Kommentar: das iPhone 5 aus meiner Sicht

14. September 2012 Kategorie: Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Huch, schon wieder ein Beitrag über das iPhone 5? Jau! Zeit für meine erste Meinung zu Haptik und Co. Ich war in London live dabei und hatte im Anschluss das Vergnügen, das Gerät etwas zu betatschen und auszuprobieren. Grund genug, hier einmal erste Worte zu hinterlassen. Vorab freue ich mich schon auf Kommentare – denn von einer Fraktion wird es immer wieder Gegenwind geben – aber das ist Schicksal eines Bloggers. Auswahl und Meinungen sind aber bekanntlich immer gut.

Apple hat es wieder einmal geschafft, mich zu begeistern. Ja, wirklich. Das neue iPhone 5 wirkt wirklich edel. Wertige Materialen. Glas. Aluminium. Kein Plastikgedöns – Entschuldigung – Polycarbonat wie bei anderen Herstellern. Dennoch nur 112 Gramm. Ein echtes Fliegengewicht, von dem man überrascht ist, wenn man es in die Hand nimmt. Man hätte die Vermutung haben können, dass das iPhone 5 bei diesem Gewicht billig wirkt. Keine Sorge – tut es nicht. Auf mich persönlich wirkt das schwarze Modell etwas edler als das weiße.

Das Gerät liegt sehr gut in der Hand, durch die Leichtigkeit und schmale Bauweise ist hier noch einmal eine “Erlebnissteigerung” gegenüber dem iPhone 4S drin. Größentechnisch ist es nicht viel länger, man hat den 4 Zoll-Bildschirm gut im Gehäuse untergebracht. Für jeden Hersteller ist es eine immense Herausforderung, Geräte schmaler zu fertigen und dabei noch Features auszubauen.

In einem ersten Vergleichstest wirkte das Display auf mich etwas satter, sprich: besser. Farben Helligkeit wirken besser, die Pixeldichte ist allerdings unverändert. Sowohl das iPhone 4S als auch das iPhone 5 verfügen über 326 ppi.

Auf dem von mir ausprobierten Gerät lief iOS 6, das System kommt auch für die anderen Geräte nächste Woche. Gefühlt lässt sich das System noch einen Tacken smoother bedienen, als iOS 5. Ob dies das dem aktualisiertem Prozessor (A6, Cortex A15 Architektur, Dual Core) geschuldet ist – oder ob iOS 6 generell besser läuft kann ich nicht beurteilen. Vielleicht kann jemand etwas dazu sagen, der bereits iOS 6 auf sein iPhone 4S aufgespielt hat.

In Sachen Effizienz bringt der Spaß sicherlich etwas, im Gegensatz zum iPhone 4S gibt man bei Apple an, dass man 8 Stunden mit 3G surfen kann und 10 Stunden mit WiFi. (iPhone 4S bis 6 Std. 3G & 9 Std. WiFi). In Sachen Prozessor musste etwas kommen, Anwendungen und Spiele verlangen ihren Tribut, gerade wenn man darüber nachdenkt, diese auf einem externen TV abzuspielen (Dock to VGA/HDMI-Adapter erscheint noch).

Was ist noch neu? Sicherlich der neue Dock-Adapter, der dafür sorgt, dass man für bestehendes Zubehör den mitgelieferten Adapter nutzen muss. Ob dieser Anschluss der Bauform des iPhone 5 geschuldet ist? Sicherlich. Hat er neben den Nachteilen denn einen Vorteil? Sicherlich: die Anschlüsse wirken wesentlich wertiger, nicht so zerbrechlich und hey – das Kabel kann nicht falsch herum gesteckt werden.

Über die LTE-Verfügbarkeit habe ich mich schon geäußert, wie sieht es mit NFC aus? Nicht vorhanden im iPhone 5, was bei dem einen oder anderem natürlich wieder dazu führt, das iPhone zu verteufeln. Ja, natürlich ist es schade, dass das neue iPhone kein NFC hat. Mein Galaxy Nexus hat NFC. Ich habe es bisher nirgends benutzen können, weil in meinem Leben anscheinend keine “Real World NFC-Anbindung” besteht. Der Freak vermisst es, der normale Anwender (und das ist die Masse) weiss nicht einmal, was NFC ist (in Deutschland). Das iPhone 5 mit NFC hätte die Chance gehabt, die Technologie nach vorne zu treiben – so wird es erst einmal Nische bleiben.

Drahtloses Aufladen wie beim Nokia Lumia 920? Ebenfalls nicht möglich. Mal davon ab: die Technik ist keineswegs neu. Hier muss man sich ernsthaft hinterfragen, ob man diese Technik nutzt, bevor man alle Hersteller verteufelt, die das drahtlose Aufladen eben nicht unterstützen. Mein Nexus habe ich am Kabel hängen. Hat den Vorteil, dass ich während des Ladens das Gerät nutzen kann. Wäre drahtlos ein wenig albern. Zuhause liegt das iPhone 4S momentan entweder auf dem Schreibtisch oder wird zum Laden in die Dock (günstiges Ding, um 10 Euro) gestellt. Zubehör muss nicht teuer sein und das Schöne ist: ich habe tatsächlich große Auswahl, finde mal passendes für Gerät XY. Ich persönlich glaube nicht an die vollmundigen Versprechen, dass wir Mitte 2013 in jeder Bar einen Station zum Aufladen haben.

Die Kamera scheint großartig, trotz “nur” 8 Megapixeln. Sicherlich hat Apple hier die Chance gehabt, mal wieder alles besser & anders zu machen. Liegt es an der Bauform? Wahrscheinlich. iPhone 5 Samplefotos sehen traumhaft aus und wenn die Leute 100x erzählen, dass der Chip auch in anderen Geräten verbaut ist: die Software bei Apple macht meiner Meinung nach das beste Bild in Verbindung mit der Optik. Kommt kein S3 oder Sony-Gerät mit 12 Megapixeln dran.

Aber: hier haben andere vorgelegt. Ich erwähne hier nur mal die PureView in Nokias 808. Nur – wer kauft sich bitte ernsthaft dieses Handy? Und die Kamera im Nokia Lumia 920? Hier darf man sicherlich einiges erwarten – auch ich tue dies. Und wenn die Fotos nur einen Ticken besser sind? Dann steigt ihr trotzdem nicht alle auf Windows Phone um. Denn nicht nur die Cam ist ein Kriterium, sondern eben auch das System und die Apps. Das kann sich sicherlich in einigen Jahren ändern, doch hier hat einfach Apples iOS und die verschiedenen Android-Versionen die Nase vorn.

Das iPhone 5 wird mit Sicherheit mein nächstes Everyday-Smartphone. Ganz einfach: ich mag das Design, ich mag das System. Es passt einfach für meinen Tagesablauf. Frickeln und Co kann ich mit meinen Android-Geräten. Als Anwender greife ich gerne zu iPhone und iPad, der Blogger und Techie in mir nutzt auch andere Dinge. Ich kann, darf und will nichts außer Acht lassen. Und so werdet ihr auch von mir keine Empfehlung für einen Kauf bekommen.

Ich wollte hier im Blog immer nur meine Meinung abgeben, die euch vielleicht bei einer Kaufentscheidung als Kriterium dient – niemals würde ich euch beeinflussen wollen. Findet eure Anwendungsbereiche, findet euer Gerät. Sicherlich ist der Hype um das iPhone momentan stark, doch Hersteller wie Nokia, Samsung, LG, Sony, Huawei und Co haben auch schöne Kinder. Ich will jetzt auch nicht zum x-ten Mal schreiben oder lesen “Blablabla, das iPhone 5 ist Evolution, nicht Revolution” – denn das liest man überall.

Das iPhone 5 ist nichts besonderes. Es ist ein Gerät eines Technologie-Herstellers, von denen es mehrere gibt. Man hat vielleicht “damals” mit dem ersten iPhone das mobile Zeitalter eingeläutet – aber mittlerweile sind wir alle in diesem Zeitalter mittendrin – und es gibt mehrere Player (lesenswerter Kommentar von Christian). Neue Maßstäbe und oder Höchstleistungen kann das iPhone wohl nicht bieten – aber vielleicht geht es auch nicht darum, alle erdenklichen Techniken in ein Plastikgerät mit großem Display zu verbauen. Diese Wettrüsterei fand man damals im PC-Markt auch vor. Ich habe alle paar Monate neue Teile gekauft um meinen PC aktuell zu halten. Koste was es wolle – ob ich es brauche oder nicht. Der Kunde will Quad Core – auch wenn er nur Mails abfragt. Ein Irrsinn.

Es geht nicht immer nur um Features, sondern um den nötigen Feinschliff. Apple hat bahnbrechende Neuerungen vermissen lassen – aber den nötigen Feinschliff vorgenommen. Der Kunde wird diesen Feinschliff dankbar annehmen. Mir ist es völlig egal wie die Firma heißt, die mein nächstes Gerät herstellt, wenn es auf mich passt. Und darauf müsst ihr achten. Egal ob Apple, LG, Samsung, Nokia, Sony – ob Android, Windows Phone, Windows, Mac OS X, Linux, Tizen und Co – sucht euch raus, was auf euch passt :) Apple hat uns Jahr um Jahr überrascht, das war toll für den Markt, toll für Apple – im Umkehrschluss sind nun auch Jahr für Jahr die Erwartungen immer höher. Das schafft keine Firma der Welt dauerhaft. Apple ist mit dem eigenen Erfolg Schuld an der Misere. Klingt komisch – ist aber so.

Macht den ganzen Kram niemals zu einer Religion, sondern nutzt die Werkzeuge unserer Zeit, so wie ihr es für richtig haltet. (Wer sich mit der eigenen Technik über andere Menschen stellt, der hat nen kleinen Piepmatz ;)) Ich für meinen Teil werde am 21.9 in Hamburg mein iPhone 5 kaufen. Und wisst ihr was: ich werde höchstwahrscheinlich ein zweites mitbringen. Dieses aber nicht für meine Frau – denn die will nur ihr Sony XPeria S nutzen – ne, ich werde wohl die Tage hier ein iPhone 5 verlosen ;) Einen längeren Test werdet ihr hier sicherlich lesen können, allerdings wird das dauern, die “Tests” die manche Seiten nach einem Tag abliefern sind ja nicht auszuhalten.

Zum Abschluss noch zu den earPods – so nennt Apple die neuen Kopfhörer. Die gab es in London geschenkt und auf meiner Rückreise konnte ich diese ausgiebig testen. Ich wurde gefragt, ob ich mal eine kurze Meinung hinterlassen kann. Ja klar, kann ich. Sie klingen deutlich besser als die Vorgänger, sitzen auch besser im Ohr. Die Bässe kommen knackiger, der Sound wirkt runder. Lautstärketechnisch habe ich aber das Gefühl, dass diese nicht mehr so stark ist.

Keine Ahnung, was man auf dem Markt sonst für 29,99 Euro bekommt, ich für meinen Teil setze lieber auf Kopfhörer, die auf den Ohren sitzen. Persönliche Vorliebe. Den preis halte ich für die Soundqualität angemessen, die meisten werden die Kopfhörer ja bald selber testen können, sind ja standardmäßig im Lieferumfang dabei. Dass man sie als Bedienung für das iDevice nehmen kann ist klasse, die meisten andren Geräte haben ja nur Kopfhörer ohne Remote dabei.

