LG: GameFly-Streaming bald an allen Smart-TVs mit webOS 2.0 und 3.0

2. März 2016 Kategorie: Hardware, Streaming, geschrieben von: André Westphal

artikel_lgLG beginnt eine neue Partnerschaft mit dem Game-Streaming-Anbieter GameFly. Und zwar soll dessen Abonnement-Dienst für Videospiele in Kürze an LGs Smart-TVs mit den Betriebssystemen webOS 2.o und 3.o zur Verfügung stehen. Über eine neue App sollen Besitzer kompatibler Geräte dann direkt Zugriff auf GameFlys Angebot erhalten. Laut LG erscheine ein entsprechendes Software-Update für die Fernseher Ende April 2016. Verfügbar sind über Gamefly aktuell aber vor allem etwas ältere Spiele wie etwa „Tomb Raider: Game of the Year Edition“, „Lego Batman 3: Beyond Gotham“ oder „Darksiders II“.

Wer also aktuelle Kracher wie „Far Cry: Primal“ zocken möchte, kommt mit GameFly nicht ganz so weit. Dann seid ihr weiterhin auf einen PC oder eine Konsole angwiesen. Für Gelegenheitsspieler ist GameFly aber ein alternatives Angebot zu beispielsweise Nvidias GeForce Now. GameFlys Game-Streaming wird außerdem bereits an einigen Samsung-Smart-TVs unterstützt.

gamefly logo

Um GameFlys Angebot zu nutzen, muss man natürlich ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Je nach Paket variieren dabei die Preise. Zur Bedienung könnt ihr beispielsweise den Xbox-360- bzw. Xbox-One-Controller einspannen. LG dürfte sich sicherlich von der Einbindung des Game-Streaming einen Mehrwert für seine Kunden versprechen. Man darf gespannt sein, wie viele Besitzer von LG-TVs am Ende GameFly nutzen.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1789 Artikel geschrieben.