LastPass: Passwortmanager wird von LogMeIn übernommen

9. Oktober 2015 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Lastpass Logo ArtikelLastPass – viele unserer Leser setzen auf den kostenlosen Passwortmanager (oder auch die Premium-Variante), der bisher eigenständig geführt wurde. Wurde deshalb, weil LogMeIn heute bekanntgegeben hat, LastPass zu übernehmen. Dank Millionen Bestandskunden und einem gesunden Wachstum verspricht sich LogMeIn durch die Übernahme nicht nur die Marktfüherschaft im Bereich der Single-sign-on-Dienste, sondern versteht diese auch als Teil der strategischen Wachstumsinitiative. Es werden immer mehr Clouddienste – auch geschäftlich – genutzt, die auch sichere Lösungen im Identity- und Access-Management erfordern. In typischer Übernahmemanier erklärt LastPass im eigenen Blog, dass es für Nutzer auch weiterhin eine kostenlose, eine Premium- und eine Business-Variante von LastPass geben wird.

Allerdings wird auch direkt erwähnt, dass in den nächsten Monaten, wenn die Übernahme abgeschlossen ist, Updates für LastPass bereitstellen, die dann auch neue Funktionen enthalten. Diese neuen Funktionen sollen durch LogMeIn integriert werden. LogMeIn hat 2014 nicht nur sein kostenloses Angebot eingestellt, sondern auch Meldium übernommen. Dies soll ebenfalls in LastPass mit einfließen. Wobei auch die Meldium-Produktpalette weiterhin unterstützt wird.

LasPass

Michael Simon, Chairman und CEO von LogMeIn dazu:

„LastPass ist ein erfolgreiches Unternehmen mit einem beliebten, preisgekrönten Produkt, Millionen von loyalen Nutzern und Tausenden von Firmen als Kunden – tatsächlich sind sie quasi ein Synonym für die ganze Branche. Wir gehen davon aus, dass wir mit der Übernahme eine sofortige marktführende Position im Bereich Passwortmanagement einnehmen, während wir gleichzeitig eine sehr gute Ausgangsbasis haben, um die nächste Generation von IAM-Lösungen für Einzelpersonen, Teams und Unternehmen zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.”

Auch Joe Siegrist, CEO von LastPass, hat dazu etwas zu sagen:

„LogMeIn und LastPass teilen die Vision, das Identitäts- und Accessmanagement neu zu definieren, und dabei nicht nur die Produktivität, sondern auch die Sicherheit für Unternehmen und Endverbraucher zu verbessern. Die Synergien zwischen unseren Unternehmen, Produkten und Werten sind enorm und werden für Teams und Kunden ein großer Gewinn sein.“

LastPass wird für 110 Millionen Dollar in bar übernommen, außerdem folgen vermutlich über den Zeitraum von zwei Jahren bedingte Zahlungen in Höhe von bis zu 15 Millionen Dollar, wie LogMeIn mitteilt.

Eine Übernahme, gerade von Unternehmen, die sensible Daten von Kunden verarbeiten, ist vor allem für den bestehenden Nutzer nicht immer die beste Lösung. Man weiß im Prinzip nicht, was der neue Inhaber anstellen wird. Man hat sich ja einmal aus gutem Grund für genau diesen Dienst entschieden, der dann plötzlich ein anderer ist. Allerdings ist LogMeIn bisher auch nicht negativ aufgefallen. Letztlich liegt die Entscheidung beim einzelnen Nutzer, ob man einem Dienst auch nach der Übernahme treu bleibt.

Falls Ihr LastPass-Nutzer seid, hinterlasst Eure Meinung zur Übernahme und ob Ihr LastPass treu bleiben werdet. Kommt ja sicherlich bei vielen auch drauf an, wie die Änderungen bei LastPass selbst dann aussehen werden.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7734 Artikel geschrieben.