erfolgt auch während der Nutzung, ohne diese dabei zu stören. Zu den kompatiblen Mäusen zählen auch die neuen G703 und G903 Lightspeed, die auch gleich die gleichnamige Technologie unterstützen.

Diese sorgt für schnelle Reaktionszeiten, die sogar die kabelgebundene Konkurrenz teilweise zurücklassen sollen. Eine Millisekunde benötigt die Technologie zur Reaktion, das Signal ist dabei bis zu 16 Mal stärker als bei der Konkurrenz. Zusammen mit Powerplay, das einen Lightspeed-Empfänger integriert hat, lässt sich so alles über ein USB-Kabel abwickeln, es wird kein zusätzlicher Port benötigt.

Die G903 stellt den Nachfolger der G900 dar, die G703 ist hingegen der Nachfolger der G403 Wireless. Die beiden neuen Mäuse sind noch im Juni verfügbar, für die G903 werden 149,99 Dollar fällig, für die G703 99,99 Dollar. Ab August gibt es dann auch Powerplay, hierfür muss man ebenfalls 99,99 Dollar berappen.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9089 Artikel geschrieben.