Lilium: Senkrecht startendes Flugtaxi aus Bayern absolviert Jungfernflug

21. April 2017 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Selbstfahrende Autos? Alter Hut, der neueste Schrei sind fliegende Autos! Die dann eigentlich Flugzeuge und keine Autos sind. Kennt man vielleicht aus Science-Fiction-Filmen oder aus Comics wie den Jetsons, blick man heute in den Himmel, sieht man da nach wie vor keine Autos herumfliegen. Aber die Technik ist weiter als man vielleicht vermuten würde, Lilium ist ein solches Fluggerät, das nun seinen Jungfernflug absolviert hat. Das Besondere dabei: Lilium geht senkrecht in die Luft und funktioniert rein elektrisch.

Lilium ist der weltweit erste elektrische Jet, der senkrecht starten und landen kann, während des Fluges aber auf Eigenschaften eines normalen Flugzeugs zurückgreift. Erreicht werden Geschwindigkeiten bis 300 km/h, ebenso beträgt die Reichweite des 2-Sitzers (später 5-Sitzer) 300 km. Die Funktionsweise von Lilium ist schnell erklärt.

Zum Start werden die Klappen so gestellt, dass das Fluggerät senkrecht abhebt, danach werden sie so gestellt, dass es einen fließenden Übergang von Schwebeflug in Vorwärtsflug gibt. In diesem Moment sorgen dann auch die Flügel für Auftrieb, wie bei einem normalen Flugzeug. Das ist energiesparender (bis zu 90 Prozent weniger) als eine Drohnenkonstruktion, Lilium verursacht auf gleicher Strecke etwas die Kosten, die auch ein Taxi verursachen würde.

Der Jungfernflug bestätigte dem Team nun, dass das technische Design funktioniert und es wird der Fokus nun auf die Entwicklung eines finalen 5-sitzigen Flugzeugs zu legen. Dies soll später einmal vor allem Pendlern den Alltag erleichtern. Schneller und effizienter, vor allem in überfüllten Städten soll Lilium das Pendeln machen.

So kann man beispielsweise von Manhattan zum JFK Flughafen innerhalb von 5 Minuten fliegen, eine Taxifahrt würde knapp eine Stunde dauern. Voraussetzung sind natürlich entsprechende Start- und Landeflächen, die dank Senkrechtstart aber nicht sonderlich groß sein müssen, eine freie Fläche auf dem Dach eines Hochhauses reicht hier schon aus.

Natürlich wird ein solcher Flugtaxi-Service noch eine Weile brauchen, es gilt ja nicht nur technische Hürden zu nehmen. Aber was Lilium hier zeigt, ist schon sehr cool. Flugzeug per Smartphone zum nächsten Landeplatz bestellen und mal eben durch die Luft in ein paar Minuten zig Kilometer weiter ankommen. Als Vergrößerung des Lebensradius um das Fünffache beschreibt Lilium das, wenn es so wie geplant funktioniert, kann man da dann wohl schlecht widersprechen.

Weitere Infos zu Lilium findet Ihr auf dieser Webseite.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8878 Artikel geschrieben.