Too long, didn’t read?

Ich werde mir ein iPhone 5 kaufen, weil es mich überzeugt hat und mein altes iPhone 4S noch zu moderaten Preisen verkauft werden kann. Keines der auf dem Markt befindlichen Android-Geräte konnte mich überzeugen, es zu kaufen und nur noch ausschließlich zu benutzen. Der Preis des iPhone 5 ist sicherlich hoch, im Vergleich zu anderen Geräten aber angemessen. Im Endeffekt verliere ich bei der Benutzung und dem Weiterverkauf der Plastikbomber mit Android mehr Geld. Ein iPhone 5 wird die Tage hier im Blog verlost. Die earPods sind besser als die Vorgänger. Ob ihr ein iPhone 5 braucht, kann ich euch nicht sagen, ihr müsst selbst entscheiden.  Test des iPhone 5 folgt.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17069 Artikel geschrieben.


189 Kommentare

Vladimir Smirnov 14. September 2012 um 13:58 Uhr

“Keines der auf dem Markt befindlichen Android-Geräte konnte mich überzeugen, es zu kaufen und nur noch ausschließlich zu benutzen”

Das war bei mir auch der Kaufgrund (bei einem 3G, 4S und nun 5)

Tilman 14. September 2012 um 14:01 Uhr

Also kann man endlich auch einen Song vor/zurück springen mit den Kopphörers?

Joachim Moncoq 14. September 2012 um 14:01 Uhr

Ausgewogener Blogbeitrag, wobei mit Kritik nicht gespart wurde.

Da ich im Moment noch ein iP4 nutze und ich mich eh gerade nach einem anderen Mobile – Service umschaue, werde ich wohl beides miteinander verbinden und mir ein iP5-64GB zulegen.
Das alte iP4 ist schon per Handschlag innerhalb der Familie verkauft, so das ich gerade mal einen Hunderter für das Neugerät vorab hinlegen muss. Wäre ich allerdings noch in einem laufenden Vertrag, oder hätte ich das iP4s, würde ich mir den Kauf eines iP5 sparen.

Das das neue iP5 unbedingt eine Revolution sein MUSS ( wie viele Medien und ein Haufen Nachplapperer behaupten ) und das das neue iP5 nun eine Enttäuschung ist ( wie viele Medien und ein Haufen Nachplapperer behaupten ) weil es NUR eine Evolution ist, sehe ich vollkommen anders.
Der iMac wird seit 2004 evolutionär in quasi der selben Form gebaut und verkauft sich sehr erfolgreich. Warum soll es für Apple etwas Falsches sein, auf einer eigenen “Revolution” evolutionär weiter aufzubauen?

Dirk 14. September 2012 um 14:02 Uhr

Wunderschön zu lesen ;-) Meine Vorfreude ich unbeschreiblich groß und das ist durch deinen Beitrag noch einmal gestiegen.

dhrac 14. September 2012 um 14:03 Uhr

Dass Glas und Alu gegenüber Kunststoff “wertiger” wirken, das sekundiere ich. Nichts desto trotz finde ich, dass Kunststoff nicht gleich Kunststoff ist. Ich zum Beispiel finde, dass die beim SGS2 und SGS3 verwendeten Kunststoffe sehr wohl wertig wirken, die Poly-Unibodies der Lumia 800, 900 und 920 finde ich persönlich sogar noch hochwertiger weil extrem kompakt – da knarzt und klappert nix.

Oban 14. September 2012 um 14:03 Uhr

Schöner Beitrag. Jedoch verstehe ich nicht wie das Design vom Iphone 5 begeistern kann wenn es doch quasi das selbe ist wie beim 4S. Und zu Apple nicht meine Firma aber dennoch solide Produkte aber so wirklich Neuerungen gibt es bei denen nicht. Das ist quasi alles das selbe 4,4S und 5 selbe Design OS Oberfläche ebenfalls die selbe und dann noch der Preis selbst wenn ich ein Freund vom Iphone wäre und ein 4 oder 4S hätte würde ich glaube ich nicht aufs 5 wechseln da es IOS 6 ja auch für die älteren Geräte gibt.

Andy 14. September 2012 um 14:03 Uhr

Danke für deine erfrischend unaufgeregte Beschreibung.

Andy

Jack 14. September 2012 um 14:03 Uhr

Im Fazit beschreibst du ja, dass dich kein Android Smartphone überzeugen konnte. Warst du nichtmal von Samsung Galaxy Nexus überzeugt und meinst du brauchst nix mehr anderes als pures Android?

Oder ist das IPhone wirklich sooo gut?

KaEr70 14. September 2012 um 14:03 Uhr

Wow! Absolut auf den Punkt gebracht.

Gequeoman 14. September 2012 um 14:04 Uhr

Warum ich seit Jahren diesen Blog lese? Wegen der Bescheidenheit und der sachlichen Schreibe. Ist über die Jahre sogar immer besser geworden. *DaumenHoch*

Marcel 14. September 2012 um 14:04 Uhr

Das mag ich so an dir Carsten, du schreibst immer so schön objektiv. Fern abseits dieses Fanboys Gedöns.

Mikey 14. September 2012 um 14:04 Uhr

Gibt es eigentlich Geld aus Cupertino für solch einen Beitrag? Sorry, es stinkt jeder zweite Satz nach Fanboy. Die haben dich ja nicht umsonst nach London eingeflogen.

Reiner Reibach 14. September 2012 um 14:05 Uhr

Ich kann dem Text nur zustimmen. Android verliert schnell an Wert. Also die Geräte.

Was mich abhält ist die Datendrosselung auf GPRS.

Das ist wirklich ärmlich. und 300/600 MB bzw 1/2GB sind für mich zuwenig um dafür dann 50 und mehr EUR zu bezahlen.

Also bleibt das iPhone 5 noch im Laden und ich guck mir das schöne schwarze nächste Woche mal live an.

Es ist und bleibt das beste Gesamtpaket für mich.

Die Programme die ich möchte und nutze gibt es bei iOS und nicht bei Google Play.

Joachim Moncoq 14. September 2012 um 14:05 Uhr

Das mit dem “anders sehen” meinte ich natürlich nicht bezogen auf Deinen Blogeintrag, sondern auf den Haufen der Medien und Nachplapperer! Hab gerade gesehen, das ich dies nicht spezifisch genug geschrieben hatte.

Viktor 14. September 2012 um 14:07 Uhr

Wahre Worte zu NFC, ABER Apple hätte NFC den seit Jahren benötigten Push geben können. Die Aussage von Apple, dass es irgendwie für nichts optimal ist, sehe ich anders. Schade. NFC hatte ich schon beim 4S erwartet.

Immerhin ist der Adapter dabei.

Ich werde erstmal beim 4S bleiben.

Andre 14. September 2012 um 14:09 Uhr

Grundsätzlich hast du natürlich Recht mit “Kauf was zu dir am Besten passt.” Allerdings kannst du das natürlich leichter sagen, da du eh alle Systeme hast.

Egal ob Lumia, iPhone, Nexus, du nutzt doch eh alle Geräte, bzw hast sie in deinem Besitz. Deswegen versteh ich die Aussage, dass gerade das dein “Everyday-Smartphone” wird, nur bedingt.

Denn du hast doch schon alleine berufsbedingt für Vergleiche und sonstiges sicher eh mehrere Geräte am Mann und wirst sie sicher auch bei der einen oder anderen Neuerung benutzen.

Deine Begeisterung war gleichzeitig über JB auf dem Nexus ähnlich wie jetzt, welches wiederum von der Software vermutlich dem von iOS 6 etwas überlegen sein könnte (hatte es nicht in der Hand, aber von dem was man so liest, schlussfolgere ich das mal).

Als Techie hast du glaube ich eher gerade immer das Smartphone, worüber du Beiträge schreiben kannst, was ja auch völlig in Ordnung ist.

Whiskey 14. September 2012 um 14:13 Uhr

Hi caschy,

sag mal – weißt du, ob das Iphone 5 endlich ne Notification LED bekommen hat ?

Julian 14. September 2012 um 14:13 Uhr

Super Fazit. Ich werde mir auch eines holen um mein 3GS abzulösen. Ich denke es ist einfach ein Schritt nach vorne und die Erwartungen aller sind viel zu hoch gesetzt.

Das Technische wow werden wir warscheinlich erst in ein paar Jahren wieder erleben.

Was mir allerdings fehlt ist nicht Hardwaretechnisch. Ich wünsch mir einen persönlich konfigurierbaren Homescreen mit Widgets und dem ganzen. Am besten wenn es für die Apps dann eine möglichkeit gibt eigene Widgets bereit zu stellen und der User kann sie dann verwenden wenn er möchte.

Ansonsten muss ich noch sagen, mann muss nicht immer jede Serie mit machen, jede 2. ist auch noch ein Gutes verhältnis zwischen aktuell und gute Leistung des Geräts.

Ben 14. September 2012 um 14:14 Uhr

Apple hat die Nase bei den Apps in vielen Dingen sicherlich vor, aber beim System einfach nicht mehr IOS ist einfach in die Jahre gekommen und in den letzten Jahren hat sich praktisch fast nicht mehr getan. Ich habe seit kurzem ein Lumia 800 und bin ziemlich begeistert davon. Ich fand Windows Phone davor schon relativ interessant, aber in im echten Einsatz ist es etwas völlig anderes, als es nur in dem ein oder anderem Video zu sehen. Beispielsweise die 3 Tasten mit zurück, Home und Suchen sind optimal. Ich gebe zu WP7 hat auch noch ein paar Macken, aber die meisten werden nachdem was alles über Windows Phone 8 bekannt ist dort behoben, auch wenn ich leider nur 7.8 bekommen werde.

easy 14. September 2012 um 14:15 Uhr

Schön, dass du das mit dem “Kauf was du brauchst” so betonst aber viele kaufen nicht nach dem Kriterium bzw schauen nicht über den Tellerrand und kaufen aus Vorurteilen nichts anderes. Auf beider Seiten… Find ich schade, hatte iPhone 3 und 4 und, weiles zu jener Zeit nichts vergleichbares gab! Mittlerweile ist das anders,hab mir vor 6 Monaten das OneX geholt und bin zufrieden! Wollte nen Phone mit grossem Display und hab mir das OneX geholt… diese Fähigkeit ist vielen “Fanboys” mit samt Objektivität flöten gegangen.

Guest 14. September 2012 um 14:15 Uhr

Schade, das hier dieses typische Argument “Plastikbomber” verwendet wird. Absolut überflüssige Betitelungen in deinem sonst recht guten Beitrag.
Witzig ist natürlich wieder, dass diese Evolution auf einmal toll ist, ob wohl alle nach der Revolution geschrieen haben. So ist das mit Apple, egal was Sie zeigen: Es ist IMMER richtig & perfekt! Wo bleiben die frischen Ideen seitens Apple? Wo bleibt das zeitgemäße iOS? Altbacken, nicht mehr und nicht weniger. Und das Argument “Es läuft aber dafür zuverlässig” zieht auch nicht mehr.

