Line Egg für Android und iOS – die nächste App für Selfie-Fans im Snapchat-Stil

30. Mai 2016 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_line_eggSnapchat, MSQRD, MRRMRR und wie sie nicht alle heißen, wer gerne Selfies macht und diese mit manchmal tatsächlich witzigen Masken aufpeppen möchte, hat bereist eine recht breite Auswahl an passenden Apps. Hier möchte sich nun auch ein neuer Kandidat beweisen: Line Egg. Erfreulicherweise nicht in den Line Messenger integriert, sondern als Standalone-App bringt Line Egg aber mehr als nur ein paar Masken. Neben den zahlreichen fertigen Masken, steht auch das ebenso beliebte wie gruselige Faceswap-Feature zur Verfügung, von Line als „Erstellung eigener Masken“ verpackt. Das funktioniert mit Bildern aus der Galerie sehr einfach, ein Live-Swap scheint aber nicht vorgesehen.

line_egg

Einige der Masken sind interaktiv, das heißt es passiert etwas, wenn man beispielsweise den Mund öffnet oder mit den Augen zwinkert. Fertige Bilder oder Videos – beides ist möglich – können dann einfach in soziale Netzwerke geteilt oder gespeichert werden. Die App ist kostenlos für Android und iOS verfügbar und ist vielleicht auch für Snapchat-Verweigerer eine schöne Möglichkeit, gesellschaftlich nicht ausgegrenzt zu werden. 😉

line-egg_02

Trotz der zahlreichen Masken und Möglichkeiten wirkt die App nicht überladen, allerdings scheint sie ein Problem mit der Videoaufnahme zu haben. Nehme ich ein Video mit Ton auf, wird dieser nur die ersten zwei Sekunden mit aufgenommen. Ob das am verwendeten Gerät (iPhone 6 Plus) oder an der App liegt, kann ich nicht sagen. Über Updates sollen künftig dann neue Masken von bekannten Charakteren hinzukommen und Line verspricht „weitere unterhaltsame Funktionen.“


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8231 Artikel geschrieben.