LG Display startet Massenproduktion von 5,5 Zoll QHD IPS Displays, vermutlich für das LG G4

3. April 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

LG Display ist einer der führenden Display-Hersteller. Schon das LG G3 kam mit einem 5,5 Zoll QHD-Display, die neue Variante wurde aber noch einmal ordentlich in allen Belangen verbessert, von der Farbwiedergabe bis zu einem dünneren Aufbau des Displays. Die Auflösung des Displays beträgt 1.440 x 2.560 Pixel, was der vierfachen Auflösung eines 720p HD-Displays entspricht, an dieser Stelle also keine Veränderung, durch die gleiche Größe bleibt es außerdem bei einer Pixeldichte von 538 ppi.

LGDisplay_QHD_neu

Das neue Display ist zudem mit Advanced In-Cell Touch ausgestattet, das eine verbesserte Aufnahme von Toucheingaben ermöglicht, selbst wenn sich auf dem Display Wassertropfen befinden. Die Helligkeit des Displays wurde um 30 Prozent gesteigert, ohne den Energieverbrauch zu erhöhen. Auch Kontrast und Color Gamut wurden noch einmal im Vergleich zu bisherigen LC-Displays gesteigert.

Die Advanced In-Cell Bauweise sorgt dafür, dass auf eine zusätzliche Schicht verzichtet werden kann, da die Sensoren direkt im Display selbst verbaut werden. Das soll gleichzeitig auch dazu führen, dass das Display besser auf Eingaben reagiert.

Man kann davon ausgehen, dass dieses Display im LG G4 zum Einsatz kommen wird, welches Ende April vorgestellt werden soll. Es wäre nicht das erste Mal, dass LG Display die Technologie eines kommenden Smartphones aus dem eigenen Hause vorab entlarvt. Das QHD-Display des LG G3 hat nicht nur Lob erhalten, das sollte sich mit der neuen Version dann erledigt haben.

Interessant wird sein, wie sich das LC-Display im Vergleich mit Samsungs neuen AMOLED-Displays schlägt. Diese haben in den neuen Galaxy Smartphones ebenfalls einen enormen Sprung gemacht und sind aktuell das Beste, was man in einem Smartphone vorfinden kann.

(Quelle: LG Display)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.