Lernkartei Programm Anki und AnkiDroid in neuen Versionen

5. Januar 2013 Kategorie: Android, Mobile, Software & Co, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Könnt ihr euch noch an Anki erinnern? Haben wir euch mal vor einer Weile vorgestellt und ist nach wie vor mein bevorzugtes Programm für diese Art des Lernens. In der Zwischenzeit hat sich mal wieder einiges getan, unter anderem ist die Version 2.0 veröffentlicht worden, aber mir bald noch wichtiger, auch die Android-Applikation AnkiDroid wurde nun ebenfalls auf das neue Format angepasst.

Anki 2.0

Ich gebe euch noch einmal in knappen Stichpunkten die wesentlichen Vorteile von Anki mit, gerade die Synchronisierung und der Lernmodus sind für mich die wichtigsten Funktionen.

  • Es werden sowohl Bilder, als auch Video- und Audiodateien unterstützt.
  • Durch LaTeX-Unterstützung und HTML-Unterstützung können auch mathematische Formeln und komplexere Darstellungen erreicht werden.
  • Größere Mengen an Einträgen können von CSV-Dateien oder einem eigenen Format importiert und auch exportiert werden.
    Durch einen Statistikmodus lässt sich der eigene Lernfortschritt darstellen.
  • Anki ist durch eine Plugin-Schnittstelle leicht in seiner Funktionalität erweiterbar.
  • Durch die Synchronisation mit einem Online-Server, AnkiWeb, können die Daten zwischen mehreren Computern oder einem Smartphone ausgetauscht werden, sowie auch direkt auf der Webseite gelernt werden.
  • Viele bereits vorhandene Lernstapel lassen sich direkt aus Anki herunterladen.
  • Das Programm beherrscht dank der Unterstützung von Unicode fast alle Alphabete und Schriftsysteme.

AnkiDroid hat ebenfalls zahlreiche Verbesserungen erhalten:

• Komplette Überarbeitung
• Planung mit libanki2.0
• Neuer Lernmodus
• Neues Layout
• Zusammenführen beim Synchronisieren jetzt möglich
• Verbesserte Statistiken
• Stapel werden nun in einer einzigen Sammlung gespeichert
• Optionen können jetzt gemeinsam genutzt werden
• Tablet-Layout
• Zahlreiche Verbesserungen der Performance
• Karten-Importier-Funktion
• die Sammlung kann im internen Speicher gespeichert werden

Ich kann euch nur raten, Anki einfach mal auszuprobieren, es gibt sehr viele öffentliche Decks zum Download, die Statistiken und der Lernmodus funktionieren für mich sehr gut.

Die Entwickler haben auch einige Videos auf YouTube gestellt, falls ihr es euch erstmal dort anschauen wollt. Hier mal nur ein Beispiel.

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.