Kommentar: das iPhone 5 aus meiner Sicht

14. September 2012 Kategorie: Hardware, iOS, Mobile

Huch, schon wieder ein Beitrag über das iPhone 5? Jau! Zeit für meine erste Meinung zu Haptik und Co. Ich war in London live dabei und hatte im Anschluss das Vergnügen, das Gerät etwas zu betatschen und auszuprobieren. Grund genug, hier einmal erste Worte zu hinterlassen. Vorab freue ich mich schon auf Kommentare – denn von einer Fraktion wird es immer wieder Gegenwind geben – aber das ist Schicksal eines Bloggers. Auswahl und Meinungen sind aber bekanntlich immer gut.

Apple hat es wieder einmal geschafft, mich zu begeistern. Ja, wirklich. Das neue iPhone 5 wirkt wirklich edel. Wertige Materialen. Glas. Aluminium. Kein Plastikgedöns – Entschuldigung – Polycarbonat wie bei anderen Herstellern. Dennoch nur 112 Gramm. Ein echtes Fliegengewicht, von dem man überrascht ist, wenn man es in die Hand nimmt. Man hätte die Vermutung haben können, dass das iPhone 5 bei diesem Gewicht billig wirkt. Keine Sorge – tut es nicht. Auf mich persönlich wirkt das schwarze Modell etwas edler als das weiße.

Das Gerät liegt sehr gut in der Hand, durch die Leichtigkeit und schmale Bauweise ist hier noch einmal eine “Erlebnissteigerung” gegenüber dem iPhone 4S drin. Größentechnisch ist es nicht viel länger, man hat den 4 Zoll-Bildschirm gut im Gehäuse untergebracht. Für jeden Hersteller ist es eine immense Herausforderung, Geräte schmaler zu fertigen und dabei noch Features auszubauen.

In einem ersten Vergleichstest wirkte das Display auf mich etwas satter, sprich: besser. Farben Helligkeit wirken besser, die Pixeldichte ist allerdings unverändert. Sowohl das iPhone 4S als auch das iPhone 5 verfügen über 326 ppi.

Auf dem von mir ausprobierten Gerät lief iOS 6, das System kommt auch für die anderen Geräte nächste Woche. Gefühlt lässt sich das System noch einen Tacken smoother bedienen, als iOS 5. Ob dies das dem aktualisiertem Prozessor (A6, Cortex A15 Architektur, Dual Core) geschuldet ist – oder ob iOS 6 generell besser läuft kann ich nicht beurteilen. Vielleicht kann jemand etwas dazu sagen, der bereits iOS 6 auf sein iPhone 4S aufgespielt hat.

In Sachen Effizienz bringt der Spaß sicherlich etwas, im Gegensatz zum iPhone 4S gibt man bei Apple an, dass man 8 Stunden mit 3G surfen kann und 10 Stunden mit WiFi. (iPhone 4S bis 6 Std. 3G & 9 Std. WiFi). In Sachen Prozessor musste etwas kommen, Anwendungen und Spiele verlangen ihren Tribut, gerade wenn man darüber nachdenkt, diese auf einem externen TV abzuspielen (Dock to VGA/HDMI-Adapter erscheint noch).

Was ist noch neu? Sicherlich der neue Dock-Adapter, der dafür sorgt, dass man für bestehendes Zubehör den mitgelieferten Adapter nutzen muss. Ob dieser Anschluss der Bauform des iPhone 5 geschuldet ist? Sicherlich. Hat er neben den Nachteilen denn einen Vorteil? Sicherlich: die Anschlüsse wirken wesentlich wertiger, nicht so zerbrechlich und hey – das Kabel kann nicht falsch herum gesteckt werden.

Über die LTE-Verfügbarkeit habe ich mich schon geäußert, wie sieht es mit NFC aus? Nicht vorhanden im iPhone 5, was bei dem einen oder anderem natürlich wieder dazu führt, das iPhone zu verteufeln. Ja, natürlich ist es schade, dass das neue iPhone kein NFC hat. Mein Galaxy Nexus hat NFC. Ich habe es bisher nirgends benutzen können, weil in meinem Leben anscheinend keine “Real World NFC-Anbindung” besteht. Der Freak vermisst es, der normale Anwender (und das ist die Masse) weiss nicht einmal, was NFC ist (in Deutschland). Das iPhone 5 mit NFC hätte die Chance gehabt, die Technologie nach vorne zu treiben – so wird es erst einmal Nische bleiben.

