LG G5 soll mit dünnem Metallgehäuse kommen, sich vom Vorgänger stark unterscheiden

19. Januar 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_lgAm 21. Februar wird LG das LG G5 im Rahmen des Mobile World Congress vorstellen, das ist kein Geheimnis. Die Gerüchte zu LGs neuem Modell sind bisher sehr spärlich. Von einem Dual-Screen- und Dual-Kamera-Setup wie beim LG V10 ist die Rede, sonst gab es bisher aber wenig zu berichten. Bis jetzt, denn nun ist auch von einem neuen Design die Rede, von einem Unibody-Metallgehäuse, das aber mit einem Kniff kommt, es soll nämlich den Akkuwechsel über eine Klappe ermöglichen. Insgesamt soll das Smartphone zudem dünner werden, interessant auch, dass sich LG offenbar von den rückseitigen Tasten verabschiedet und diese an die Seite des Geräts verfrachtet.

LGG5_zeichnung

Auf der Rückseite befindet sich aber der Fingerabdruckscanner, so wie man ihn auch beim Nexus 5X und anderen Geräten findet. Vermutlich erlaubt die Verlagerung der Lautstärketasten an die Seite eine dünnere Bauweise, weil eigentlich wurden die rückseitigen Tasten von den Kunden gut angenommen. Glänzte LG in der Vergangenheit gerne einmal mit interessanten Materialien für die Rückseiten der Smartphones, soll diesmal Metall zum Einsatz kommen – und sich das Smartphone so mehr in die verfügbare Masse nicht unterscheidbarer Geräte einreihen.

Die Abmessungen des LG G5 sollen 149,4 x 73,9 x 8,2 mm betragen. Das macht das LG G5 ein kleines Stück länger als den Vorgänger, dafür aber auch schmaler und dünner. Außerdem soll sich der untere Teil des Smartphones abnehmen lassen und somit Zugriff auf den Akku bieten. Ein ähnliches Design gab es schon einmal als Smartphones noch nicht die dünnen Frühstücksbrettchen waren, zum Beispiel beim HTC Legend.

Das Display des LG G5 soll mit einer QHD-Auflösung kommen, von einem Dual-Screen ist aktuell nichts mehr zu lesen. Allerdings könnte die Displaygröße von 5,6 Zoll darauf hindeuten, dass LG ein normales 5,5 Zoll-Display verbaut und dann eben das Zusatzdisplay anfügt. Immerhin bringt dieser Second Screen Vorteile, die wohl jeder Smartphone-Nutzer gerne hätte.

Allzu lange müssen wir nicht mehr warten, gut einen Monat noch, dann wird LG das G5 vorstellen. Bis dahin wird es bestimmt noch den ein oder anderen Leak geben. Spannend wird auch sein, wie die Designänderung begründet wird. Bisher überzeugte LG mit seinen G-Serie-Smartphones meist die Fachwelt, den Kunden dann wohl nicht so, wenn man vom individuellen Design der G-Serie nun abweicht.

(Quelle: Android Authority)

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9164 Artikel geschrieben.