Schade schade, da bist Du wohl so richtig drauf reingefallen, wie viele Andere :)

Andi 14. September 2012 um 14:17 Uhr

Aloha!

Während OSX immer mehr Bugs mitbringt, arbeiten sie bei iOS bzw. der passenden Hardware dafür am Feinschliff – da kann ich dir nur zustimmen. Die neue, alte Rückseite auch auch toll. Prinzipiell fehlt mir auch nicht wirklich etwas … außer wenn ich auf den Preis gucke. Klar, es wird sich dennoch verkaufen – alleine schon an diejenigen, die es “dem Style” wegen kaufen oder eben finanzieren werden. Der Gedanke daran, dass ein S3 im Straßenpreis plus 64GB-Speicherkarte fast die Hälfte von einem 64GB-iPhone-5 kostet, ist dennoch irgendwie… hmm, strange.

Ich überlege ernsthaft, ob ich vom iPhone 4 auf das iPhone 5 wechseln soll. Meine Überlegung gilt hier jedoch nur dem Preis bzw. Preis/Nutzen, denn 32GB müssen es so oder so mindestens sein.

Cheers, Andi

Hinne 14. September 2012 um 14:21 Uhr

Danke caschy,

ich denke mit deinem Kommentar hast du es auf den Punkt gebracht. Ich werde mir sicher kein iPhone 5 zulegen, hab ja ein 4s. Mit Andoid und dem Frickeln, sowie mit der Wertigkeit und dem Wertverlust stimme ich dir voll zu. Auch in Sachen Features die keiner braucht bin ich voll bei dir

Eine gelungene Weiterententwicklung nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Grüße vom Niederrhein

bjoern kaas 14. September 2012 um 14:23 Uhr

ein umstand findet áber bisher in keiner berichterstattung platz. nein, es ist nicht die inkompatibilität zu HD voice oder der nicht zu alten geräten kompatible steckeradapter von lightning auf 30pin – es ist der preis der displayreparatur, der sich fast verdreifacht hat! konnte man bisher nur das glas austauschen, für ca. 70 euro, muss man nun jeweils die ganze displayeinheit austauschen, die vollverklebt ist, damit alles schön schmal wird – und das macht dann 200 flocken – probiert es mal aus ;o)

Paul Peter 14. September 2012 um 14:25 Uhr

“Koste was es wolle – ob ich es brauche oder nicht. Der Kunde will Quad Core – auch wenn er nur Mails abfragt. Ein Irrsinn.”

Ich hab das mal ein wenig von der PC-Ära auf die Smartphone-Ära übertragen:
Koste was es wolle – ob ich es brauche oder nicht. Der Kunde will das neuste iPhone – auch wenn er nur Mails abfragt. Ein Irrsinn.

;)

Guest 14. September 2012 um 14:26 Uhr

“Sachen die keiner braucht”

Das kann wieder nur einer argumentieren, der total geblendet ist! NFC braucht keiner? Schaut mal in andere Länder rein, da wird es voran getrieben! Aber weil Apple sagt: Braucht keiner, dann braucht es keiner.

Haben nicht viele auch damals gesagt: Wofür so ein iPhone, braucht kein Mensch, hab doch nen PC.

Leute leute, wie kann man solch ein lächerliches Argument bringen: Braucht keiner! Genau, neue Techniken werden erst auf den Markt gebraucht, wenn alle sagen: So, jetzt brauchen wir es!

Schade Caschy, solch ein Argument hätte ich von dir (ja gerade von dir) nicht erwartet! Apple hätte hier das Ganze voran treiben können, aber die wollen ja wieder ihr eigenes Ding mit dem Passbook machen (genau wie mit deren Connecter!).

Traurig.

Chris 14. September 2012 um 14:26 Uhr

Schöner Beitrag. Sicher, dass der Lightning auf 30-poplig Adapter beim iPhone 5 beiliegt? Aus dem Verpackungsinhalt geht das jedenfalls nicht hervor…!?

Chris 14. September 2012 um 14:27 Uhr

Ich habe beim Lesen seines Beitrages innerlich permanent genickt. Weiter so!

maren 14. September 2012 um 14:28 Uhr

@Tilman

song vor/zurück geht doch schon die ganze zeit.

http://www.winload.de/news/app.....-bedienen/

KK 14. September 2012 um 14:30 Uhr

Sorry, aber wer mit aktuellen Android-Versionen noch “frickeln” muss, ist aber kognitiv nicht mehr so ganz auf der Höhe.

Bjoern 14. September 2012 um 14:31 Uhr

Toller Beitrag! Wirst du denn LTE nutzen (wollen)?

Blogplus 14. September 2012 um 14:34 Uhr

Puh, wirklich schön geschrieben aber mit den Sätzen: “Keines der auf dem Markt befindlichen Android-Geräte konnte mich überzeugen, es zu kaufen und nur noch ausschließlich zu benutzen. Der Preis des iPhone 5 ist sicherlich hoch, im Vergleich zu anderen Geräten aber angemessen. Im Endeffekt verliere ich bei der Benutzung und dem Weiterverkauf der Plastikbomber mit Android mehr Geld.” disqualifiziert sich der Blog ja fast aus dem RSS-Feed.

Plastik ist nicht Plastik und das du natürlich Geld bei einem Androiden beim Weiterverkauf verlierst ist doch klar, welche Zielgruppe lässt sich sonst im Jahr 2007 seitens einer Firma einreden UMTS wäre unnötig. Im Jahr 2012 ist es eben NFC aber wir wollen ja keine iTüpfelchenreiter werden hier.

Viel Spaß mit dem iPhone auch wenn ich nicht verstehen kann wieso ich ein 4s weggeben sollte und ein iPhone 5 kaufen. Finde das 4s viel schöner bzw. kompakter.

Lg

Jens 14. September 2012 um 14:35 Uhr

So wie ich das sehe ist die Hardware nichts Außergewöhnliches aber dennoch sicherlich gut verbaut.
Was mich am iPhone jedoch am meisten stört, ist die Software (iOS). Hier gibt es einfach zu viele Einschränkungen(Hard- aber vor allem auch Software). Bestes Beispiel: Keine Browserwahl. Und das hat für mich nichts mit dem typischen Argument zu tun “Androd ist halt nur was für Frickler”, diese Argument hört man immer wieder, und ich geben zu, dass ich persönlich meine Handy auch gerne flashe. Aber man kann z.b. das Galaxy Nexus auch gut ohne “frickeln” nutzten. Aber solche Dinge wie die genannte Browserwahl (E-Mail,…) sind auch Otto-Normal-Verbraucher vom Desktop-PC (Laptop) gewöhnt.
Dazu gehören auch solche Dinge wie: Man kann Apps NUR aus dem Appstore installieren etc.
Man stelle sich bei Windows mal vor man könnte Programme nur noch aus dem Windows-App-Store installieren. Das Geschrei wäre sicherlich groß, aber bei iOS ist das (noch?) ok. Das wundert mich irgendwie am meisten….

Das soll kein “gebashe” sein, bei OSs haben ihre Macken und ihre Daseinsberechtigung.

caschy 14. September 2012 um 14:39 Uhr

@Guest: http://stadt-bremerhaven.de/ko.....ent-256549

Wo schrieb ich “braucht man nicht”. Sorry, dein Kommentar legt mir falsche Wörter in den Mund. Schade.

Eddie 14. September 2012 um 14:39 Uhr

Also ehrlich gesagt wirkt der Blog so, als sei er von “der Fraktion”, die du selbst kritisierst, nur eben das andere Lager dieser “Fraktion”. Kritische Stimmen daher gleich als Veganer und ausschließlich Fanboys zu klassifizieren, naja, nicht gerade wirklich guter Stil!

Dass dich als Technik-Fan und Blogger genau dieses EINE EINZIGE Telefon aus Apple-Seite überzeugt, aber KEINES aus der Vielfalt von hunderten an Android-Telefonen, ist zumindest Erklärungsbedürftig.
Softwaretechnisch macht iOS inzwischen auch nichts mehr besser als Android, ergo trifft iOS einfach mehr deinen Geschmack. Das ist auch völlig OK und dagegen ist nichts einzuwenden, aber dann stell es doch nicht so hin als wärest du bereit dich von einem Androiden überzeugen zu lassen (Stichwort: Frickeln und Co kann ich mit meinen Android-Geräten. -> Auch die laufen out-of-the-box ohne frickelei!), das ist albern!

Rein auf die Hardware beschränkt, entspricht das iPhone in etwa Android-Geräten, die es für 100-200€ gibt. 400€ Aufpreis nur für iOS und Apple und alles aus einer Hand, puh, wer das bereit ist zu zahlen, nur weil ihm iOS besser gefällt… OK, jedem das seine. Aber deshalb die Hardware des iPhones schön zu reden ist auch quatsch! Und dieses gebetsmühlenartige “aber bei Apple is doch alles aufeinander abgestimmt”: Sorry, aber läuft iOS 6 noch genausogut auf dem 3GS wie auf dem 5er? Würde Apple heute ein Quad-Core verbauen, dann wäre es für die nächsten iOS-Versionen und neusten Apps zukunftssicherer als der Stand der Technik von vor 2 Jahren. Das kann keiner leugnen! Bei Android beschweren sich die Leute, wenn aufgrund der Hardware kein Update kommt, aber bei Apple ist das OK? Nicht, dass ich die Situation bei Android verschönigen will, aber sollte man nicht auch bei Apple sagen dürfen, dass es besser mit iOS7,8,9 zurecht käme, wenn man gleich einen QuadCore verbaut hätte? Würde das iPhone5 400€ kosten, würde ich das überhaupt nicht schreiben… aber bei knapp 700€ darf man doch wohl Hardware auf dem neusten Stand der Technik erwarten?

Vermutlich bin ich nun in deinen Augen auch der Android-Veganer, der anderen seine Meinung aufzwingt, mir egal. Eigentlich bin ich PalmOS, WebOS und Megoo Fan, aber als Alltagsnutzer seh ich Android in der Summe der Argumente als das kleinere Übel…

Analogkäse 14. September 2012 um 14:40 Uhr

“Das iPhone 5 ist nichts besonderes…” Meine Rede.

Michael 14. September 2012 um 14:41 Uhr

Auf jeden Fall lesenswert und wird sicherlich dem ein oder anderen (hoffentlich) zu denken geben. Bester Satz “Kauf dir das Smartphone was am besten zu dir passt….egal welcher Hersteller”. Kann ich zu 100% zustimmen. Danke Carten für den tollen und interessanten Artikel. Das ist genau der Grund, warum ich jeden Tag auf deinem BLOG vorbeischaue.

drulli 14. September 2012 um 14:43 Uhr

Ich kann die Faszination durchaus nachvollziehen. Die Teile sind wirklich hochwertig und machen was her.
Trotzdem kaufe ich mir keines. Ich bin einfach nicht bereit, für ein Handy mit Spieleerweiterung und Internetanschluss so viel Geld auszugeben. Für den Preis gibt es ausgewachsene Notebooks.
Ich behalte vorerst mein 100€-Android-Handy mit Spieleerweiterung und Internetanschluss. Hat auch immerhin 840×400 Pixel und tut seit 2 Jahren, was es soll. Ok, sieht nicht so schick aus…

Infinite Loop 14. September 2012 um 14:47 Uhr

…klingt etwas trotzig, der Artikel.

