Let’s Encrypt geht am 3. Dezember 2015 in die öffentliche Beta

15. November 2015 Kategorie: Backup & Security, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

lets encrypt logo

Let’s Encrypt ist eine offene Initiative für kostenlose SSL-Zertifikate, die von allen Browsern als vertrauenswürdig eingestuft werden sollen. Wie man jetzt bekannt gegeben hat, beginnt offiziell am 3. Dezember 2015 die öffentliche Beta. Vor zwei Monaten ging bereits die geschlossene Beta an den Start und erfreute sich großer Beliebtheit: Rund 11.000 Zertifikate wurden bereits verteilt. Nun geht man daher zuversichtlich den nächsten Schritt und will mit der offenen Beta weitere Erfahrungen sammeln.

Let’s Encrypt ist ein Projekt mit Unterstützung von unter anderem Mozilla, Akamai, Cisco sowie der Electronic Frontier Foundation, die sich als gemeinsame Gruppe ISRG (Internet Security Group) für mehr Verschlüsselung im WWW einsetzen. Im Grunde ist der Hintergedanke möglichst alle Verbindungen zum World Wide Web über HTPPS abzusichern, um für mehr Datenschutz zu sorgen. Die kostenlosen Zertifikate sind in diesem Bezug ein wichtiger Schritt.

In Verbindung mit Let’s Encrypt forciert man zusätzlich das Project ACME, welches des automatisierte Ausstellen der Zertifikate möglich macht. Letzten Endes sollen Website-Betreiber möglichst schnell und einfach SSL-Zertifikate erhalten. Allerdings unterstützt Let’s Encrypt offiziell keine Windows-Server. Da der Client und das Protokoll Open Source sind, steht Erweiterungen aber nichts im Wege.

Mit dem Start der öffentlichen Beta entfällt nun die Voraussetzung, dass man erst eine Einladung für  den geschlossenen Vorab-Test zu Let’s Encrypt beantragen musste.  Nach dem Start der öffentlichen Beta, steht auch bereits das nächste Ziel fest: Die finale Version von Let’s Encrypt vorbereiten. Somit freuen die Macher sich auf möglichst viele Rückmeldungen von Betatestern, um SSL bald automatisiert so großflächig wie möglich bereitstellen zu können.

encrypt big


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2366 Artikel geschrieben.