LG liefert bislang keine OLED-Displays für das iPhone X

2. Januar 2018 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Ein Hersteller der Größe von Apple lässt Teile für seine Hardware in der Regel von mehreren Firmen produzieren. Der Nutzer sollte davon eigentlich nichts merken, aber immer wieder kommt es vor, dass man bei bestimmten Komponenten eben doch einen Unterschied merkt. Zum Beispiel beim Display. Das iPhone X setzt das Display bekanntlich prominent ein, außerdem ist es das erste OLED-Display, das von Apple in einem iPhone verwendet wird.

Die Displays stammen von Samsung, so viel war bereits bekannt, allerdings wurde auch spekuliert, dass LG OLED-Displays liefern könnte. Das ist nicht der Fall, wie LG nun bekanntgegeben hat. Darüber hinaus soll auch noch nicht entschieden sein, ob LG künftig Displays für das iPhone X bereitstellen wird.

Bedenkt man nun die Probleme, die LG letztes Jahr mit seinen Displays teilweise hatte (Pixel 2 XL, LG V30), könnte das auch eine Erklärung dafür sein. Während LG im Bereich OLED-Displays für TV-Geräte top ist, sieht es bei den kleineren Varianten leider nicht immer so aus. Aber auch das sind Sachen, die sich im Laufe der Zeit regeln, doof halt nur, wenn das „im Laufe der Zeit“ dann passiert, wenn bereits Geräte an Kunden ausgeliefert sind.


Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9563 Artikel geschrieben.