So langsam wendet sich der Zeitgeist gegen Apple.
Aber man muss sich um die keine Sorgen machen, wie damals in den 80ern.

Breeze 14. September 2012 um 14:48 Uhr

Ich verstehe. So selbstverständliche Dinge wie den Standardbrowser frei wählen zu können, wird also als “frickeln” (weil da muss man ja was extra einstellen) bezeichnet und ist als unnötig und lästig abzulehnen. Klingt absolut logisch.

caschy 14. September 2012 um 14:52 Uhr

@Eddie: bei deinen Preisaussagen musste ich lachen: http://d.pr/i/aEmh

seb 14. September 2012 um 14:52 Uhr

OT? Ja, ist es. Kritik ist hier gerne gesehen? Hm, aus der Erfahrung würde ich eher sagen “nein”, konnte die Gründe aber auch immer nachvollziehen… ist ja dein Blog ;) Versuche ich es trotzdem mal? Jau.
Caschy, gerade wegen solche persönlichen Kommentare lese ich hier gerne. Aber mich hats beim Lesen immer wieder geschüttelt… ich hab ständig das Gefühl ein kleiner Mann im Ohr fragt mich was während ich lese. Da oben sind mehr als 10 Fragen drin, die dann im nächsten Satz beantwortet werden. Muss das so? ;) Ich persönlich fänd es toll, wenn die Nervensäge in meinem Ohr demnächst mal nicht mehr so viel fragt. Danke! (und ja, ich weiss, dass das dein Blog ist und du deine Schreibe hast – soll ja auch so bleiben… )

guest 14. September 2012 um 14:54 Uhr

“Koste was es wolle – ob ich es brauche oder nicht. Der Kunde will das neuste iPhone – auch wenn er nur Mails abfragt. Ein Irrsinn.”

Geile Analogie zur PC Welt und so treffend…
endlich hat es Apple gschafft nach 4 Modellen mal das Design anzupaasen und wird so hochgelobt… das Design mit Alu hinten und so gab es bei anderen Herstellern schon zu Zeiten des Iphone 1 ^^

Immer wieder Geil wie verblendet diese Apple User doch sind ^^
Gerät Nummer 5 ohne wirklichen Mehrwert oder Unterschied ^^ oh moment… es ist länger ^^ und hat jetz Elemente (Alu) die noch vor 3 Jahren zu Ordinär für Apple waren… man verwendete lieber brechendes Glas ^^

Aber egal…
Das neue Iphone 18 ohne jede Funktion, nur zum gut aussehen würde auch gekauft werden…

Sven68 14. September 2012 um 14:54 Uhr

Super-Beitrag! Eine Frage: Du schreibst zum Prozessor, “(A6, Cortex A15 Architektur, Dual Core)”. Hat Apple das “Dual Core” irgendwann erwähnt oder ist es nur eine Vermutung?
(Disclaimer: die Info interessiert mich als Technik-Freak, nicht für einen *Piep*-Vergleich mit den meinen Android-Freunden :-))

Robert 14. September 2012 um 14:58 Uhr

Jaja die Objektivität. Bei den Artikeln zu den Lumia Geräten damals hier auf Stadt Bremerhaven hat er noch geschrieben wie edel doch die Polycarbonat Gehäuse wirken und wie stylish und top verarbeitet diese sind und man sich nicht mehr hinter Apple verstecken muss, und nun bei einem Iphone Artikel wird witzelnd und herabwertend von “(…)Kein Plastikgedöns – Entschuldigung – Polycarbonat wie bei anderen Herstellern.(…) geschrieben.

Jetzt weiss ich wieder warum ich nicht mehr so oft auf deiner Seite bin. (und diese sich pö apö aus meinem Bookmarks verabschiedet) Nur schade, dass du nun auch fuer MobileGeeks schreibst. Damit verliert die Seite an Qualität (meine Subjektive Meinung)

Sebastian 14. September 2012 um 15:01 Uhr

Danke (mal wieder) für den Beitrag. Für deine Art eben losgelöst all den Fanboys und Hatern deine Meinung zu berichten und den Leser damit zu bereichern. Und danke für “Wer sich mit der eigenen Technik über andere Menschen stellt, der hat nen kleinen Piepmatz ;)”. ^^

ChrisMCross 14. September 2012 um 15:03 Uhr

Naja, ich finde man muss das alles etwas relativieren.
Am Anfang wird groß von Objektivität und den bösen Fan-Boys geschrieben und am Ende heißt es dann Android Plastikbomber :D
Als wenn Apple jetzt Aluminium neu erfunden hätte, es gibt doch dutzende Alu-Droids auf dem Markt und die Kopfhörersteuerung ist doch auch seit langem Standard.

Das iP5 passt von den Proportionen einfach nicht richtig.
Das hätte lieber etwas breiter sein können und der breite Rand oben und unten macht das alles noch viel schlimmer.
Vom Design her eine leichte Abwandlung vom iP4/S, man sieht eben die Zusammengehörigkeit (ist bei HTC und Samsung ja ähnlich).

Dazu ist iOS nicht mal in der Lage die Apps von der Größe her an den Bildschirm anzupassen und zeigt dafür schwarze Balken an. Das bekommt Android seit Jahren ganz locker hin.

Dazu sieht iOS seit 2007 gleich aus und ich möchte echt nicht 5 Jahre auf die gleiche Oberfläche gucken aber hey mittlerweile gibt es ja auch Wassertropfen-Hintergründe..

Die Rückseite hätte meiner Meinung lieber komplett aus gebürstetem Alu sein können (wenn es schon kein NFC hat).
Aber ist wohl dem Alu geschuldet (beim HTC OneS ist es ja ziemlich ähnlich).

An sich eine einfache Weiterentwicklung aber kein Grund unbedingt zu wechseln.

Daniel 14. September 2012 um 15:04 Uhr

Es hält sich hartnäckig der Gedanke das Metall generell wertiger als Kunststoff sei. Das mag auf einige Metalle durchaus zutreffen, nicht jedoch auf Aluminium. Die Getränkedose lässt grüßen. Aluminium ist spottbillig, sogar im Vergleich zu manchen Kunststoffen. Darüber hinaus auch recht empfindlich.

Die Metallbauweise bringt für Geräte mit integrierter Antenne zudem weitere Nachteile. Aluminium schirmt Funkwellen sehr gut ab.
Sie ist übrigens auch der Grund dafür, dass sich NFC und drahtloses Laden, mit dem iPhone in der bisherigen Form kaum realisieren lassen.

caschy 14. September 2012 um 15:04 Uhr

@Robert Sorry, in diesem Falle geht es nicht um das Polycarbonat des Nokia Lumia 920, was wirklich super ist, sondern zum Beispiel um den Deckel des S3 (den ich schlechter finde, als den des Nexus). Und wenn du die Möglichkeit hast, schau dir die gravierenden Unterschiede zwischen 820 und 920 in Bezug auf Polycarbonat an. Nicht alle Hersteller fertigen die gleichen Materialien gleich wertig.

doctor 14. September 2012 um 15:07 Uhr

@Caschy: Bin auch wie “Jack” erstaunt, dass dein bis vor kurzem so geliebtes Nexus + das von dir begeistert aufgenommene Jelly Bean plötzlich keine bis tendenziell negative Erwähnung finden.
Kann verstehen, dass man von dem aktuellen begeistert ist und ich habe mich auch von dir gern begeistern lassen beim Vorstellen von neuer Technik.
Bin z.B. ehrlich daran interessiert zu erfahren, ob du bei iOS nicht die Widgets, Homescreens und Verknüpfungen vermisst – all die kleinen Erleichterungen, die Infos schneller zugänglich machen. Das macht z.B. mein everyday aus.
Versteh mich nicht falsch: auch mir ist egal, welches System oder welchen Hersteller du nun besser findest.
Mein Wunsch wäre allerdings, dass du bei deinem ausführlicheren Test zum IP5 detaillierter beschreibst, warum du etwas gut oder schlecht findest und dabei Bezug nimmst zu bisher von dir Geäußertem.

Andy 14. September 2012 um 15:07 Uhr

Zum Thema Evolution, Revolution, selbes Design, etc., siehe dieses Bild: http://cl.ly/JQPh

caschy 14. September 2012 um 15:09 Uhr

@Doctor: nein, vermisse ich im Alltag überhaupt nicht. Wenn ich Laune hab, dann nehme ich den Androiden, ansonsten zum Konsum von Medien und zum Daddeln das iPhone. Nicht betroffen davon ist das Nexus 7, welches ich immer nutze.

Martin 14. September 2012 um 15:09 Uhr

Danke für den Beitrag, ich bin und bleibe zwar Android User aber das hier war endlich mal ein brauchbarer Artikel.

Ich kann den Trollen hier leider nur widersprechen nichts in dem Artikel klingt nach Fanboy !

Dirk 14. September 2012 um 15:09 Uhr

Ich verstehe solche Sätze nicht:
“Rein auf die Hardware beschränkt, entspricht das iPhone in etwa Android-Geräten, die es für 100-200€ gibt.”

Werden solche User mit Medikamenten behandelt?
Oder gibt es in der Psychiatrie jetzt WLAN?

Sämtliche Bauteile im iPhone sind wesentlich besser und hochwertiger hergestellt, als die in den Konkurrenz-Geräten! Auch wenn die gleiche Leistung drauf steht!

Das gilt für den Prozessor, wie auch für andere Teile wie z.B. die Cam!

Aber kauft Euch weiter den Google-Schrott! Wer mit weniger glücklich ist, der muss halt mit weniger leben!

Eddie 14. September 2012 um 15:10 Uhr

@cashy: Jemand objektives wie du hat doch bestimmt den Marktüberblick, sodass er eigentlich bestimmt lachen musste, um 400€ Apple-Mehrwert zu rechtfertigen, oder? ;)
100€ mögen übertrieben sein (aber ich wette in den 99€ Aldi/Lidl-Smartphones tauchen allerspätestens um Weihnachten rum die gleichen Specs auf), aber Ace2, DesireX Xperia U, Ascend G600, Ascend G330, Xperia Sola… und komm mir jetzt nicht mit die hätten aber keine 64MB intern um keinen MicroSD-Slot zu rechtfertigen! ;)
Naja, unterm Strich fällt auch da auch: Keine Kritik anerkannt, nur auf den 100-200€ rumgehacken… wie war das mit den Veganern? ;-)

caschy 14. September 2012 um 15:11 Uhr

@Eddie: wenn es denn Kritik gewesen wäre ;) Aber die Wette gehe ich gerne ein. 100 Euro beim Lidl….. ;)

Thomas Koss 14. September 2012 um 15:13 Uhr

Ich werde mir das 5er nicht kaufen:
http://kossy.wordpress.com/201.....der-nicht/

Eddie 14. September 2012 um 15:13 Uhr

@Dirk: Ähm… also du meinst Samsung produziert für seine eigenen Telefone Qualitativ schlechtere Chips als für Apple?

