Lenovo freut sich über positive Geschäftsergebnisse

3. November 2016 Kategorie: Hardware, geschrieben von: André Westphal

Lenovo Logo Artikel 2016Lenovo hat just die Geschäftsergebnisse des zweiten Quartals für sein Fiskaljahr 2016 / 2017 bekannt gegeben. Zwar sanken die Einnahmen im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum 2015 um 8 %, auf 11,2 Mrd. US-Dollar, dafür konnte Lenovo aber nun Gewinne statt Verluste verbuchen. Die Nettogewinne liegen laut Lenovo selbst bei 157 Mio. US-Dollar. Im zweiten Fiskalquartal 2015 mussten die Chinesen noch Verluste über 714 Mio. US-Dollar hinnehmen. In seiner Mitteilung spricht Lenovo nüchtern von einer „soliden Leistung“ in herausfordernden Zeiten für die Tech-Industrie. Demnach beobachte man Einbrüche im PC- und Tablet-Markt, während der Smartphone-Bereich sich ebenfalls der Sättigung nähere.

Der operative Gewinn Lenovos lag bei 215 Mio. US-Dollar, während man im gleichen Zeitraum des letzten Jahres noch Verluste von 784 Mio. US-Dollar verbuchte. In die Zukunft blickt Lenovo laut eigenen Aussagen optimistisch, auch weil Kirk Skaugen nun als Executive Vice President (EVP) und President der Data Center Group (DCG) eine neue Führungsposition einnimmt. Skaugen war zuvor für Intel tätig. Von Alcatel-Lucent hat wiederum Laura Quatela zu Lenovo gewechselt. Sie ist jetzt beim Unternehmen als Chief Legal Officer und Senior-Vizepräsident tätig. Zuletzt hebt Lenovo noch Dr. Yong Rui als neuen Chief Technology Officer und Senior-Vizepräsidenten hervor. Der Mann forschte zuvor für Microsoft Research Asia.

Auch intern dreht sich bei Lenovo etwas das Besetzungskarussell, wodurch der Hersteller hofft seine Ressourcen zu optimieren. Sorgen macht man sich sicherlich, wie bereits angedeutet, um die PC and Smart Devices Business Group, welche gegenüber dem Vorjahr bei den Einnahmen ein Minus von 8 % verzeichnen musste. Trotzdem betont Lenovo, dass der Markt für Tablets etwa insgesamt ein Minus von 14,7 % habe hinnehmen müssen, wenn man den Zeitraum 2016 mit dem gleichen Rahmen 2015 vergleiche. Lenovo bewege sich damit insgesamt immer noch über dem Durchschnitt der Branche.

moto-z-play-ui

Was den Bereih Mobile betrifft, sanken die Verkaufszahlen um 12 %, stiegen aber im zweiten Fiskalquartal gegenüber dem ersten um 20 %. Somit ist wieder ein Aufwärtstrend erkennbar. Lenovo hebt dabei interessanterweise als Erfolge die Veröffentlichungen der Moto G und Moto Z mit seinen Moto Mods hervor. Um in Zukunft noch erfolgreicher zu sein, will Lenovo laut eigenen Aussagen vor allem Schwächen im Vertrieb und der Kommunikation mit den Kunden beseitigen. Dann sieht man sich selbst deutlich auf Erfolgskurs.

(via Lenovo)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1454 Artikel geschrieben.