Kostenlose Offline-Navigation für Android und iOS

26. Juli 2013 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

Der kleine und schnelle Tipp für alle, die sich bald auf die Socken Richtung Urlaub machen. Sofern die Datenverbindung besteht, kann man natürlich Google Maps und Google Navigation nutzen, doch sobald ich offline navigieren oder mich zurechtfinden muss, wird es eng. Entweder ich verfüge über ein Windows Phone, welches Offline-Navigation bei vielen Geräten ab Werk bietet, oder ich besorge mir Navigationssoftware.

Kann ins Geld gehen, muss aber nicht. Gerade befinden sich mal wieder zwei Apps für iOS und Android im Angebot, die ihr vielleicht einmal für euch testen solltet.  Für iOS ist dies City Maps 2Go, eine Software, die schon des Öfteren kostenlos angeboten wurde. City Maps 2Go kann in Städten sehr nützlich sein, vor allem wenn man zu den Menschen mit schwachem Orientierungssinn gehört.

Da die Karten und die dazugehörigen Infos bei Bedarf direkt auf dem Gerät abgespeichert werden können, eignet sich die App auch wunderbar im Ausland. Kartendaten und POI werden von OpenStreetMap bereitgestellt und  regelmäßig aktualisiert. Die App ist übrigens auch für Android zu haben, wer zufrieden die Testversion nutzte, der kann ja auch für kleines Geld auch einmal auf die Pro-Version aktualisieren.

Für Android bekommt ihr zusätzlich noch die App MapFactor: GPS Navigation kostenlos. Auch hier setzt man auf das Material von OpenStreetMap. Ebenfalls findet man sprachgeführte Navigation nebst Tür-zu-Tür Routenplanung vor. Im Google Play Store ist die App bereits über 5 Millionen Mal heruntergeladen worden und hat meistens gute Bewertungen abgegriffen. Definitiv eine der Apps, die man vor dem Reiseantritt mal auf dem Smartphone haben darf. Man weiss ja nie, was so passiert.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16493 Artikel geschrieben.


24 Kommentare

Papa Bodehase 26. Juli 2013 um 09:35 Uhr

Wenn man die zugehörigen Karten für MapFactor runterladen will/muss, sollte unbedingt eine WLAN-Verbindung vorhanden sein. Da kommen flott mal einige MBs zusammen…

=> also möglichst rechtzeitig planen!

elknipso 26. Juli 2013 um 10:18 Uhr

Taugt die Navigation mit der App im Vergleich mit Navigon und TomTom was?

caschy 26. Juli 2013 um 10:36 Uhr

@elknipso: kenne ich beide nicht.

rgr 26. Juli 2013 um 10:39 Uhr

Leider haben beide Apps so ihre Nachteile.

MapFactor schickt einen zum Beispiel schon schnell mal über gesperrte Straßen. Kann man verhindern, indem man “schnellste Route” wählt. Dann werden Hauptstraßen verwendet. Die Suche nach Zielorten ist nicht gerade intuitiv. Natürlich gibt es auch keine Verkehrsinfo, Kurzum, kein Vergleich mit Navigon etc.

CityMaps ist recht langsam im Kartenaufbau. Von der Wikipedia-Funktion darf man sich auch keine Wunder erwarten. Die meisten Artikel werden nur angerissen.

kingkong 26. Juli 2013 um 11:13 Uhr

City Maps2go ist zwar schön, kann aber nicht navigieren.

Sepp 26. Juli 2013 um 11:36 Uhr

Wer für Android noch Alternativen inklusive Navigation sucht:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.skobbler.forevermapngtrial
(optisch sehr viel schicker als Mapfactor, Vollversion für lächerliche 1€)

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.mapandroute.android.vnavi
(mit Zusatzapp wie z.B. Gelbe Seiten kostenlos, kurzer online Lizenzcheck beim Start)

markussimo 26. Juli 2013 um 12:26 Uhr

ich fahr bald nach barcelona dafür habe ich die app schon vor 2 wochen geloaded.. um sich in der stadt zurecht zu finden reicht die alle mal.. zur not hab ich ja noch navigon das geht auch offline..

