LG erklärt seine Lieferprobleme beim Nexus 4

7. Dezember 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: Casi

Seite platt, Artikel aus dem Warenkorb geflogen, ausverkauft, Verzögerungen bei der Lieferung – der Verkaufsstart des Nexus 4 auf Google Play hat für reichlich Unverständnis und Ärger gesorgt. Sowohl LG als auch Google ist das natürlich unangenehm und zumindest LG lässt jetzt verlauten, wieso man sich so schwer damit tut, die Nachfrage entsprechend zu bedienen.

Wie LG UK sich nun äußert, habe man die Zahlen bedienen können, die Google vorgegeben hat. Es ist also demnach nicht das Verschulden des Unternehmens, man habe also nicht etwa zu wenig produziert. So gesehen bleiben dann natürlich nicht viele weitere Kandidaten übrig, denen man die Schuld zuschieben könnte.

Somit scheint also Google selbst dafür verantwortlich zu sein, dass die ganze Geschichte so in die Hose gegangen ist. Man sollte meinen, dass Google in der Lage ist, Daten und Trends im Vorfeld abklopfen zu können, um die daraus resultierende vermeintliche Nachfrage einigermaßen exakt abschätzen zu können. Aber genau das scheint hier nicht der Fall gewesen zu sein. Wie LG weiter erklärt, sei man einfach erschlagen von der enorm hohen Nachfrage gewesen – weder LG noch Google hätten so ein reges Interesse absehen können. Konkrete Zahlen gab das Unternehmen zwar nicht heraus, aber man wolle sich wohl nicht den Schuh anziehen, dass man evtl absichtlich nur sehr wenige Geräte in den Verkauf  gebracht habe, um es nur nach einer großen Nachfrage wirken zu lassen.

Das hilft natürlich den Wartenden herzlich wenig – die interessiert nur, wann es endlich wieder soweit ist und man sich schmerzfrei das Gerät bei Google Play oder in den Technik-Discounts zulegen kann. Bleibt zu hoffen, dass Google da nicht wieder so einen Stunt hinlegt wie bei den ersten Versuchen. Halten wir dem Unternehmen zugute, dass nach bisherigen Starts von Nexus-Smartphones die Nachfrage nicht annähernd so groß war und man somit überraschend getroffen wurde. Jetzt allerdings ist man  gewarnt und beim nächsten Versuch sollte es dann deutlich glatter laufen – ich gebe zumindest die Hoffnung nicht auf ;)

Quelle: CNET


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Casi

Bloggen, Depeche Mode, Simpsons, Schalke 04 - Hashtags meines Lebens ;) Blogge auch bei Mobilegeeks.de und zweipunktnull.org Ihr findet mich bei Twitter, Google+ und Facebook.

Carsten hat bereits 610 Artikel geschrieben.


25 Kommentare

Rainer 7. Dezember 2012 um 12:16 Uhr

Da wäre man doch glatt versucht, sein bereits geliefertes Nexus4 zu verscherbeln :-)

paddy0174 7. Dezember 2012 um 12:21 Uhr

Wie dämlich muss man denn sein? Für die Gehälter, die bei Google gezahlt werden, sollte man logisches Denken eigentlich zumindest im Ansatz erwarten können, oder?

Wer einen Mercedes an den Start bringt, zum Preis eines Dacia, der kann doch damit rechnen, dass man zu Anfang sehr gute Verkäufe erzielt.

Sei’s drum, ich will endlich mein neues Handy haben – die sollen das jetzt endlich verschicken *grmpf*

ulkfisch 7. Dezember 2012 um 12:29 Uhr

Vielleicht hätte man den äußerst günstigen Preis mit in die erwartete Nachfrage kalkulieren sollen :D

Eckes 7. Dezember 2012 um 12:29 Uhr

also ich bin auch nicht schuld ! – jetz wird die wahl aber wirklich eng ;-)

Timo 7. Dezember 2012 um 12:34 Uhr

Ich finde die Schuld liegt hier eindeutig bei Caschy :)

foro 7. Dezember 2012 um 12:36 Uhr

Gebranntes Kind!

