Kommt der Amazon Musikstreaming-Dienst schon im Mai?

5. April 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Amazon erhascht die Tage sehr viel Aufmerksamkeit. Zuerst kam Instant Video im Rahmen einer Prime-Mitgliedschaft nach Deutschland, dann gab es den Amazon Fire TV und nun soll auch ein Streaming-Dienst à la Spotify kurz vor dem Start sein. Dies geht aus vermeintlichen Vertragsunterlagen zwischen Amazon und einem Publisher hervor. Hier ist die Rede von „einem oder mehr“ Abo-Diensten, die in einem Bundle mit „einem oder mehr“ anderen Amazon Diensten oder Produkten erhältlich sein werden. Klingt sehr nach Prime, da auch der Videostreaming-Dienst in das Paket mit aufgenommen wurde.

amazon.de

Eine Möglichkeit kostenlos Musik zu streamen, soll ebenfalls vorhanden sein. Nicht so umfangreich, wie bei Spotify und Co, eher so wie bei Google Music. Titel können einmal kostenlos angehört werden, wenn man kein Abo für den Dienst hat. Wann es losgehen soll? Vielleicht schon nächsten Monat. Publisher müssen die neuen Verträge bis 1. Mai 2014 akzeptieren. Das passt auch zu Amazons Aussage, dass Amazon MP3 Cloud erst in einem Monat auf dem Amazon Fire TV verfügbar sein wird.

Spannend wird, ob ein eventueller Musikstreaming-Dienst von Amazon auch direkt in Deutschland angeboten wird. Bisher kamen alle „guten“ Produkte von Amazon immer verzögert zu uns. Ebenfalls spannend wird zu sehen sein, ob Amazon damit die etablierten Dienste angreifen kann. Als Teil einer Prime-Mitgliedschaft ist dies durchaus im Bereich des Machbaren. Kostenloser Premium-Versand, Videostreaming, Kindle-Leih-Bücherei und Musikstreaming für eine kleine Jahrespauschale klingen schon sehr verlockend.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: GigaOm |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9408 Artikel geschrieben.