LG SmartThinQ Sensor macht dumme Geräte „smart“

31. August 2015 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

SmartThinQDie IFA steht vor der Tür – es wird eine spannende Messe mit vielen neuen Produkten, die die einzelnen Hersteller zeigen wollen. Auch dieses Jahr ein großes Thema: Smart Home. Man hat das Gefühl, als sei dies die Sparte, die noch recht unerschlossen ist. Smartphones gibt es immer wieder mal, die Sättigung ist aber extrem hoch. Also wacker dem Kunden Dinge aus dem Bereich Smart Home verkaufen. Auch LG zieht mit neuen Produkten, namentlich SmartThinQ Sensor, nach.

Mit diesem kleinen Gerät will LG Geräte verschiedener Klassen miteinander verbinden und diese smart machen. Hat man beispielsweise eine Waschmaschine und einen Trocker, die nicht smart sind, so könnte der  SmartThinQ Sensor Temperatur und Vibration erkennen und so dem Nutzer mitteilen, wann der Wasch- oder Trockengang erledigt ist.

SmartThinQ

Offenbar kann man über die App auch Nahrung eingeben, denn ein an den Kühlschrank angeschlossener SmartThinQ Sensor soll Lebensmittel erkennen, welche vor dem Ablauf stehen, zudem kann man sich benachrichtigen lassen, wenn die Kühlschranktür geöffnet wird. Bing Bing Bing Bing Bing….

LG setzt hier auf den offenen Standard AllJoyn, 180 Mitglieder der Allseen Allianz setzen ebenfalls auf diesen. Neben dem SmartThinQ Sensor wird LG auch noch eine smarte Klimaanlage und eine smarte Mikrowelle auf den Markt bringen. Persönliche Meinung: Ob offener Standard oder nicht – so ein SmartThinQ Sensor ist nun nichts, was ich in meinem Leben als besonders fehlend bezeichnen würde, die Einsatzbereiche und die Informationsmöglichkeiten sind mir persönlich zu beschränkt.

(via LG)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22906 Artikel geschrieben.