Kopfhörer Aureol Fidelity von Teufel

10. November 2012 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Jan

Vor ungefähr einer Woche erreichte mich ein Modell der In-Ear-Kopfhörer von Teufel, denn Caschy mag bekanntlich keine In-Ears. Wirklich viel Erfahrung habe ich mit Kopfhörern eigentlich nicht. Von Apple habe ich die mitgelieferten Ears in Massen hier rumfliegen, ansonsten genieße ich Musik nur über mein 7.1 Soundsystem am Rechner. Was den Tragekomfort angeht, bin ich eigentlich überhaupt kein Fan von Ears.

Die Kopfhörer der Berliner Firma haben dank der großen Auswahl an Silikon-Ohradapter jedoch gut im Ohr gesessen – mehr dazu später. Apropos Lieferumfang, wer den doch recht stolzen Preis von 99,99 Euro für die Aureol Fidelity auf den Tisch legt, bekommt neben den Kopfhörern selbst, folgendes Zubehör in einer hübschen Verpackung: 1 x Transport-Case, 1x Reinigungstuch, Silikon-Ohradapter (6 Paar), 1 x Flugzeugadapter und einen Clip, um die Ears an der Kleidung zu befestigen.

Was das mitgelieferte Zubehör betrifft, kann man wirklich zufrieden sein. Aber auch an der Verarbeitung habe ich nichts auszusetzen. Am Stecker für die Kopfhörer-Buchse, sowie an den Kopfhörern selbst, befindet sich ein Knickschutz aus Gummi, der vermutlich vor einem Kabelbruch schützen soll. Die Kabel selbst sind vielleicht etwas dünn, jedoch scheinen sie durch bestimmte Materialen sehr robust zu sein.

Die transparente Außenhülle des Kabels finde ich nicht allzu schick, jedoch schützt wahrscheinlich gerade diese vor Kabelbrüchen. Ich zumindest hatte bisher keine Probleme. Wie bereits erwähnt, gibt es ja auch ein kleines Transport-Case dazu, in das die Ears verstaut werden können. Die Kopfhörer an sich, bestehen aus Metall mit einer edlen und eleganten Aufmachung.

Am 3,5 Millimeter-Klinkenstecker befindet sich übrigens auch eine verstärkende Zugentlastung, die das Kabel bei herumwickeln, um beispielsweise das Smartphone, schützen soll. Aber gut, auch hier möchte ich noch einmal auf den Preis aufmerksam machen. Auch wenn gut 100 Euro nicht die Welt sind, sollten die Aureol Fidelity doch schon einiges bieten und aushalten.

Die technischen Daten

  • Nennimpedanz: 16 Ohm
  • Frequenzbereich: 20 – 20000 H
  • Kabellänge: 1,25 m
  • Gewicht: 0,01 kg
  • Treiber: Neodym-HD

Passform

  • Formfaktor: Im Ohr sitzend
  • Offene und geschlossene Rückseite: Offen

Anschlüsse

  • 3,5 Millimeter-Klinkenstecker, nicht vergoldet aber sehr robust mit Knickschutz

Meine Meinung zu den Aureol Fidelity von Teufel

Und da wären wir auch bei meiner eigenen Meinung zu den Kopfhörern. Leider habe ich keine geschulten Ohren, um jetzt wirklich jeden Ton herauszuhören zu können und mit anderen Ears perfekt zu vergleichen. Ich mag satte Bässe, saubere Klänge und wenn ich einige Songs im direkten Vergleich mit den Apple Ears höre, muss ich schon sagen, dass der Klang der Aureol Fidelity sehr viel klarer ist.

Was den Bass betrifft, kann ich mich eigentlich auch nicht beschweren. Gerade eben hatte ich die alten Ears von Apple noch einmal in den Ohren und muss sagen, ich wollte direkt wieder die Teufel einstöpseln. Der Tragekomfort ist dank der austauschbaren Silikon-Ohradapter nämlich einfach unschlagbar.

Der Klang ist auch klar, was will man mehr? Wie Caschy einmal in einem Review zu Kopfhörern schrieb, ist es schwer ein Fazit zu verfassen. Jeder hat ein anderes Hörgefühl und andere bzw. bessere oder schlechtere Ohren.

Ich kann nur meine Meinung kundtun und ich bin wirklich sehr zufrieden. Teufel verspricht auf der Produktseite einen “hochauflösenden HiFi-Klang” und das kann ich nur bestätigen. Wenn ich ehrlich bin, habe ich von Teufel auch nichts anderes erwartet. Bei Fragen könnt ihr mich natürlich einfach in den Kommentaren kontaktieren.

Disclaimer: die Kopfhörer wurden uns zum Test überlassen, diese Tatsache spielt aber niemals in einen Bericht hinein.

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Jan

Leidenschaftlicher Blogger. Ihr findet mich bei Facebook, Twitter, Google+ und auf TabletHype.de.

Jan hat bereits 16 Artikel geschrieben.