Drahtloses Aufladen wie beim Nokia Lumia 920? Ebenfalls nicht möglich. Mal davon ab: die Technik ist keineswegs neu. Hier muss man sich ernsthaft hinterfragen, ob man diese Technik nutzt, bevor man alle Hersteller verteufelt, die das drahtlose Aufladen eben nicht unterstützen. Mein Nexus habe ich am Kabel hängen. Hat den Vorteil, dass ich während des Ladens das Gerät nutzen kann. Wäre drahtlos ein wenig albern. Zuhause liegt das iPhone 4S momentan entweder auf dem Schreibtisch oder wird zum Laden in die Dock (günstiges Ding, um 10 Euro) gestellt. Zubehör muss nicht teuer sein und das Schöne ist: ich habe tatsächlich große Auswahl, finde mal passendes für Gerät XY. Ich persönlich glaube nicht an die vollmundigen Versprechen, dass wir Mitte 2013 in jeder Bar einen Station zum Aufladen haben.

Die Kamera scheint großartig, trotz “nur” 8 Megapixeln. Sicherlich hat Apple hier die Chance gehabt, mal wieder alles besser & anders zu machen. Liegt es an der Bauform? Wahrscheinlich. iPhone 5 Samplefotos sehen traumhaft aus und wenn die Leute 100x erzählen, dass der Chip auch in anderen Geräten verbaut ist: die Software bei Apple macht meiner Meinung nach das beste Bild in Verbindung mit der Optik. Kommt kein S3 oder Sony-Gerät mit 12 Megapixeln dran.

Aber: hier haben andere vorgelegt. Ich erwähne hier nur mal die PureView in Nokias 808. Nur – wer kauft sich bitte ernsthaft dieses Handy? Und die Kamera im Nokia Lumia 920? Hier darf man sicherlich einiges erwarten – auch ich tue dies. Und wenn die Fotos nur einen Ticken besser sind? Dann steigt ihr trotzdem nicht alle auf Windows Phone um. Denn nicht nur die Cam ist ein Kriterium, sondern eben auch das System und die Apps. Das kann sich sicherlich in einigen Jahren ändern, doch hier hat einfach Apples iOS und die verschiedenen Android-Versionen die Nase vorn.

Das iPhone 5 wird mit Sicherheit mein nächstes Everyday-Smartphone. Ganz einfach: ich mag das Design, ich mag das System. Es passt einfach für meinen Tagesablauf. Frickeln und Co kann ich mit meinen Android-Geräten. Als Anwender greife ich gerne zu iPhone und iPad, der Blogger und Techie in mir nutzt auch andere Dinge. Ich kann, darf und will nichts außer Acht lassen. Und so werdet ihr auch von mir keine Empfehlung für einen Kauf bekommen.

Ich wollte hier im Blog immer nur meine Meinung abgeben, die euch vielleicht bei einer Kaufentscheidung als Kriterium dient – niemals würde ich euch beeinflussen wollen. Findet eure Anwendungsbereiche, findet euer Gerät. Sicherlich ist der Hype um das iPhone momentan stark, doch Hersteller wie Nokia, Samsung, LG, Sony, Huawei und Co haben auch schöne Kinder. Ich will jetzt auch nicht zum x-ten Mal schreiben oder lesen “Blablabla, das iPhone 5 ist Evolution, nicht Revolution” – denn das liest man überall.

Das iPhone 5 ist nichts besonderes. Es ist ein Gerät eines Technologie-Herstellers, von denen es mehrere gibt. Man hat vielleicht “damals” mit dem ersten iPhone das mobile Zeitalter eingeläutet – aber mittlerweile sind wir alle in diesem Zeitalter mittendrin – und es gibt mehrere Player (lesenswerter Kommentar von Christian). Neue Maßstäbe und oder Höchstleistungen kann das iPhone wohl nicht bieten – aber vielleicht geht es auch nicht darum, alle erdenklichen Techniken in ein Plastikgerät mit großem Display zu verbauen. Diese Wettrüsterei fand man damals im PC-Markt auch vor. Ich habe alle paar Monate neue Teile gekauft um meinen PC aktuell zu halten. Koste was es wolle – ob ich es brauche oder nicht. Der Kunde will Quad Core – auch wenn er nur Mails abfragt. Ein Irrsinn.

