LG Class: 5 Zoll Smartphone mit Metallgehäuse und abgerundeter Displayabdeckung vorgestellt

21. September 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

artikel_lgNach dem Leder-Luder aus Luden-Leder LG G4 haben die Koreaner ein neues Smartphone vorgestellt, das sich dem Trend des Unibody-Gehäuses aus Metall anschließt. Das durchaus edel anmutende Smartphone hört auf den Namen LG Class, es bietet allerdings eine nicht ganz so edle Ausstattung wie das aktuelle Flaggschiff. Dafür kommt es recht günstig auf den Markt, rund 300 Euro werden in Korea für das Smartphone fällig. Ob das Gerät auch außerhalb Koreas – zum Beispiel bei uns – angeboten wird, ist indes nicht bekannt.

LGClass_01

Highlight des LG Class ist definitiv die Hülle. Das Gehäuse aus Metall ist auch auf der Vorderseite vorhanden, es fasst das Displayglas, das an den Kanten leicht abgerundet ist, ein. Unter diesem befindet sich das 5 Zoll Display mit HD-Auflösung (1.280 x 720, 294 ppi). Beim SoC handelt es sich um einen Qualcomm Snapdragon 410, dessen vier Kerne mit 1,2 GHz takten. Arbeitsspeicher sind 2 GB vorhanden.

Das Gerät kommt zudem mit 16 GB Speicher, dieser lässt sich via microSD-Karte um bis zu 2 TB erweitern. Die rückseitige Kamera löst 13 Megapixel auf, es handelt sich um die gleiche, die auch im LG G4 eingesetzt wird. Auf der Vorderseite gibt es eine 8 Megapixel-Kamera, dem perfekten Selfie steht also nichts im Weg. Die Abmessungen betragen 142 x 71,8 x 7,4 mm, das Gewicht liegt bei 147 Gramm.

Der Akku des LG Class kommt mit einer Kapazität von 2.050 mAh, auch ist das Smartphone mit NFC, Bluetooth 4.1 und WLAN b/g/n. Es wird in den vier Farben Gold, Silber, Blau und Schwarz erhältlich sein und auch im LTE-Netz funken. Sollte das mit Android Lollipop ausgestattete Smartphone seinen Weg auch nach Deutschland finden, werden wir Euch auf den Laufenden halten. Was haltet Ihr von dem Gerät?

(Quelle: LG Korea)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9401 Artikel geschrieben.