Linux Foundation fasst 2012 mit einem Video rückblickend zusammen: „Was für ein Jahr für Linux“

13. Dezember 2012 Kategorie: Linux, geschrieben von:

Viele nehmen Linux weiterhin als Nischenprodukt wahr. Wenn man es rein abstrakt auf dem Desktop bezieht stimmt das sicherlich auch. Inzwischen hat sich Linux allerdings still und heimlich auf eine Vielzahl unser täglichen Geräte eingenistet. Ganz vorne weg natürlich das gesamte Android-System, welches zu einem Großteil auf Linux basiert.

Aber auch andere Produkte nutzen inzwischen Linux unter der Haube. Chrome OS mit den Chromebooks, auch der Kindle Fire oder der Raspberry Pi werden recht erfolgreich verkauft und beziehen einen Teil ihre Stärke aus dem Linux-Kernel. Die Linux Foundation nimmt dies zum Ansatz und hat zum Ende des Jahres 2012 nun ihr Résumé gezogen, ein Video gedreht und ist mehr als zufrieden. Aber schaut selbst:

Man führt neben den Erfolgen von Android (die ohne Google nicht möglich gewesen wären) auch den 1-Milliarde Umsatzrekord von Red Hat auf und verweist auf die großen Unternehmen, die sich der Linux Foundation angeschlossen haben (HP, Samsung, Twitter).

Ich bin über die rasante Entwicklung in letzter Zeit ebenfalls positiv beeindruckt und hoffe, dass sich weiterhin der offene Gedanke hinter Linux verbreitet und für viele Produkte einen Mehrwert bietet. Wenn man vorausschauen mag, dürfte die Entwicklung noch lange nicht am Ende sein. Erst auf der LeWeb mit dem Motto „The Internet of Things“ ging es um die Vernetzung von Alltagsgegenständen, die nicht selten eingebettete Linux-Systeme beinhalten. Ihr werdet es zwar kaum den Geräten anmerken, dennoch ein Erfolg, den man auf dem Desktop immer gewünscht und regelmäßig verfehlt hat.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.