Es geht nicht immer nur um Features, sondern um den nötigen Feinschliff. Apple hat bahnbrechende Neuerungen vermissen lassen – aber den nötigen Feinschliff vorgenommen. Der Kunde wird diesen Feinschliff dankbar annehmen. Mir ist es völlig egal wie die Firma heißt, die mein nächstes Gerät herstellt, wenn es auf mich passt. Und darauf müsst ihr achten. Egal ob Apple, LG, Samsung, Nokia, Sony – ob Android, Windows Phone, Windows, Mac OS X, Linux, Tizen und Co – sucht euch raus, was auf euch passt :) Apple hat uns Jahr um Jahr überrascht, das war toll für den Markt, toll für Apple – im Umkehrschluss sind nun auch Jahr für Jahr die Erwartungen immer höher. Das schafft keine Firma der Welt dauerhaft. Apple ist mit dem eigenen Erfolg Schuld an der Misere. Klingt komisch – ist aber so.

Macht den ganzen Kram niemals zu einer Religion, sondern nutzt die Werkzeuge unserer Zeit, so wie ihr es für richtig haltet. (Wer sich mit der eigenen Technik über andere Menschen stellt, der hat nen kleinen Piepmatz ;)) Ich für meinen Teil werde am 21.9 in Hamburg mein iPhone 5 kaufen. Und wisst ihr was: ich werde höchstwahrscheinlich ein zweites mitbringen. Dieses aber nicht für meine Frau – denn die will nur ihr Sony XPeria S nutzen – ne, ich werde wohl die Tage hier ein iPhone 5 verlosen ;) Einen längeren Test werdet ihr hier sicherlich lesen können, allerdings wird das dauern, die “Tests” die manche Seiten nach einem Tag abliefern sind ja nicht auszuhalten.

Zum Abschluss noch zu den earPods – so nennt Apple die neuen Kopfhörer. Die gab es in London geschenkt und auf meiner Rückreise konnte ich diese ausgiebig testen. Ich wurde gefragt, ob ich mal eine kurze Meinung hinterlassen kann. Ja klar, kann ich. Sie klingen deutlich besser als die Vorgänger, sitzen auch besser im Ohr. Die Bässe kommen knackiger, der Sound wirkt runder. Lautstärketechnisch habe ich aber das Gefühl, dass diese nicht mehr so stark ist.

Keine Ahnung, was man auf dem Markt sonst für 29,99 Euro bekommt, ich für meinen Teil setze lieber auf Kopfhörer, die auf den Ohren sitzen. Persönliche Vorliebe. Den preis halte ich für die Soundqualität angemessen, die meisten werden die Kopfhörer ja bald selber testen können, sind ja standardmäßig im Lieferumfang dabei. Dass man sie als Bedienung für das iDevice nehmen kann ist klasse, die meisten andren Geräte haben ja nur Kopfhörer ohne Remote dabei.

Too long, didn’t read?

Ich werde mir ein iPhone 5 kaufen, weil es mich überzeugt hat und mein altes iPhone 4S noch zu moderaten Preisen verkauft werden kann. Keines der auf dem Markt befindlichen Android-Geräte konnte mich überzeugen, es zu kaufen und nur noch ausschließlich zu benutzen. Der Preis des iPhone 5 ist sicherlich hoch, im Vergleich zu anderen Geräten aber angemessen. Im Endeffekt verliere ich bei der Benutzung und dem Weiterverkauf der Plastikbomber mit Android mehr Geld. Ein iPhone 5 wird die Tage hier im Blog verlost. Die earPods sind besser als die Vorgänger. Ob ihr ein iPhone 5 braucht, kann ich euch nicht sagen, ihr müsst selbst entscheiden.  Test des iPhone 5 folgt.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17153 Artikel geschrieben.