Und unterm Strich ist es – selbt wenn es stimmen würde – immernoch kein Grund beleidigend zu werden!!! … @Chashy: Waren es vll DIESE Veganer, die du meintest? ;)

Robert 14. September 2012 um 15:14 Uhr

du vermisst solche shortcuts und widgets nicht?

findest es also spassig 3 Ebenen in System einzugreifen um Wifi oder Bluetooth an/auszuschalten?

Sorry du wiedersprichst dir einfach nur in deinen Artikeln. Gerade so wie es zur Situation passt.

Mikey 14. September 2012 um 15:15 Uhr

Gibt es eine Liste welche Blogs von Apple finanziell unterstützt werden?

caschy 14. September 2012 um 15:17 Uhr

@Mikey – meins ist wohl nicht dabei, denn sonst würde ich nicht auch noch lobend über andere Technik berichten können ;) Würde ich hier lobend über Firma XY schreiben. dann hättest du mir auf die Schulter geklopft, wa?

Gunnar 14. September 2012 um 15:23 Uhr

Was ist an Plastik so schlimm?

Eddie 14. September 2012 um 15:23 Uhr

@caschy:
Um was wetten wir? BR/DVD von Amazon um die 10€?
Um was genau geht es, sprich besser als:
– Prozessor: ARM Cortex-A15, DualCore, Frequenz bisher unbekannt (@Dirk: übrigens von Samsung… ;)
– Ram 1GB
– Display ist ob der verschiednen Größen schwierig, Auflösung aber irgendwas der Größenordnung 1130×640?
– interner Speicher zählt nicht, sofern per SD erweiterbar (wenn kein SD-Slot, dann sehr wohl)
– LTE: Nur Telekom, und auch da nur in Großstädten? Mhhh zählt das als Argument wenn es fehlt?

caschy 14. September 2012 um 15:25 Uhr

@Eddie: Mensch, das muss dir doch klar sein, dass es so ein Gerät nicht geben wird, selbst die Fake-Phones aus China mit Android kosten >100,-

DerLeu 14. September 2012 um 15:28 Uhr

Ich weiß ehrlich gesagt nicht warum sich alle über den Preis aufregen!? Ist zwar sicherlich eine Menge Holz für die Leute die es wirklich kaufen (über den Vertrag merkt man es ja nicht so). ABER wenn man sich mal Kosten-/Nutzen-Relation anschaut, ist es gar nicht sooo teuer. Ich glaube das ich kein technisches Gerät so intensiv nutze wie mein iPhone – kein TV, kein iPad, nix! Deshalb bin ich gerne bereit da ein paar Euro mehr auszugeben!

Des Weiteren kann IMHO kein anderes Smartphone bei Design und Material mithalten. Nachdem ich mein 4er damals bekommen habe, könnte ich mir nicht mehr vorstellen auf einen “Plastikbomber” :-P zu wechseln.

Und das iOS veraltet ist, halte ich ebenfalls für Quatsch. iOS ist für Enduser gedacht, die keine Lust haben täglich rumzufrickeln oder alle zwei Stunden ein neues Theme zu laden. Wer das möchte hat doch genügend Alternativen! Und kleine Stromfresser (Widgets) hab ich bisher auch noch nie vermisst, die 2-3 Sekunden um ein App (oder das Notification-Center) zu starten kann ich verschmerzen ;)

Vanessa 14. September 2012 um 15:33 Uhr

Gut be-(ge)schrieben. Applaus!

jwireman 14. September 2012 um 15:36 Uhr

Ich finde den bericht nicht wirklich Objektiv. Es wird zwar immer versucht aber man sieht deutlich das immer wieder dieser “Neu Hype” durchdringt. Erstaunlich finde ich auch immer das Thema “smoother”. Ich denke immer jedes iphone läuft schon so super?!
Als das Thema zuletzt beim Galaxy Nexus aufkam, wurde das Nexus mit ICS / Jelly Bean (Butter) regelrecht nieder gemacht.
Ich finde es wirklich schade das Apple User keinen Kritikpunkt ihrer Produkte zugeben. Alles wird irgendwie erklärt oder schön geredet.

@caschy kauf dir mal ein paar nfc-tags bei Amazon und du wird sehen wozu du es alles gebrauchen kannst ;-)

WallnerHans 14. September 2012 um 15:38 Uhr

Zitat Eddie:
“Rein auf die Hardware beschränkt, entspricht das iPhone in etwa Android-Geräten, die es für 100-200€ gibt.”

LOL :D :D :D :D :D

Welches Android hat denn schon alleine so ein Display?

Und ich hoffe du vergisst nicht, dass die Kosten eines Smartphones sich nicht nur auf die verbauten Teile beziehen. Dazu zählen auch die Forschungs- und Entwicklungsarbeit, so wie auch gaaanz viele andere Kostenarten. Aber Forschung- und Entwicklung fällt bei Samsung und Co. ja weg, wenn man nach dem “Copy+Paste”-Verfahren arbeitet :-P

P.S. Teile dieses Posts könnten Sarkasmus und Ironie enthalten, daher nicht gleich ausrasten ;)

Sumser 14. September 2012 um 15:43 Uhr

NFC und Aluminium vertragen sich nicht. Entweder muss Apple kuenftig auf Alu verzichten, oder ein Teil in “Plastik” fertigen.

Ich arbeote (zur Zeit in Deutschland) ine inem Land mit mal eben 220 Mio Einwohnern. Smartphones und Tablets sind hier an der Tagesorndung. Meine Supermarkteinkaeufe bezahle ich per NFC, im weltweit bekannten Coffeeshop ebenso, in einigen Bars geht das auch.

Deutschland war schon immer ein Entwicklungsland was solche Techniken erst viele Jahre spaeter nutzt. Haette das iPhone NFC, dann weurde es in solchen Laendern mal schneller vorwaerts gehen. Auf Grund des Materials wird wohl kein NFC vorhanden sein und nicht weil man es (angeblich) nirgends nutzt.

Diana 14. September 2012 um 15:44 Uhr

@Vladimir Smirnov

PROST !!!!!!!!!!!

Spiele und Brot fürs Volk……….

Ricochet 14. September 2012 um 15:45 Uhr

Dass das hier immer wieder und noch vor wenigen Wochen mit viel Lob bedachte Galaxy Nexus inzwischen nur noch als “Plastikbomber” Erwähnung findet, befremdet schon ein wenig.

Sicherlich, das Bessere ist des Guten Feind, aber dann hätte man schon gern gewusst, worauf konkret dieser Sinneswandel zurück zu führen ist und in welchen Belangen iOS denn nach Ansicht des Verfassers nun plötzlich “besser” ist. So bleibt schon ein wenig Irritation – und eben auch die Frage: “cui bono”.

Summi 14. September 2012 um 15:45 Uhr

Der Preis ist angemessen im Vergleich zu anderen Geräten? Bitte was muss ich zu mir nehmen, um das genauso zu sehen?
Nehmen wir mal das Nexus, weil es hier oft genannt wird: Das bekommt man inzwischen für 300€. Das billigste iPhone5 kostet knapp 700€. In allen Berichten, die ich gelesen hab (und das waren nicht wenige) wurde nichts, aber auch gar nichts außer ne Menge subjektiver Gründe genannt, was einen derartigen Mehrpreis rechtfertigen würde.
Selbst der höhere Wiederverkaufswert rechtfertigt das nicht.

caschy 14. September 2012 um 15:47 Uhr

@Summi: der Vergleich hinkt. Ich kaufte das Galaxy Nexus als es neu war für…..549,- oder so. Und das ist ne Ecke her.

Leif 14. September 2012 um 15:47 Uhr

Kann ich in einigen Punkte nicht nachvollziehen, aber das schöne ist ja dass wir alle die freie Wahl haben und am Ende muss man das nehmen was zu einem selbst am besten passt. Würde mich bei schwarz nur fragen ob man dort nicht eher Kratzer drauf sieht als auf dem weißen Modell – auch wenn ich selbst weiß nicht viel abgewinnen kann.

caschy 14. September 2012 um 15:48 Uhr

@Ricochet Nein, das bezieht sich nicht auf meinen Lieblings-Androiden, sondern viele Hersteller.

Eddie 14. September 2012 um 15:55 Uhr

Okay, er kneift bei der Wette… erstehe! :)

Ich hab jetzt genug Kommentare gelesen… ich hab mich bemüht objektiv zu sein, aber sobald man etwas gegen Apple argumentiert, wird man gleich als Basher oder Fanboy hingestellt, und dies scheint hier alle Apple-kritischen Kommentare zu treffen…

@WallnerHans: Korrekt, Forschung und Entwicklung meinte ich mit dem Posten “400€ Aufpreis”. Auch wenn die anderen auch Entwicklungskosten im Gerätepreis haben – wenn vll auch weniger – so finde ich den Aufpreis von 400€ dafür nicht gerechtfertigt…

Und ich reg mich auch über den Preis nicht auf, ich schreibe möglichst objektive Fakten… das müsste eigentlich erlaubt sein! ;)

Ricochet 14. September 2012 um 15:56 Uhr

Einverstanden, aber die Frage, warum iOS denn nun so viel besser ist, wird damit auch nicht beantwortet. Ich will niemanden bekehren und natürlich darf man seine Meinung auch ändern.

Ich hätte nur – gerade angesichts der Verschiedenheit der OS-Konzepte – eben gern gewusst, warum jetzt doch wieder Äppel das schärfste Teil am Start hat.Die eher unspektakulären Neuerungen allein können es doch eigentlich nicht sein?

Robert 14. September 2012 um 15:59 Uhr

@caschy:

siehst du genau das mein ich damit, dass du dir alles zurechtbiegst, wie es dir passt.

Das Galaxy Nexus ist aus plastik, du schreibst die dinger sind von beschissen… eeehh bescheidener Qualität. Richochet macht dich darauf aufmerksam das du das Nexus noch vor 2 Wochen in den Himmel gelobt hast und nun heisst es auf einmal das Nexus war nicht gemeint sondern Geräte anderer Hersteller?

Wo ist da die Konsistenz? Wo ist da der Sinn?

Gunnar 14. September 2012 um 16:01 Uhr

Ich denke mal weil angeblich die iOS-Apps überwiegend höherwertig sind und alles aus einem Guss ist. Also das Zusammenspiel von Hard- und Software.

Aber ich möchte gerne die Oberfläche stärker individualisieren können. Und das finde ich beim iPhone nicht. Auch bin ich nur auf einen Appstore angewiesen und kann auch keine Apps ohne Appstore installieren, wie es bei Android der Fall ist.

Chris 14. September 2012 um 16:01 Uhr

Sorry, aber ist das dein ernst?
“Der Preis des iPhone 5 ist sicherlich hoch, im Vergleich zu anderen Geräten aber angemessen.”… 900 Tacken für ein Telefon?

HO 14. September 2012 um 16:02 Uhr

@carsten
Guter Artikel!!

