Libratone ONE Click: Bluetooth-Lautsprecher angehört

8. April 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von: caschy

Die Sonne kommt raus und das bedeutet für viele: Zeit für Balkon, Terrasse oder Garten. Wer sich da mit Musik beschallen lassen möchte, der hat zahlreiche Möglichkeiten, denn Lautsprecher, gerade die kabellos ansprechbaren, gibt es wie Sand am Meer. Sechs Jahre ist es her, da hatte ich die letzten Libratone-Lautsprecher in der Mache – und nun habe ich mir mal den Libratone One Click angehört, einen Bluetooth-Lautsprecher, der auch für den Außeneinsatz gedacht ist.

Libratone setzt auf einkantiges Design, 900 Gramm sind auf 12 x 4,1 x 20,5 cm verteilt. Der Lautsprecher lässt sich über Bluetooth 4.1 ansprechen, hier setzt man auf Bluetooth 4.1 LE. Der verbaute Akku soll über 12 Stunden halten.

In Sachen Optik ist vor allem eins interessant: Die freie Wahl zwischen Bügel oder Trageschlaufe. Der Lautsprecher hat einen abnehmbaren Rahmen, über diesen kann man neue Elemente befestigen. Während die Schlaufe sicherlich zum Tragen des Libratone One Click gedacht ist, dient der Bügel der Befestigung am Rucksack oder woanders, wo die Schlaufe nicht so gut passt.

Der Wechsel von Schlaufe auf Bügel ist mit wenigen Handgriffen erledigt, hierfür wird der Rahmen kurz vom Lautsprecher abgezogen, das Element dann ganz einfach ausgetauscht. Das ist eine Sache von ein paar Sekunden.

Libratone setzt auf iP4X, dies bedeutet Schutz gegen Spritzwasser aus allen Richtungen. Sitzt man mit dem Lautsprecher im Garten und hat das Handy gekoppelt, dann fungiert der LibratoneOneClick auch als Freisprecheinrichtung. Neben der normalen Bedienung über ein Smartphone gibt es nämlich noch ein Touch-Bedienfeld am Lautsprecher, über diesen kann ein Gespräch angenommen werden, allerdings auch die Lautstärke reguliert werden.

Der Sound ist immer ein subjektives Ding, das schreibe ich in jeder Review.Gerade im höherpreisigen Bereich sollte man von daher keinen Wert auf mein persönliches Empfinden geben – jeder Mensch hört anders und hat daher sicherlich in Nuancen eine andere Meinung. Wobei man natürlich sagen kann, wenn ein Lautsprecher total schlecht klingt, das hören hoffentlich alle Ohren raus.

Für die unterschiedlichen Hörgewohnheiten hat Libratone seinem Lautsprecher eine eigene App mitgegeben, über diese lässt sich nicht nur der Zustand des Akkus einsehen oder die Firmware aktualisieren, es gibt auch Presets.

Die Presets sind recht gut gelöst, so hat man schnell zur Musik die bestmögliche Atmosphäre. Muss man nicht nutzen, ist aber ganz nett. Insgesamt neun Presets bietet der Libratone One Click, bzw. die Software. Von neutral über Rock, Jazz oder Live-Akustik ist alles dabei.

Im echten Leben: Libratone wirbt mit 360°-Sound. Das ist natürlich ein toller Begriff, in den meisten Fällen bei einem Lautsprecher aber Quatsch. Dennoch bekommt es Libratone über drei eingebaute Lautsprechertreiber hin, einen möglichst guten Sound in alle Richtungen zu drücken. Das ist gelungen. In meinem Test in- und outdoor konnte der Libratone One Click überzeugen, hörte sich für meine Ohren sehr viel runder an als ein Logitech Boom (auch im oberen Lautstärkebereich), der allerdings auch mittlerweile für weniger Geld zu haben ist (Mini-Soundschnipsel hier).

Mit derzeit 160 Euro spielt der Libratone One Click ja schon in der oberen Liga mit. Müsste ich etwas bemängeln, dann wäre es der gefühlt nicht so druckvolle Bass. Ich habe eine nette Playliste auf Spotify mit Rap-Klassikern, die hörten sich zwar vom Sound her super an, doch der Bass war eben nicht so, wie er sich anzuhören hat. Aber das ist dann schon Jammern auf hohem Niveau, denn persönlich empfinde ich das Klangbild gesamt gesehen als sehr rund.

Auch die Akkulaufzeit von 12 Stunden ist locker erreichbar, wenn man denn nicht den Pegel bis zum Anschlag dreht. Bonuspunkte gibt es für den Line-in und die Funktion Bluetooth+1, über die man noch einen anderen Lautsprecher koppeln kann. Hierfür wird dann allerdings ein weiterer Lautsprecher von Libratone benötigt.

Eine Art Fazit? Wer ein bisschen Gedüdel unterwegs oder im Garten haben möchte, der bekommt auf dem großen Markt sicherlich günstigere Lösungen. Wer auch etwas für das Ohr möchte: Rein Sound-technisch ist Libratone mit diesem Lautsprecher sehr gut unterwegs.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24077 Artikel geschrieben.