PS: 300MB sollten fürn Urlaub reichen :D

Philipp 26. Juli 2013 um 12:37 Uhr

Ich habe mir für den Urlaub Forevermap 2 für iOS geholt. Die App gab es kürzlich im US App Store kostenlos.

zackenbarsch 26. Juli 2013 um 12:56 Uhr

>(mit Zusatzapp wie z.B. Gelbe Seiten kostenlos, kurzer online Lizenzcheck beim Start)

Und wie soll ich das machen wenn ich im Urlaub kein Internet habe? Dafür nutze ich ja Offline Maps ohne ins Inet zu müßen.

Paul 26. Juli 2013 um 14:15 Uhr

Weitere Alternative für Android: Osmand mit offline OSM Karten und 2D Navigation
https://play.google.com/store/apps/details?id=net.osmand

Mapfactor hat mich im letzten Urlaub gut ans Ziel gebracht. Optisch und von der Bedienung aber nicht das Wahre.

Sepp 26. Juli 2013 um 14:19 Uhr

@ zackenbarsch
Scheint auch ohne Onlineverbindung zu gehen.

XYZ 26. Juli 2013 um 15:51 Uhr

Und wer so etwas für iOS sucht, dem empfehle ich CoPilot GPS. Offline-Navigation mit NAVTEQ-Karten.
http://goo.gl/05BzfO

Oliver 26. Juli 2013 um 16:33 Uhr

Auch Google Maps-Karten kann man sowohl unter Android wie auch unter iOS offline verfügbar machen: http://alltagshacks.de/karten-in-google-maps-unter-ios-offline-verfugbar-machen/

Citxy Maps 2 Go ist trotzdem nett und wird im kommenden Urlaub sicher ausprobiert.

Ralle 26. Juli 2013 um 16:42 Uhr

Kennt jemand vielleicht noch eine gute Tracking-App? Also so wie früher Google Latitude, dass ich später sehen kann wo ich überall war?

Am liebsten würde ich gerne jede halbe Stunde genau meinen Aufenthaltspunkt speichern lassen…

speenga 26. Juli 2013 um 18:48 Uhr

@Ralle:
FÜR ADNROID: echtes Tracking sowie “Navigation” entlang selbsterstellter Routen: Oruxmaps ! ! !
Offline-osm-Vektorkarten (viel kleiner als andere Karten) dafür kann man z.B. über locus oder mapforge laden. Für längere Touren ist wegen des GPS-Stromverbrauchs ein powerpack praktisch.

Ich kenne aber Google Latitude nicht, vielleicht suchst du was ganz anderes…

gast 27. Juli 2013 um 02:41 Uhr

OSMand und navit sind auch ganz gut. funktionieren auch offline

Christian 27. Juli 2013 um 05:46 Uhr

@speenga: bei Locus kann man ja auch einstellen in welchen Intervallen GPS aktiviert wird.
Wenn Ralle das dann auf 30 Minuten einstellt dann kommt er damit EWIG aus.
Wobei ich 30 Minuten schon einen sehr langen Intervall finde.

jansen 29. Juli 2013 um 11:31 Uhr

Wenn sich Karten überlappen gibt es Fehler, wurde mir auch schon vom Entwickler bestätigt.

icancompute 29. Juli 2013 um 14:43 Uhr

CityMaps erinnert mich doch schon etwas an die Navigationskarte aus GTA. :-)

LeitSkulptur.de 30. Juli 2013 um 15:44 Uhr

Google-Maps bietet doch in der aktuellen Version wieder den einfachen Link “offline verfügbar machen” an.

OJ 30. Juli 2013 um 18:29 Uhr

@LeitSkulptur.de:

Tut es das? Wo finde ich denn den Link?

Impartial 12. August 2013 um 12:39 Uhr

@OJ: Da Ihr Google offenbar kaputt ist, habe ich mal für Sie recherchiert, wie’s mit Google Maps und Offline-Karten geht:
http://www.bild.de/digital/handy-und-telefon/google-maps/google-maps-offline-31537260.bild.html

ckwon 12. August 2013 um 15:21 Uhr

Man möge mich korrigieren: Google Maps kann zwar Karten offline verfügbar machen, Navigation benötigt aber beim Starten eine Internetverbindung, funktioniert also nicht offline.


1 Trackback(s)

18. August 2013
Anonymous

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.