@eddie
Alleine das neue iPhone IGZO Display mit 326PPI und vollem RGB Umfang und dem Kontrast und der Leuchtstärke, wirst du wenn überhaupt nur in Top-Androiden in den nächsten 1-2 Jahren finden.
Nur nach Auflösung zu gehen, ist natürlich Unsinn!!

HO 14. September 2012 um 16:04 Uhr

@chris
Das iPhone ist schweine teuer!
ABER 1. kostet es 679€ und zweitens hat das vergleichbare neue Samsung S3 LTE einen Listenpreis von 750€!!!!!

Guest 14. September 2012 um 16:06 Uhr

So ihr, und das haben wir nun davon: Ein wirklich viel gelesener Blogger schreibt “Android & Flickerln” in einem Satz und schon denken die ersten, Android wäre nur was für Frickler ;o)

@chasy: http://stadt-bremerhaven.de/ko.....ent-256560

Sorry, das war unglücklich ausgedrückt! Was ich meine: Apple hat hier einfach die Pflicht gehabt, sich a bissel anzupassen und NFC zu verbauen, so wie es alle anderen Hersteller machen, denn das hätte den letzten Schub gegeben, den NFC braucht! Aber nein, Passbook ist ja viel besser … schade, dass man das Apple nicht ankreidet, da wird nur salopp gesagt: Schade.

Okay, jetzt will ich auch nicht wirklich drauf rum reiten. Dein Beitrag gefällt mir .. eigentlich, jedoch enttäuscht es mich sehr, dass Du Wörter wie “Plastikbomber” & “fricklen” hier einbaust UND das hier gar nicht mehr die Rede von der Software ist. DAS ist doch das wichtige, NICHT, dass ein Smartphone aus Alu ist oder Plastik! Noch vor paar Wochen hieß es: “Mein geliebtes Nexus, JellyBean ist Klasse, frisch, tolle Verbesserungen …” und nun: “Das iPhone 5 hat bessere Lautsprecher, besseres Display, bessere runde Ecken, einen neuen Dock-Connecter …”

Sind das wirklich die Argumente, die man in die Welt streuen sollte? Weil es schön ist? So sieht es, denn iOS 6 hat nichts zu bieten, jedenfalls nichts tolles, was auch nur annähernd als das Handling von ICS/JellyBean rankommt.

Wahrlich ist das iPhone klasse verarbeitet, aber mehr als Hardware-Technischen Argumente sehe ich hier nicht. Und dann wird noch bei wichtigen Dinge drüber gesehen (NFC, kein Standard USB Connecter).

Der Witz ist: Hat schon mal wer darüber geschrieben, dass nun die iPhone User schwarze Balken sehen werden, wenn die eine App starten, die NICHT an die 4 Zoll angepasst sind? Bei Android hätten nun alle geschrieben: Wasn scheiß … genau deshalb nutze ich ein iPhone ;o)

Klar, der Beitrag ist nur eine Meinung, aber bisschen weniger “Hype” und “Ach wie toll liegt es in der Hand” hätte dem Beitrag nicht geschadet ;o)

Letztendlich zählt natürlich: Immer das kaufen, was einem am meisten bringt, da stimme ich dir zu!

ChrisCross 14. September 2012 um 16:07 Uhr

@WallnerHans: “Welches Android hat denn schon alleine so ein Display?” HTC OneX, Samsung Galaxy S3, LG Optimus 4X um nur mal kurz ein paar zu nennen.

sYndrom 14. September 2012 um 16:19 Uhr

Naja, ich nehme caschy die Objektivität nicht ab.

caschys Rechner: iMac
caschys Notebook: MacBook Pro
caschys Tablet: iPad
caschys Smartphone: iPhone.

Android-Fanboys empfindet er anscheinend nerviger als Apple-Fanboys und vergleicht erstere absurderweise mit bösen Veganern, die ihm sein geliebtes Fleisch wegnehmen wollen.

Er begründet den Kauf des iPhones damit, dass es in seinen Tagesablauf passt. Man erfährt aber nicht, was andere Geräte nicht können, weshalb er sie nicht im Tagesverlauf verwenden könnte. Für mich ist das ein vorgeschobenes Argument.
Das Argument des hohen Wiederverkaufswert ist richtig, dafür haben Apple-Produkte aber auch einen höheren Anschaffungswert.
Die Software mag zwar gefallen, aber verglichen mit Windows Phone und Android ist die Software-Entwicklung sehr schleppend.

NDR Netzwelt 14. September 2012 um 16:21 Uhr

@euertilm

Man kann bereits mit dem alten Apple-Kopfhörer durch Mehrfachklicken am Kabel einen Song vor- oder zurückspringen.

Frank 14. September 2012 um 16:22 Uhr

Ich will hier auch nicht irgendein System oder Gerät verteidigen. Das muss jeder selbst wissen.
Ich kaufe mir immer das Gerät, welches ich benötige und natürlich auch was mir irgendwie gefällt. Egal welches OS oder welcher Hersteller.

Was mir aber bei jeder Fraktion auffällt, egal ob Android, iOS, Sony, Samsung, htc etc., viele die sich erstmal in ein Gerät verguckt haben, fangen bewusst oder unbewusst damit an, es zu verteidigen.

Und, lieber Cashy, das tust du auch. Ist ja auch nicht schlimm. Aber jeder vermeintliche Nachteil oder fehlendes Feature des iPhone 5, ist bei dir etwas “was man nicht braucht”. Jedes neue Feauture, und wenn es auch noch so unwichtig ist, ist was ganz Tolles.

Drahtloses Aufladen z.B. finde ich persönlich schon sexy. Nicht mehr das Gefrickel mit Steckern, irgendwelche Kabel, leiert der Stecker mal aus?. Einfach irgendwo hinlegen und gut ist.
Hätte das iPhone 5 das, so wäre das cool, oder?

NFC bietet unzählige Möglichkeiten durch die Tags, die man als dünne Folien überall anbringen könnte. Mit speziellen Apps kann ein Android-Gerät alles, aber auch wirklich alles automatisiert machen, wenn es in die Nähe eines NFC-Tags kommt. Finde ich auch toll.
Und hierbei geht es doch garnicht primär um irgendwelche Bezahlsysteme im Supermarkt.
Aber nur weil das iPhone 5 kein NFC hat, ist NFC gleich nutzlos?

Wie gesagt, jedem seine persönliche Meinung, klar, nicht jedes Feature ist für jeden interessant, aber warum sind die aktuellen Funktionen der “anderen” Smartphones (LTE überall, Micro-SD, Micro-USB-Anschluss, USB-OTG, Massenspeicher-Modus, NFC, Wireless-Charging…) nur deswegen langweilig, weil es das iPhone 5 nicht hat?

Aber du hast auch recht, Apple könnte Funktionen pushen, nur dadurch, dass das iPhone das hat. Warum aber tut Apple das nicht? NFC wäre doch nicht so schwer einzubauen gewesen und Apple hätte da sicherlich ein bahnbrechendes Killerfeature draus gemacht, mit entsprechenden Apps.

Irgendwie habe ich das Gefühl, das Apple doch nicht mehr so innovativ ist (wie die meisten anderen Hersteller auch), sondern eben nur ein Hersteller mit einem gewissen “Feeling”, das gleiche Feeling, welches auch andere Geräte umgibt. iPhone kaufen, weil Apple so hip ist oder Android kaufen weil Apple so hip ist?

Mein Fazit: Jede Funktion mag sinnvoll sein, es muss sich nur jemand finden, der sie für sich persönlich sinnvoll nutzen kann. Dann ist es auch egal, was auf dem Gerät für ein Markenname steht.

Ich übrigens nutze sinnvoll ein großes Display, ein OS bei dem man auch mal frickeln KANN und einen echten elektronischen Stift. Welches Smartphone habe ich wohl? ;-)

BTW: Gerade Sauwetter in Mitte.

Leandros 14. September 2012 um 16:24 Uhr

Frickeln mit Android gehört mitlerweile der Geschichte an, ist aber immer noch möglich. Ist aber genau so mit Jailbreak auf iOS möglich, wenn auch nicht in den ausmaßen wie es bei Android geht.
Performance Technisch geben sich beide Systeme nicht mehr viel. Von den möglichkeiten liegt Android weit vor iOS, jedoch hat wiederum iOS immer noch den vorsprung des AppStores. Der PlayStore ist aber in letzter Zeit zum Angriff übergegangen und man sieht immer bessere Apps im store.
Usability ist bei Android 4 auch mit iOS gleichauf.

Das, dass Design des iPhones Edel ist dem kann ich, als Android Liebhaber, Developer, etc, auch zustimmen. Wenn man sich Plastikbomber ala Galaxy SIII anschaut läufts einem kalt den Rücken runter. Jedoch darf man nicht so engstirnig sein und sich z.B mal die HTC Geräte anschauen.

tl;dr
Android vs. iOS ist bullshit. Es ist eine rein persönlich entscheidung.
Viel Spass mit deinem iPhone 5, Cashy.

Guest 14. September 2012 um 16:26 Uhr

Lieber @caschy, da muss man @sYndrom leider Recht geben ;o)

(Bis auf das mit dem Anschaffungspreis, denn der liegt bei Android Phones auch recht hoch, wenn man *direkt* zum Release einkauft!)

Leider leider fehlt mir hier auch die Objektivität, im Grunde besteht der Beitrag nur daraus, wie Toll das iPhone aussieht, tolles Display, toller Ton, mir wird warm uns Herz, wenn ich es in der Hand halte etc pp.

Das sind die Gründe? DAS erleichtert einem das Leben in der heutigen sehr Modernen Welt? WO sind die richtigen Kaufgründe?

Robert 14. September 2012 um 16:30 Uhr

@Frank: DANKE für diesen tollen Beitrag. dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Deinen Beitrag sollte sich Caschy mal durchlesen.

Summi 14. September 2012 um 16:30 Uhr

@caschy
Es geht nicht darum, ob etwas älter ist und wieviel das Galaxy bei Marktstart gekostet hat.
Es geht darum, was mir das IP5 verglichen mit einem anderen Smartphone zum JETZIGEN Zeitpunkt bietet und ob das Gebotene einen derartigen Mehrpreis rechtfertigt. Und das tut es nicht!

Mausi 14. September 2012 um 16:31 Uhr

@Guest

Hey, wo liegt das Problem? Du magst das iPhone (oder Apple) nicht?

Kein Problem, kauf Dir keins und auch keine Macs und ähnliches. Niemand wird Dir dafür einen Strick draus dehen!

Andererseits verlange auch nicht, dass sich jemand für den Kauf eines iPhones rechtfertigen soll, bzw., wie Du es nennst, Kaufgründe nennen soll.

Willi 14. September 2012 um 16:34 Uhr

Finde auch das schwarze besser als wei0/silber

elknipso 14. September 2012 um 16:34 Uhr

Das iPhone 5 ist meiner Meinung nach kein schlechtes Gerät, es bringt aber nichts revolutionäres mit. Absolut nichts. Nicht einmal ein kleiner Bonus wie drahtloses laden oder irgendwas.

So ist es nichts weiter als ein kleines Update/Modellpflege und erfüllt bei weitem nicht die Erwartungen welche viele an Apple stellen.

