Line Messenger kooperiert mit der Initiative Vermisste Kinder

15. Januar 2015 Kategorie: Social Network, geschrieben von:

Kürzlich startete Facebook die Integration von Amber Alerts in den Newsfeed der Nutzer. Kinder, die in den USA als vermisst gemeldet sind, werden hier aufgenommen und man sieht nur die Vermisstenanzeigen aus der Umgebung. In Deutschland gibt es die Initiative Vermisste Kinder, die sich nun ebenfalls via Social Network erreichen lässt. Partner ist hier der Line Messenger. Gleichzeitig ist der Account der Initiative Vermisster Kinder der erste offizielle Account aus Deutschland.

Line_IVK

Über den Account erhält man nicht nur Informationen zu vermissten Kindern, sondern kann auch direkt Hilfe über diesen anfordern, wenn man selbst jemanden vermisst. Für Initiative Vermisste Kinder wird Line der digitale Hauptkommunikationskanal, der neben der Hotline zur Verfügung steht. Um den Account hinzuzufügen müsst Ihr nur nach IVK suchen und aus der Liste auswählen. Aktuell gibt es nur eine Begrüßungsnachricht, Vermisstenanzeigen sind noch nicht vorhanden. Bleibt nur zu hoffen, dass der Account auch genutzt wird und vielleicht sogar dazu beiträgt, vermisste Kinder wiederzufinden. Einen schnelleren Kommunikationsweg kann kaum haben.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.