Limbo: Grusel-Rätsel-Spaß nun auch für Android verfügbar

11. Februar 2015 Kategorie: Android, Games, geschrieben von:

Eines der besten Mobile Games hat nach etwas mehr als 1,5 Jahren iOS-Exklusivität nun endlich auch auf Android geschafft. Die Rede ist von Limbo, einem Puzzle-Platformer, der seinesgleichen sucht. Das Spiel bietet eine unfassbar gute Atmosphäre, die durch die schwarz-weiß Grafik noch betont wird und perfekt zur Soundkulisse passt. Es ist düster, es ist unheimlich und es strengt die grauen Zellen an, zieht einen aber gleichzeitig direkt in die Spielwelt. Auch ein gewisser Gruselfaktor ist vorhanden.

Limbo

Die Story handelt von einem Typen, der auf der Suche nach seiner Schwester ist, diesen steuert Ihr durch die wunderschön gezeichneten und dennoch befremdlichen Umgebungen. Ihr nutzt die Umwelt für Eure Zwecke (das ist der Puzzle-Part) und versucht so immer weiter voranzukommen. Die Rätsel sind teilweise sehr knifflig, aber nie so, dass es zu frustrierend wird. Es gibt wenig Spiele, die sich auf dem Niveau von Limbo bewegen.

Vom Preis des Titels solltet Ihr Euch nicht abschrecken lassen, ebenso wenig wie von der nicht vorhandenen Spielbeschreibung in den App Stores. Die Android-Version schlägt mit 4,23 Euro zu Buche, wer sich das Game holt, wird im Nachhinein feststellen, dass es wohl auch das Doppelte wert wäre. Zumindest falls Ihr auf atmosphärische Rätsel-Games steht. Falls wer die 4,99 Euro teure iOS-Version sucht, die gibt es hier.

LIMBO
LIMBO
Entwickler: Playdead
Preis: 5,21 €
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot
  • LIMBO Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9412 Artikel geschrieben.