Kostenlos für iOS: Text-Adventure „A Dark Room“

9. Januar 2016 Kategorie: Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_adarkroomNach einem Monat Pause gibt es wieder ein neues kostenloses Spiel des Monats über IGN. A Dark Room ist ein Abenteuer, das Ihr allein durch Eure Vorstellungskraft zum Leben erweckt, es wird auf dem Bildschirm nämlich nur Text angezeigt. Hier auch schon direkt ein großer Haken, falls ihr kein Englisch könnt, das Game ist nämlich nicht auf Deutsch verfügbar. Bei einem Spiel, das rein auf Text aufbaut, kann dies durchaus zu Problemen führen. Davon abgesehen ist das Spiel aber ganz gut gemacht, da auch mehrere Dinge parallel ablaufen und man nicht linear an der Handlung arbeitet. So müsst ihr dafür sorgen, dass Ihr ein Feuer am Leben haltet, während Ihr gleichzeitig neue Gebäude baut und Fallen aufstellt, um an Ressourcen zu kommen.

adarkroom

Das Game kostet normalerweise auch nur 99 Cent, Ihr könnt es aber über einen Gutschein-Code von IGN kostenlos herunterladen. Dazu besucht Ihr einfach diese Seite und lasst Euch Euren persönlichen Code generieren. Diesen könnt ihr dann über iTunes oder dem App Store direkt auf dem iOS-Gerät einlösen. Sicher nicht für Menschen, die gerne aktuellste Grafik-highlights in Games sehen wollen, aber ein Ansatz, der die Phantasie anregt und man sich das Spiel quasi selbst vorstellen muss. Erinnert ein bisschen an die Text-Adventures früher, auch wenn man den Text heutzutage schon ein bisschen schicker hätte verpacken können. Probiert es einfach aus, kostet ja nix.

Wer Gefallen an „A Dark Room“ findet, kann auch einen Blick auf das Prequel „The Ensign“ werfen. Das Spiel ist genauso aufgebaut, nur eben mit anderer Story.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 6750 Artikel geschrieben.