Googles Rechnung ging damals mit dem N1 nicht auf. Der Vertrieb über Google floppte.
Möglicherweise war diesmal Google übervorsichtig.

Tobias 7. Dezember 2012 um 12:40 Uhr

Google hätte einfach Vorbestellungen annehmen sollen, ohne eine konkrete Lieferzeit zu nennen. Dann wäre durch diesem Zeitraum schon einmal die Nachfrage abzusehen gewesen.

Micha 7. Dezember 2012 um 12:45 Uhr

Im Grunde ist doch so gut wie jede Vorhersage ein pures Kaffesatz lesen.
Nachher ist man immer Klüger.
Aber selbst die Autobauer können so manche Nachfrage nicht schnell genug bedienen. Und das obwohl Messe, Interessententen Bekundungen und Vorbestellungen gibt, führt dies zu Lieferzeiten von manchmal > 12 Monate!!!

blackpeat 7. Dezember 2012 um 12:53 Uhr

die wissen schon mehr als wir vllt. ist das nächste nexus schon nur google I/O geplant so das es dumm war das nexus zu kaufen

Voo 7. Dezember 2012 um 12:57 Uhr

Die Mengendisposition ist sicher gemeinschaftlich zwischen Google und LG erfolgt, LG als Fertiger wird ja nicht einfach nur eine Bestellmenge vorgeben lassen sondern auch dabei unterstützen, festzulegen, welche Menge realistisch und v.a. mit den vorhandenen Kapazitäten möglich ist.
Das Problem, dass nicht genug Bestand da war, wäre ja auch nicht das Schlimme gewesen, hätten die Server und der Bestellprozess nicht schlappgemacht. Man hätte einfach nur eine Lieferzeit angeben brauchen, wie es jetzt am 4.12. der Fall war, die sich stückweise verlängert, und gut ist.
Jedenfalls lief es am 4.12. doch schon fast reibungslos, gemessen am 1. Versuch.
Und eigentlich hätte ich gestern mein N4 bekommen, hätte nicht DHL die Verpackung beschädigt und das Paket wieder ins Versandzentrum zurückgenommen zur Nachverpackung. Seiter kein neuer Status ;-(

pirate 7. Dezember 2012 um 13:01 Uhr

@Micha,
nur liegt das bei Autoherstellern oft daran, dass im Zeitraum x nur Anzahl Z gefertigt werden kann und sich eine Investition in erhöhte Produktionsinfrastruktur nicht unbedingt lohnt (auch wenn ein hohes Kaufinteresse bekannt ist).

Beim N4 hat google einfach versagt und nicht verstanden das Top-Produkt + niedriger Preis = hohe Nachfrage/Kaufinteresse ergibt.
Wenn selbst solch elementare Marktregeln nicht verstanden werden und man ebenfalls alle ‘Hinweise’ im Inet (einer der Kernkompetenzen von g) ignoriert/nicht erkennt kommt so etwas wie der N4-Launch heraus – zu geringe Stückzahlen, fail Shopsystem, …
Ob sich die Verfügbarkeit kurzfristig erhöhen wird … hängt sicher davon ab ob es sich für LG lohnt kurzfristig zusätzliche Produktionsresourcen bereit zu stellen – aktuell wohl eher nicht ansonsten gebe es keine Lieferzeiten von fasst 2 Monaten. Das Weihnachtsgeschäft hat google verpasst und die CES 2013 bringt bereits die nächsten Geräte auf die potentielle Käufer dann evtl. warten.

~

Felix 7. Dezember 2012 um 13:03 Uhr

@Timo: Da hast Du natürlich allerdings recht. Wenn Caschy hier nicht so eine glühende Empfehlung ausgesprochen hätte, dann hätte ich mein Nexus 4 vielleicht schon! Mistkerl! :-D

PS: Bin gespannt, was Google dazu sagen wird. Irgendwann – spätestens beim Quartalsbericht – MÜSSEN sie ja was zu den Verkaufszahlen sagen. Und Google ist ja nicht Apple. Bissl Selbstkritik kommt da ja schon manchmal.

Markus 7. Dezember 2012 um 13:40 Uhr

Also ich kann den vielen Stimmen hier nur Recht geben.

