Kommunikation der Geschlechter

29. Juni 2006 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Die Geschichte der weiblichen Menstruation ist eine Geschichte voller Missverst?ndnisse.

Diesen flotten und einpr?gsamen Werbeslogan kennt wohl jeder, oder? Lange Zeit sann ich dar?ber nach, ob der Satz wohl so richtig ist. Weibliche Menstruation – kann irgendein Spezi von m?nnlicher Menstruation berichten? Wie auch immer, dies soll nicht Thema sein. Liebe heterosexuelle Schwanztr?ger in einer Partnerschaft – wer von euch kennt es nicht: „Willst du nichts zu meiner neuen Frisur sagen?“, „Sieht mein Arsch in dieser Hose dick aus?“ („Nein, der sieht auch ohne Hose dick aus…“).

Man kennt es zur Gen?ge – man spricht auf zwei unterschiedlichen Kommunikationsebenen, Frau sagt: „Bringst du gleich den M?ll runter?“ – meint aber in Wirklichkeit: „Sieh zu, dass du jetzt den M?ll rausbringst du faule Sau!“ Das Wort „gleich“ bedeutet f?r den alten Silberr?cken irgendwann. „Gleich“ ist ein nicht definierbarer Zeitpunkt in n?herer Zukunft. Liebe Frauen, dr?ckt euch gezielt, verst?ndlich – und vor allem kurz aus. M?nnerhirne verstehen es ausgezeichnet, l?stige F?ll- und Nebens?tze auszublenden um so rasch den Kontext einer Sache zu begreifen.

M?nnern f?llt nicht auf, dass auf dem Tisch eine Vase mit frischen Blumen steht – ihnen f?llt auf, dass kein Fleisch auf dem Teller vor ihnen liegt. Wohl f?llt uns aber auf, wenn ihr euch neue Klamotten gekauft habt – nicht weil diese neu sind, sondern wir uns wundern, warum der Geldautomat unsere Karte einzieht.

Lobt ihr den Kerl mal f?r seine Arbeit? Sollte sich das Alphatier mal zu niederen Hausarbeiten herablassen, so seht ihr diese nicht einmal. Wenn „er“ mal etwas im Haushalt tut – dann freut er sich wie ein junger Pavian ?ber sein Husarenst?ck. Was tut Frau? „Wenn schon dabei bist, dann kannste auch … machen!“. „Hier hasse datt aber nicht ordentlich gemacht!“.

Gestern wurde ich gefragt, ob ich „gleich“ saugen k?nne. Klar kann ich – aber wollen nicht. Da dieses „gleich“ f?r mich Zukunft ist, habe ich noch einmal knapp 24 Stunden vergehen lassen 😉

Damit nicht der Spruch kommt „da liegen noch Kr?mel – du hast garnicht gesaugt“, wurden von mir Beweisphotos gemacht. Der Staubsauger als solches, der Stecker des Saugers in der Steckdose – und meine Hand am Sauger. Lol, meine Hand am Sauger *g* (Anmerkung an mich: Unverf?nglichere Ausdrucksweise beachten)

handamsauger

sauger himself

steckdose sauger

Also Frauen, beherzigt meine Tipps und alles wird gut – in Wirklichkeit wollt ihr ja auch keinen Typen, der euch immer nach dem Maul redet und „mit euch“ schwanger wird, oder?

Zu guter letzt: Dieser Beitrag kann nicht gekennzeichnete Passagen enthalten, in die Sarkasmus oder Ironie eingeflossen sind.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.