Dennoch wird sich das Gerät wieder sicher gut verkaufen, ich persönlich werde mir das 4S zulegen, da das 5er meiner Meinung nach den deutlichen Aufpreis nicht wert ist, und ich es unglücklich finde das Gerät so in die Länge zu ziehen, sieht nicht schön aus.

Der Größenwahn stört mich schon bei meinem aktuellen Galaxy Nexus, konnte mich an die Größe auch nach etwa einem 3/4 Jahr noch nicht gewöhnen. Es ist einfach unhandlich bei der Bedienung und störend in der Handhabung oder auch beim Transport in Jeans.

Mausi 14. September 2012 um 16:35 Uhr

@Frank

Mal echte, nicht ironisch gemeinte Fragen:

Warum soll eigentlich Apple immer der technische Vorreiter sein und Technologien entwickeln bzw. pushen? Das müssten doch die anderen Hersteller genauso können, oder?

Btw: Welche neuen Technologien würdest Du anführen, die von anderen Herstellern entwickelt wurden?

Klaus 14. September 2012 um 16:36 Uhr

Genau wegen solchen Beiträgen lese ich den Blog, es gibt 1000 Seiten mit den Technischen Daten und einer suggerierten neutralen Berichterstattung..

Hier wird gleich gesagt es ist subjektiver Beitrag und es fühlt sich einfach gut an. Und genau das ist es was ich hier erfahren will, deswegen finde ich Caschys Beiträge absolut spitze und von anderen Redakteuren dieser Seite oft schrott.

Ich selber werde dieses Jahr vermutlich auf Windows Phone umsteigen aber auch nicht zu 100% sicher denn wer weiß wie das neue Lumia ist.

Guest 14. September 2012 um 16:39 Uhr

@Mausi: Das ist ein Tech-Blog, darum geht es hier. Keine muss sich rechtfertigen, aber wenn ein so tolles Tech-Blog solche Argumente vorbringt, dann kann dieser Beitrag auch einfach auf Facebook gepostet werden ;o)

Caschy bringt sonst immer so tolle Beiträge, die eben nicht durch die rosa-rote-Brille geschrieben sind. Ich bin ein Android/Google Fan, richtig. Aber ich stimme Caschy zu 100% zu, wenn es heißt: Hallo Google, wach auf, wo bleibt eurer Content in DE und anderen Ländern? DAS ist wahre Argumentation! DAS liebe ich hier an diesem Blog!

Und DAS fehlt mir diesmal …

Leandros 14. September 2012 um 16:44 Uhr

@Frank: Ein Note. ;P
Sehr schöner Beitrag, wirklich extrem gut geschrieben und spiegelt auch mitunter meine Meinung wieder.

So langsam habe ich bei Apple den Verdacht, Steve Jobs war doch kein normaler CEO. Seit seinem verrecken (Sorry, aber ich kann den typen nicht leiden. Lest seine Biographie und ihr werdet es selber merken) hat Apple kein inovatives Gerät vorgestellt. (iPhone 4S war schon nicht mehr inovativ)

Mausi 14. September 2012 um 16:46 Uhr

@Guest

Warum muss es aber denn immer etwas Revolutionäres sein? Reicht es für eine positive Bewertung des Gerätes nicht aus, dass bei Verkleinerung des Gehäuses die “inneren” Werte verbessert wurden (LTE, Kamera [auf wahrscheinlich selbem Niveau] neu entwickelt, …)?

Ich bin übrigens “neutral”: Mein Handy ist ein Nokia E75.

René 14. September 2012 um 16:47 Uhr

Ich find das iPhone (5) toll, gerade WEIL es dieses altbackende – oder besser ‘altbewährte’ – iOS (jetzt 6) hat. Besitze ein iPhone 4 und wollte eigentlich jetzt gern auf iPhone 5 upgraden. Denke aber nicht, dass ich die Mehrkosten eines iPhone 5 32GB gegenüber dem Galaxy S3 32GB von ca. 300 Euro (bei Nutzung von Internet-Angeboten) mit einem tollen Alurahmen wegargumentieren lassen. Aber manchmal macht’s das Gesamtpaket… Und in meinen Augen punktet Apple genau damit: solide Hardware, bewährte Software und tolle Services (iCloud etc.). Also @cashy: Hab bei dir noch nie was gewonnen! Wär doch jetzt ‘ne gute Gelegenheit, oder? ;)

elknipso 14. September 2012 um 16:56 Uhr

“Mir ist es völlig egal wie die Firma heißt, die mein nächstes Gerät herstellt, wenn es auf mich passt.”

Sehr guter Satz, kann ich so unterschreiben. Man sollte daraus wirklich keine Religion machen.

Was den Wiederverkaufswert angeht hast Du auch definitiv Recht, wenn ich schaue wie viel mein Galaxy Nexus bereits an Wert verloren hat ist das wirklich heftig. Aber das ist bei fast allen elektronischen Geräten so, außer bei Apple Produkten :).

Frank 14. September 2012 um 17:02 Uhr

>Warum soll eigentlich Apple immer der technische Vorreiter sein und >Technologien entwickeln bzw. pushen? Das müssten doch die anderen >Hersteller genauso können, oder?

Nun ja, Apple tut doch immer so, als wenn sie technischer Vorreiter sind und in bestimmten Punkten ist es ja auch so, das streite ich nicht ab.
Und das Apple diese Funktionen pushen kann, liegt an verschiedenen Punkten.
1. wird Apple immer noch in den normalen Medien (nicht irgendwelche speziellen Tech-Blogs, sondern z.B. die Tagesschau) so dargestellt, als wenn es revolutionär ist. Die Tagesschau bringt einen Bericht über das neue iPhone 5, über ein neues LG-Handy wurde da noch nie berichtet.
2. das iPhone ist nunmal eben vielmehr in aller Munde, viele sagen zu Smartphones generell “iPhone”, finden iPhones cool, wollen ein neues iPhone haben etc.
3. es gibt mehr iPhone-Werbung, im TV, bei den Netzanbietern etc..

Apple hat den Traum eines jeden Herstellers verwirklicht, sie haben einen Quasi-Standard erschaffen, sie haben es geschafft mit einem Produkt ein Lebensgefühl zu verkaufen.
Wie z.B. Coca-Cola, Windows. Wenn man soetwas mal geschafft hat, hat man eine gewisse Macht, kann auch Produkte verkaufen, die nicht immer sooo toll sein müssen. Kann aber auch, wenn man sich auf seine Lorbeeren ausruht nach hinten losgehen (siehe Siemens, Nokia). Denn irgendwann erwartet der Endkunde doch die Killerfeatures oder zumindest den Status-Quo (den konnte Nokia nicht mehr halten, evtl. mal ein Nokia mit Android zusätzlich anbieten, die Android-Fanboys könnten gerade jetzt Nokia retten).

Zum Pushen von Technologien (müssen nichtmal die technisch besten sein) muss man eben ein positives Gefühl vermitteln (Produkt ist cool), eine Marktmacht haben (Windows ist auf jedem neuen PC) und noch eine Portion Glück, Rafinesse und evtl. Boshaftigkeit;-) ..das alles hat nunmal Apple, da kommen die anderen nicht dran.
Vielleicht ist es in 20 Jahren ganz anders?

BTW: Das Interview mit Steve Jobs aus den 80ern im aktuellen Playboy ist interessant.

jke 14. September 2012 um 17:03 Uhr

Ich liebe mein iPhone4 auch (gebraucht & defekt gekauft, kenne jede einzelne Schraube darin) und kann hier auch viele Aussagen unterschreiben, ABER:

1. sind wir jetzt wieder in dieser Apple-typichen Rechtfertigungsphase? “Naa, is nich ganz so toll, aber *will haben* 1!11″

2. iTunes. Diese Grütze. Können die das nicht mal vollkommen neu machen und als Web App auslegen sowie die Beschränkung auf wenige verbundene Computer aufheben?

Guest 14. September 2012 um 17:06 Uhr

@Mausi: Siehe @Frank ^^ Danke, erspart mir das schreiben ;O)

Eat my shorts! 14. September 2012 um 17:10 Uhr

Ich seh da kein Problem.

Leute denen das GooPhone vom Aussehen und den technischen Spezifikationen gefällt, die aber lieber einen angebissenen Apfel draufgemalt haben wollen, kaufen halt statt des Originals eine Kopie.

Und der aufgemalte Apfel ist halt schon seine paar Hunderter wert, das wird doch hoffentlich niemand abstreiten. Ist ja schließlich moderne Kunst, ein Lebensgefühl, ein Bruderschaft-Erkennungszeichen, Schwanzersatz, etc.

Hans 14. September 2012 um 17:32 Uhr

Für die Apple-Fanboys und alle, die es nicht werden wollen:

http://blog.wiwo.de/look-at-it.....erstellen/

HO 14. September 2012 um 17:34 Uhr

@ Eat my shorts!

schöner schwachsinn den du da schreibst.
da kopiert ein chinsese das iphone aufgrund von protoypen… ja toll, schön für ihn.. falls es wirklich auf den markt kommt, kaufen sich das halt leute, die auch einen mercedes stern an ihren toyota kleben…. hat ja technisch und qualitativ nix mit dem iphone zu tun.

ich gibt zwar wirklich einige, die das iphone als status sysmbol betrachten, ich persönlich und auch mein gesamter bekanntenkreis kauft es deswegen aber ganz bestimmt nicht. angeben ist ja auch schlecht, wenn alle das gleiche telefon (=iphone) haben. kann diesen schwachsinn von schwanzersatz nicht mehr hören.

Frank 14. September 2012 um 17:46 Uhr

@HO

>angeben ist ja auch schlecht, wenn alle das gleiche telefon >(=iphone) >haben.

Eben, weil alle das gleiche haben. Was ist wenn einer ein anderes Smartphone hätte? Dann wäre der doch der Angeber, oder eher der Looser? Schonmal von Gruppenzwang gehört. Aber vielleicht ist es bei euch ja anders, wäre ja auch gut. Aber warum haben denn alle das gleiche Smartphone? Die Welt ist doch bunt, die Menschen sind bunt, warum keine Abwechslung?
SO funktioniert das eben: erst hat es einer zum Angeben, dann ziehen die anderen mit. So wird aus Angeben Gruppenzwang. Die Individualität bleibt da auf der Strecke.
Das gilt natürlich auch andersrum. Der arme iPhone-Besitzer unter 50 Android-Kumpels.
Eigentlich sollte das ja auch egal sein, jeder Jeck ist anders, wie man hier in Bremerhaven so sagt, wenn mich nicht das Gefühl beschleicht, dass es tatsächlich eine beträchtliche Zahl von Spezis gibt, die ein Phone XY nur haben, weil es Kumpel MC Cool auch hat. Egal ob mans braucht.

BTW: Hab mal jemanden gesehen, der hatte 3 Handys am Gürtel. Der konnte zwischen OS und Netzbetreiber frei wählen. DAS nenne ich flexibel!

Syntax 14. September 2012 um 17:48 Uhr

Wenn man NFC nur mit bargeldlosem Bezahlen assoziieren würde könnte man schon sagen: “braucht keiner” Dann hat man von der Technik und deren Möglichkeiten aber leider keine Ahnung.