Google hätte bei dem Preis/Leistungsverhältnis einfach damit kalkulieren müssen, dass das Echo groß wird. Und ein weltweiter Launch ist ein defintiv ein großer logistischer Aufwand.

Natürlich können die aber auch nicht ins blaue hinein abermillionen von Nexus 4 herstellen lassen um nachher damit Dosenwerfen zu spielen. Die haben zwar ne Menge Geld aber soviel auch nicht.

Ich bin der Meinung, die sollten sich das bei Apple abgucken (eigentlich mag ich Apple nicht):
Tag 1 Vorstellung
Ab Tag 2 oder 3 Vorbestellung der Geräte im Play Store
Tag 1 +14 Tage Versand
Was habe ich mich beim Nexus 7 geärgert, das die einen heiß machen, aber dann erst ein paar Wochen keine weiteren Infos rausgeben.
Ich hoffe im neuen Jahr ein Nexus 4 16GB zu bekommen…
Schönes Wochenende.

Rolli 7. Dezember 2012 um 13:52 Uhr

Hhhhmm ich habe mein Nexus 4 am 4. bestellt und Gestern (am 6.) bekommen. Das nenne ich doch prompte Lieferung (besser aus Irland als aus Deutschland ;)).
Das sind warscheinlich alles nur böse Misinformationen vom Apple Caschy ;) – Ok, dem ist wohl nicht so, aber die Schuld liegt hier trotzdem natürlich eindeutig bei Caschy.

Hermann 7. Dezember 2012 um 14:47 Uhr

Mir gehts wieRolli,
am 4 Bestellt, ( die 8 Gig Vers.) heute morgen geliefert! Hammer, das ist eine gelungene positive Überraschung von den “Googles” :-)

Felix 7. Dezember 2012 um 14:49 Uhr

Schön für Euch. Welche Uhrzeit nochmal? Bei mir (17:04) tut sich nix. [Nur so als Aufmunterung für andere "Betroffene".] :)

Robin 7. Dezember 2012 um 15:26 Uhr

17:09 16GB –> natürlich auch noch nichts. Aber solange es vor Weihnachten kommt bin ich zufrieden :D

RA Michael Seidlitz (@MichaelSeidlitz) 7. Dezember 2012 um 16:48 Uhr

17:04 Uhr Lieferfrist 1-2 Wochen Hier hat sich noch nichts getan.

FlyingT 7. Dezember 2012 um 18:55 Uhr

An die Experten: Wieviele Nexus 4 hättet ihr produzieren lassen?

Nur damit wir mal sehen wie gut ihr das einschätzen könnt

Matthias Sievert 7. Dezember 2012 um 22:06 Uhr

Kann nicht klagen, am 05.12. bestellt und heute am 07.12. gliefert. 16GB Variante. bin sehr zu frieden.

Marius 8. Dezember 2012 um 00:41 Uhr

17:01:49 -> halte das nexus schon in meiner hand :D trotz 1-2 wochen lieferzeit :)

Andre 10. Dezember 2012 um 18:03 Uhr

AM 4.12 bestellt aber noch austehend. Nur die Bestellung angenommen :( Wundert mich war eigentlich mit 17.04 Uhr oder so relativ früh…

Felix 10. Dezember 2012 um 18:33 Uhr

Ach na so “früh” ist das leider nicht. Mach mal hier die “Umfrage” und dann siehst Du, dass etwa ein Drittel der Leute 17.04 Uhr bestellt haben. Und keiner von denen hat bisher sein Gerät.

https://docs.google.com/spreadsheet/viewform?fromEmail=true&formkey=dGl4eS1vWHhaV1R4NS1ZNHdRMzU5X2c6MQ

Andre 10. Dezember 2012 um 19:44 Uhr

Ja, habe ein Mail bekommen: wird am 19.12 abgeschickt mit glück ist es an Weihnachten da *_*

DeKa 14. Dezember 2012 um 07:55 Uhr

Am 04.12. bestellt, 13.12. Lieferbestätigung, 14.12. ist im Paketzentrum “Ziel” angekommen und weiter transportiert (60%), kommt also noch heute bzw. morgen an. Juhu ;-))


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.