LG GPad III mit 10,1 Zoll-Display und LTE vorgestellt

19. Dezember 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_lgVon LG gibt es Neuigkeiten, ein neues Tablet um genau zu sein. Das LG Pad III gibt es ab sofort auch in einer 10,1 Zoll-Version, nachdem im Mai die 8 Zoll-Variante veröffentlicht wurde. Vorerst allerdings nur in Korea, wo LG das Tablet offiziell machte. Man bekommt eine Aufwertung des alten 10,1 Zoll-Modells, das Display löst 1920 x 1200 Pixel auf. Unter der Haube verrichtet ein Octa-Core-SoC (1,5 GHz) sein Werk, unterstützt wird er von 2 GB RAM. Ebenfalls erwähnenswert ist die LTE-Unterstützung, die gibt es auch heutzutage noch nicht in jedem Tablet, wird aber immer mehr nachgefragt.

lggpad3_01

Kameras bietet das LG Pad III zwei an der Zahl, beide lösen mit 5 Megapixeln auf, für Schnappschüsse im Idealfall ausreichend, aber keineswegs das, was man heute erwarten würde, auch nicht in einem Tablet. 32 GB Speicher gibt es im Tablet, erweitern kann man diesen über microSD-Karten. Den 6000 mAh-Akku kann man via USB-C wieder aufladen. Bluetooth 4.2 und GPS bietet das Tablet auch, als Android-Verrsion kommt 6.0.1 Marshmallow zum Einsatz.

Ob das LG Pad III auch auf den deutschen Markt kommen wird, ist bislang nicht bekannt. In Korea kann es ab sofort für rund 350 Euro gekauft werden. Alleine durch den Mangel an guten, großen Tablets mit LTE-Unterstützung könnte das GPad III bereits für den ein oder anderen interessant sein, insofern warten wir einfach einmal, ob das Gerät auch zu uns kommt.

(Quelle: LG, via FoneArena)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8763 Artikel geschrieben.