Lenovo stellt drei Tablets vor

24. Februar 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Gleich drei neue Tablets hat man bei Lenovo im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Alles nicht sonderlich spektakulär: das Lenovo A1000 ist ein 7 Zoll großes Tablet mit 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor und Android 4.1.2 Jelly Bean. Es verfügt über 16 GB Speicher, der aber noch mittels micro-SD-Karte aufgerüstet werden kann.

IdeaTab1000

Das ebenfalls 7 Zoll große (IPS-Display mit 1024 x 600 Pixeln) Lenovo A3000 kommt ebenfalls mit Android Jelly Bean, hat aber im Gegensatz zum Lenovo A1000 einen 1,2 GHz starken Quad-Core-Prozessor. Das Gerät ist gerade einmal 11 Millimeter dick und bringt 430 Gramm auf die Waage. Der 16 GB große Speicher kann bis zu 64 GB mittels micro-SD-Karte erweitert werden. Eine UMTS-Variante wird es auch geben.

 

IdeaTab3000Zum Schluss macht das Lenovo S6000 den Dreierpack komplett. 10 Zoll, 1280 x 800 Pixel (IPS-Display), 1,2 GHz Quad-Core-Prozessor, 560 Gramm Gewicht, 8,6 Millimeter dünn, bis zu 8 Stunden Akkulaufzeit, micro HDMI und optionales UMTS.

Lenovo IdeaTab S6000

Verfügbarkeit? Zweites Quartal 2013. Preis? Noch nicht angekündigt – und das finde ich einfach mal wieder schlecht von den Firmen. Etwas vorstellen, den ungefähren Preis aber nicht mitteilen.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16881 Artikel geschrieben.


9 Kommentare

Karl Nielz (@KarlNielz) 24. Februar 2013 um 19:18 Uhr

Warum immer dies dicken Ränder – wir haben doch auch keine Flatscreens mit 10% Ramen, die wie Röhrenfernseher anmuten

Karl Nielz (@KarlNielz) 24. Februar 2013 um 19:19 Uhr

Warum immer diese dicken Ränder – wir haben doch auch keine Flatscreens mit 10% Ramen, die wie Röhrenfernseher anmuten

asdasdasdasd 24. Februar 2013 um 19:45 Uhr

Auf Bild 1 steht hinten etwas von Dolby… drauf! Was steht denn da genau, und wieso wurde im Artikel nicht näher darauf eingegangen?

sav 24. Februar 2013 um 19:57 Uhr

0815 Android Tablet #9299939393-5. Wieso sind die Hersteller bitte so Unkreativ bei der Konzeption ihrer Produkte? Wo sind die Alleinstellungsmerkmale? Mal ein Anderes Displayformat (4:3)? Fehlanzeige. Mal ein anderes Design (schmaler Rand)? Fehlanzeige. Mal eine überdurchschnittlich höhe Auflösung? Fehlanzeige. Fast alle Android Hersteller werfen den gleichen quatsch auf den Markt der sich nur minimal in den Hardware-Specs und dem äußeren Design unterscheidet. Wirkliche Schwerpunkte setzt kaum ein Hersteller. Da brauchen die sich wirklich nicht wundern wenn Leute die ein 4:3 Display wollen automatisch zu Apple greifen müssen (Okay, Archos fällt mir spontan als Android Tablet Hersteller ein, der auch ein paar 4:3 Tablets im Sortiment hat).

Tony 24. Februar 2013 um 20:50 Uhr

@Karl Nielz: wir halten unsere flatscreens ja auch nicht in den händen.

und sav muss ich leider zustimmen. preis-leistungstechnisch sind wir fasst immer noch auf dem niveau vom ersten galaxy tab von vor ca. 2-3 jahren. kaum einer umts, 1024er auflösung…und die preise um die 200€ festgenagelt.

Chris 24. Februar 2013 um 20:51 Uhr

Ich würde mich auch mal über etwas mehr Abwechslung freuen, 8” Tablet, schmaler Rand, evtl. Sogar mal nen richtigen USB Anschluss an einer (verdickten) Seite für Sticks, microHDMI + Card Reader, vernünftiges Display und Akku.

Dazu sinnvolles Zubehör wie Tastaturcover zu nem vernünftigen Preis (<400€) und eine gute Updatepolitik, dann wäre es perfekt!

Eddie 24. Februar 2013 um 22:15 Uhr

Gerade von Lenovo als Business Hersteller hatte ich mir was mit (wacom) Stift UND Tastatur erhofft… ist das denn so schwierig? ??
@Karl: Hälst du deinen Fernseher denn in der Hand? ;-) Gerade bei Tablets ist es doxh wichtig die gut halten zu können ohne gleich auf dem Touchscreen rumzutippen… bei Handys eigentlich auch, aber das scheint genau wie so unnütze Dinge wie Tastatur, wechselakku oder sd card dem Design zum Opfer zu fallen…

Draco 25. Februar 2013 um 00:15 Uhr

Wer mit großen Händen mit Tablets arbeitet weiß einen breiten Rand zu schätzen!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.