LG zeigt weiteres Video zu UX 4.0-Features des LG G4

23. April 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

In fünf Tagen wird LG das G4 offiziell vorstellen. LG lässt es sich dabei nicht nehmen, bereits im Vorfeld mehr oder weniger dezente Hinweise auf das kommende Smartphone zu geben. Welches Display an Bord sein wird, was die Kamera so besonders macht und auch wie die Nutzeroberfläche aussehen wird, all das gab es schon von offizieller Seite. Zwar auch offiziell, aber sicher nicht beabsichtigt, wurde sogar das Gerät selbst schon gezeigt, mit einer interessanten Option für die Rückseite: Leder. Nun legt LG noch einmal nach und hat ein weitere Video zur LG UX 4.0 veröffentlicht. Diese bringt nämlich auch Features, die so in Android nicht zu finden sind.

Die erste erwähnte Funktion ist Quick Shot, ein Kamera-Modus, der auch bei aktiviertem Sperrbildschirm funktioniert. Durch doppeltes Antippen des rückseitigen Buttons lässt sich so schnell ein Foto schießen, schneller als erst die Kamera-App zu öffnen und dann abzudrücken. So ein Feature hat Huawei seit dem P7 auch, allerdings lässt die Qualität zu wünschen übrig. Das hat LG hoffentlich besser hinbekommen.

Auch das nächste UX 4.0-Feature beschäftigt sich mit der Kamera. Für das perfekte Selfie gibt es den Gesture Interval Shot. Nutzt man die Gestensteuerung zum Auslösen der Kamera, werden vier Bilder hintereinander gemacht, praktisch so wie im alten Fotoautomaten.

Ringtone ID wird dafür sorgen, dass Ihr Anrufer ohne Blick auf das Display erkennt. Für bestimmte Anrufer lassen sich Klingeltöne erstellen, die eine Unterscheidung der Anrufer ermöglicht. Die Klingeltöne werden dabei speziell erstellt, man muss also nicht jedem Anrufer einen eigenen Ton zuweisen. Bedarf sicher einer gewissen Einlernphase, kann aber sehr praktisch sein.

Quick Memo+ ist das letzte Feature, das im aktuellen Video Erwähnung findet. Mit dem kleinen Toll lassen sich Informationen so abspeichern, wie man sie benötigt, ohne unnötige Details. Quick Memo ist nicht neu, das Plus im Namen suggeriert aber, dass da mehr möglich ist als bisher.

Wird interessant sein, ob LG am 28. April dann nur noch einmal alles wiederholt, was im Vorfeld bereits bekannt gemacht wurde oder ob man so viele Features und Neuigkeiten hat, dass man bereits vorab so eine Menge ausplaudern kann, um zur Vorstellung immer noch ein Ass im Ärmel zu haben.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.