Kopfhörer: Beats will sich von HTC lösen

19. August 2013 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

In Deutschland meines Wissens nicht so verbreitet, wie in den USA: Kopfhörer von Beats, quasi der Ed Hardy unter den Kopfhörern, wenn ich so in mein technisch versiertes Umfeld lausche. Viel Marketing-Pille-Palle, bunte Farben und das Ausreizen von Equalizer-Funktionalitäten auf HTC-Geräten wird dem Unternehmen aus Santa Monica nachgesagt. Seinerzeit stieg HTC mit satten 25 Prozent in die Firma von Rapper Dr. Dre ein, nun will man sich angeblich seitens der Kopfhörer-Firma von HTC lösen und man sucht einen Investor, der die Investition stemmen möchte.

Beats

Frisches Kapital und bestenfalls Wachstum, denn Beats by Dr. Dre expandiert in alle Bereiche, Kopfhörer sollen nicht alles gewesen sein, Lautsprecher gibt es bereits, Audiosysteme in Fahrzeugen, ja sogar ein Streaming-Dienst soll online gehen. Die Marketing-Strategie scheint aufzugehen, eine knappe Milliarde Dollar Umsatz konnte Beats im letzten Jahr vorweisen. Laut den Marktforschern der NPD Group hatte Beats in den USA eine Verbreitung von 59 Prozent im Bereich der Premium-Kopfhörer, dass sind die Preisklassen ab 99 Dollar. Und – was haltet ihr denn von den Beats-Kopfhörern? Gerechtfertigtes Preis- Leistungs-Verhältnis oder überteuertes Kopfhörer-Accessoire?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.