Lenovo X1 Yoga kommt auf Wunsch mit OLED-Display

4. Januar 2016 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von: caschy

Lenovo Logo Artikel 2016Nicht nur ein modular erweiterbares Tablet hat Lenovo mit dem X1 Tablet aus dem Hut gezaubert, man will auch den Beweis antreten, dass man im mobilen Sektor immer noch etwas verbessern kann. Herausgekommen ist das Lenovo X1 Yoga, dessen Besonderheit sicherlich das optionale OLED-Display ist, welches von Samsung gefertigt wurde. Das X1 Yoga verfügt über eine Lift-and-Lock-Tastatur, bei der die Tasten im Tablet-Mode einfahren. Es bietet außerdem einen Active Pen, der direkt im Gerät aufbewahrt und geladen wird und somit nicht verloren gehen kann.

Lenovo X1 Yoga

In Smartphones und TV-Geräten der Oberklasse findet man schon seit langem OLED-Displays, in Notebooks setzt man für gewöhnlich nicht auf diese Technologie. Lenovo setzt hier auf Samsung als Zulieferer; 14 Zoll bietet das Display des 1,27 Kilo schweren Gerätes bei einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Die Standardausführung des X1 Yoga von Lenovo kommt mit LC-Display in Auflösungen von 1920 x 1080 oder 2560 x 1440 Pixeln. Lenovo setzt auf Prozessoren der Intel Skylake-Generation, wie bei den meisten Geräten gibt es verschiedene Konfigurationen bezüglich Prozessor und Speicher. Während die Grundkonfiguration mit LC-Display bereits diesen Monat ab 1449 Dollar starten soll, müssen sich OLED-Interessierte noch bis April gedulden.



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22128 Artikel geschrieben.

ein Kommentar

Mr.C 4. Januar 2016 um 15:48 Uhr

Dank OLED find ich das mal richtig interessant. Trotz TV nutzt ich meinen Laptop noch oft für Serien / Filme, weil Frau den TV verwendet.


Kommentar verfassen



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.