Kurzvideo-Dienst Vine verzeichnet 40 Millionen Nutzer

21. August 2013 Kategorie: Android, iOS, Mobile, Social Network, geschrieben von:

Anfang des Jahres ging das Social-Video-Network Vine mit seiner iOS App an den Start. Sechs Sekunden Videoaufnahme sind mit der App möglich, die es seit Juni auch für Android gibt. Gestern vermeldete Vine über Twitter, dass die 40 Millionen Nutzer-Marke geknackt wurde.

Vine40Mio

40 Millionen Nutzer sind eine ordentlich Hausnummer, zumal man bei Vine mit der Kurzvideo-Funktion nicht ohne Konkurrenz ist. Die Videofunktion von Instagram ist Vine sehr ähnlich, muss sich aber nicht als neues Netzwerk etablieren.

Nun muss man sich natürlich fragen, wie viele der 40 Millionen Nutzer auch tatsächlich aktiv sind. Ausprobiert (und somit einen Account erstellt) hat man den Dienst schnell, die App gelöscht aber mindestens genauso zügig. Seinen Account behält man trotzdem, dieser ist bei Vine nur nach Support-Anfrage löschbar (und das wiederum soll mehrere Wochen in Anspruch nehmen).

Mit der Einführung von Instagram Video dürfte sich die Anzahl der Karteileichen noch erhöht haben. Ich kenne viele, die von Vine zu Instagram abgewandert sind, da sie das Netzwerk eh schon für Fotos nutzen. Auch ist die Videolänge von 15 anstatt 6 Sekunden nicht zu unterschätzen.

Übrigens gibt es auf Vine tatsächlich teilweise sehr cool gemachte Videos zu sehen. Es ist unglaublich wie viel Kreativität manche Leute in ein 6-Sekunden-Video stecken.

Auf welchen Video-Dienst setzt Ihr? Vine oder Instagram? Oder haltet Ihr beides für überflüssig?

Vine
Vine
Entwickler: Vine Labs, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Vine Screenshot
  • Vine Screenshot
  • Vine Screenshot
  • Vine Screenshot
Vine Camera
Vine Camera
Entwickler: Vine Labs
Preis: Kostenlos
  • Vine Camera Screenshot
  • Vine Camera Screenshot
  • Vine Camera Screenshot
  • Vine Camera Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: @Vineapp |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.