LG Class: 5 Zoll Smartphone ab Dezember für 249 Euro in Deutschland

24. November 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

-Anzeige-

artikel_lgclassIm September wurde das LG Class für Korea vorgestellt, nun kommt das 5 Zoll Smartphone im Metallgehäuse auch nach Deutschland. Ab Dezember wird es bei Media Markt und Saturn verfügbar sein und Käufer vor allem mit dem schicken Äußeren in Verbindung mit dem niedrigen Preis locken. Die Ausstattung des Gerätes ist eher Einstiegs- bis Mittelklasse. Die Größe könnte dennoch für den ein oder anderen interessant sein, denn heutzutage ein 5 Zoll Smartphone zu finden, gehört schon zu den selteneren Momenten.

LG_Class

Das 5 Zoll In-Cell IPS-Display löst 1280 x 720 Pixel auf, unter der Haube sorgen ein Qualcomm Snapdragon 410 (1,2 GHz, Quad-Core) im Zusammenspiel mit 1,5 GB RAM für die Leistung. Speicher bringt das LG Class 16 GB mit, diesen kann man aber mittels microSD-Karte erweitern. Die Erweiterung bietet sich auch an, denn bei den Kameras setzt LG auf hohe Auflösungen. 13 Megapixel gibt es auf der Rückseite, auf der Vorderseite löst die Kamera 8 Megapixel auf.

Neben WLAN a/b/g/n und Bluetooth 4.1 kann das LG Class auch im LTE-Netz funken. Der Akku ist leider fest verbaut, kommt mit einer Kapazität von 2050 mAh. Das Gerät misst gesamt 142 x 71,8 x 7,7 mm und bringt 154 Gramm auf die Waage. Verfügbar wird es in den Farben Matt Silber und Matt Gold sein. Der Preis wird bei 249 Euro liegen. Ausgeliefert wird das LG Class mit Android 5.1 Lollipop, mit einem Update auf Android Marshmallow sollte man wohl nicht unbedingt rechnen.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7925 Artikel geschrieben.