LG Display soll zweiter OLED-Lieferant für Apple sein

31. Juli 2017 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

OLED-Displays in Smartphones sind alles andere als neu, gab es schon vor Android und iOS (na, wer erinnert sich noch an das coole Symbian-Phone von Samsung mit OLED-Display?). Samsung ist aktuell der Hersteller, der nicht nur die besten OLED-Displays liefern kann, sondern diese auch in relativ großen Stückzahlen bereitstellen kann. Große Stückzahlen werden aller Voraussicht nach auch von Apple benötigt, irgendwann wird auch das iPhone mit einem OLED-Display ausgestattet sein.

Laut den Analysten von KGI (via Apple Insider) wird sich Apple aber nicht allein auf die Displays von Samsung verlassen, sondern möchte auch LG Display mit ins Boot holen. Überraschend kommt das nicht wirklich, im Juli wurde bekannt, dass Apple bis zu 2,6 Milliarden Dollar in LG Display investiert. Auch ist LG Display bereits eng mit Apple-Fertiger Foxconn verbunden.

KGI geht davon aus, dass LG Display 2019 dann 10 bis 20 Prozent der OLED-Displays für Apple fertigen wird, 2020 sollen es dann bereits 20 bis 30 Prozent sein. Das erste iPhone von Apple mit OLED-Display dürfte indes das diesjährige „iPhone 8“ werden, das dann aber wohl noch nicht mit Displays von LG.

Es ist nicht das erste Mal, dass es heißt, LG würde die OLED-Displays für Apple fertigen, allerdings waren die Pläne bislang wohl nicht so konkret bekannt wie nun. Oder die Analysten wollten halt auch mal wieder etwas sagen, denn wie erwähnt, eine große Überraschung ist das nicht.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9164 Artikel geschrieben.