Genauso wie die Aussage zu Wertigkeit. Mein iPhone 4 hat abgebrochene Ränder ohne Ende. Gestern auf Fliesenboden gefallen und Zack wieder ein Stück Glas von der Vorderseite abgebrochen. Ganz tolle Wertigkeit!!!

chap 14. September 2012 um 17:58 Uhr

http://www.heise.de/mobil/meld.....06243.html

auch ein schöner beitrag, ähnlich wie cashy es beschrieben hat.

Eat my shorts! 14. September 2012 um 18:00 Uhr

@HO:

Sieh dir mal die Spezifikationen von GooPhone und iPhone im Vergleich an:
http://kuwaitiful.com/wp-conte.....arison.jpg

Das Zeugs kommt ja meistens aus den selben paar Produktionsstätten in Asien (ja, Apple lässt auch nur verschiedenste Einzelteile von Auftragsfertigern zusammenschrauben, selbst könnten die nicht mal den Karton abliefern, in denen ihr Zeugs geliefert wird).

Geil wäre mal ein direkter Vergleichstest. Wäre mal ne nette Aufgabe für den Caschy.

Martin 14. September 2012 um 18:01 Uhr

Gut geschriebener Beitrag in bekannter Manier.
Der Grund bei mir, warum ich bei Android bleibe und auch froh bin damals vom iPhone 3 gewechselt zu haben, liegt hauptsächlich in einer Sache. Jeder hat den gleichen Knochen in der Hand. Außen nur durch Hüllen abzugrenzen. Innen (Launcher) auch alle gleich. Das ist das was mich stört. Die Wertigkeit und Qualität würde ich nie anzweifeln, aber mich stört auch nicht das Plastik an meinem Nexus. Android bietet mir persönlich einfach mehr. Unterschiedliche Geräte, anpassbare Launcher und weniger Grenzen im nutzen.
Aber jeder muss für sich entscheiden welches Gerät / OS ihm persönlich mehr bietet.

Matze 14. September 2012 um 18:03 Uhr

Ähm kurz die Frage in die Runde geworfen… merkt man wirklich einen Unterschied zwischen 4, 4S und 5 in der Prozessorleistung im Alltag ? Ich meine jetzt nicht die Technikfreaks die jetzt wieder alles per Benchmark auf die Kommastelle hier ins Forum *ko…

HO 14. September 2012 um 18:04 Uhr

@Frank
ich glaube zum angeben ist das iphone wirklich nicht mehr geeignet… vielleicht noch bei schülern in der 5. klasse.
ich bin immer wieder überrascht wie viele leute ein iphone haben, eigentlich habe ich immer das gefühl von apple-hassern umgeben zu sein, aber das liegt wohl einfach nur daran, dass viele android user bei jedergelgenheit auf stammtisch-niveau gegen apple angehen und dadurch einfach nur mehr auffalen, als die ganzen iphone besitzer.
ich hatte am wochende wieder so ein erlebnis… eine art geschäftsessen im erweiterten umfeld/bekanntenkreis, nicht wirklich freundeskreis…. 90% iphones! es sind einfach die typischen durchschnittskunden und keine tech-fanboys und girls… die wollen einfach ein gerät, bei dem man sich um nix gedanken machen muss und das technisch sehr ausgereift ist.

mein bruder ist hingegen so ein typischer android user… er braucht die freiheit, design und wertigkeit sind nicht so wichtig für ihn. er beschäftigt sich gerne tagelang damit eine möglichst neue android version auf sein gerät zu bekommen.. und er leibt seine shortcuts auf dem homescreen und stellt damit alles aus, zb. wlan unterwegs, oder reguliert die displayhelligkeit ständig soweit runter bis man kaum noch was erkennt… hauptsache sein akku hält bis abends. genau diesen unsinn will ich als iphone nutzer nicht mitmachen, mein akku reicht bei intensiver nutzung einen tag und das reicht, das wäre ein großer verlust an komfort, wenn ich ständig was an und ausschalten müsste.

Lisa Sedcard 14. September 2012 um 18:05 Uhr

Nice review. Danke für Deinen persönlichen Eindruck. Ich habe mich auf jeden Fall wegen des Designs fürs iPhone entschieden. Ob ich mir ein iPhone 5 hole? Vielleicht gewinne ich ja eins hier im Blog. :)

Eat my shorts! 14. September 2012 um 18:06 Uhr

@chap: Also ich weiß nicht, der Heise-Artikel klingt im Gegensatz zu dem hier eher vernichtend. Ich zitiere:

“Mit Evolution statt Revolution kann man ja leben – niemand erwartet ernsthaft jedes Jahr einen so gewaltigen Schritt wie beim ersten iPhone – aber das iPhone 5 wirkt wie eine Resignation vor der Android-Übermacht. [...]

Gegen Android kommen nur die Anwälte zum Einsatz, aber nicht mehr die Entwickler und Visionäre. Apple ruht sich auf dem Erfolg der ersten Generationen [...] aus. [...] Selbst dem Werbetexter fehlen Visionen.”

Matze 14. September 2012 um 18:07 Uhr

@Martin = es gibt nur Android in den anderen Plastikschüsseln (jeder Hersteller haut ein Smartphone mit dem Google OS auf dem Markt, wo ist da die Individualität ???? )

Bis auf die wenigen Symbian, Windowsphone ….

HO 14. September 2012 um 18:08 Uhr

@Matze

ich bin intentivnutzer und wechsel ständig von einer app in die andere… und ja, ich merke den unterschied vom 4er zum 4S deutlich… macht mehr spass.

Lal717 14. September 2012 um 18:31 Uhr

WOW. Seit ewig habe ich so einen längen Beitrag nicht vollständig gelesen. Aber, es hat mich überzeugt und gefallen. Noch einen Grund weiter zu besuchen. Danke! Gut so weiter so!

FranXZaver 14. September 2012 um 18:46 Uhr

Ich kann beim Lesen der Kommentare nur noch mit dem Kopf schütteln.
Wer den Artikel objektiv liest und noch dazu den Überblick über Caschys sonstige Ansichten hat kommt nie zu dem Gedanken er wäre Fanboy.
Hat er nicht nachdem er das Nexus7 erhalten hat im Artikel beschrieben, dass seitdem das iPad nur noch in der Ecke liegt?
Was ist das überhaupt für ein Gebaren für oder gegen eine Firma zu sein? Das sind alles GlobalPlayer die uns mit Freude das Geld aus der Tasche ziehen, egal ob Apple, Samsung oder Wasweißichwer.
Apple verlangt so viel Asche für das Teil weil wir so doof sind diese Beträge zu zahlen. Soll ich mich deshalb darüber aufregen?
Keiner ZWINGT euch irgendwas zu kaufen, ist es euch zu teuer kauft was anderes. Regt euch lieber darüber auf, dass mit Nahrungsmitteln spekuliert wird und dadurch Menschen nichts zu futtern haben weil haben nicht die Wahl.
Freut euch doch über diesen Kampf zwischen den Giganten. Innovation gibt es nur durch Konkurrenz und wenn Apple in Zukunft nicht am Ball bleibt können sie auch schnell weg vom Fenster sein.
Ich hab mir jetzt ein 4s gekauft und schau mir iOS mal an, da ich seit 2 Jahren von MacOS sehr überzeugt bin.

Hendrik 14. September 2012 um 18:47 Uhr

Immer wieder lese ich, dass es bemängelt wird, das iPhone 5 habe kein NFC.

NFC sei so wichtig (überspitzt formuliert) und müsse voran gebracht werden.

Doch keiner von diesen NFC-Befürwortern erklärt einmal, was NFC denn so “toll”, so wichtig, so nützlich macht, dass man an sich darauf nicht mehr verzichten könne.

Das stellt sich mir die Frage, kann es sein, dass man NFC einfach nur wichtig findet, weil es irgendwie hip ist, das Wort NFC zu nutzen?

Ich gebe zu, ich bin nicht der Technikfreak, wie die meisten dieses Blogs sein werden. Ich bin ein einfacher Medizinstudent, den Technik nur nebenbei etwas interessiert.

Ich selbst nutze allenfalls – ich vermute einmal, dass es so ist – in Form eines Vorgängers, einem RFID-Chip als Türöffner für die bestimmte Bereiche der Uni. Dort könnte NFC vielleicht wirken.
Irgendwo bezahlen mit NFC habe ich noch nicht in Deutschland gesehen.
Rabatte, Tickets usw. kann man mit NFC auch noch nicht einlösen. Mit iOS 6 wird man es mit Passbook allerdings können.

Also was kann NFC, dass man es unbedingt in einem Smartphone benötigt?

hoschi 14. September 2012 um 18:57 Uhr

Dein Fazit ist : Iphone5 ist also trotz fehlender Innovationen, fehlender Features und fehlender großer Weiterentwicklung besser weil bei Android muss man frickeln, es sind nur Plastikbomber und weil iOS6 ohne die Nennung auch nur eines Grunden die Nase vorn hat.

Sorry Caschy, aber das kannst du besser. Keiner möge dir deine persönliche Meinung nehmen, aber in einem Technikblog könntest du ruhig auf diese alten und längst überholten Sprüche (frickeln usw) verzichten und das Ganze technisch belgen? Geht nicht, weil es schlussendlich Gefühlssache ist? Dann lass doch auch diese unpassenden Beurteilungen weg wie besser, schlechter usw. und sag ganz einfach es reiht sich in die Riege der Topphones ein und ist dort eines unter vielen… Das wäre ein gutes fazit.

marketmaker 14. September 2012 um 19:08 Uhr

Es ist doch am Ende wurscht was der einzeln Poster hier labert, nichts als persönliche Vorlieben und Einzelmeinungen, und die seien jedem gerne gegönnt.

Für das große Ganze kann die Präsentation des neuesten iPhones allerdings nur eines bedeuten:

Wie Heise so treffend schreibt, scheint Apple vor der Android-Übermacht resigniert zu haben, wird immer mehr zu einem, der der Entwicklung, die andere vorgeben, hinterher hechelt.

Angesichts der qualitativ und quantitativ breit aufgestellten Android-Phalanx und dem neuen ernstzunehmenden WinPhone-Player wird der iOS-Anteil am weltweiten Smartphone-Markt den seit Jahren eingeschlagenen Weg des Abstiegs fortsetzen und sich Richtung 10% bewegen (wobei das Weihnachtsquartal einen kurzfristigen Ausreißer nach oben darstellen wird wie jedes Jahr, zu treu ist schlielich das Apfelvolk).

WallnerHans 14. September 2012 um 19:12 Uhr

@ChrisCross
Es ging um die Aussage von Eddie mit einem 100 – 200EUR Android ;)

@Eddie
Wie ich bereits geschrieben hatte fallen, neben Forschung- und Entwicklung, viiiiieeeeele weitere Kosten an. Deshalb kann man beim Vergleich nicht nur auf die verbauten Einzelteile schauen, des Weiteren sagen verbaute Teile wenig aus – es kommt doch darauf an wie gut Soft- und Hardware zusammenarbeiten ;)

Wolfgang D. 14. September 2012 um 19:21 Uhr

Caschy, frag doch mal bei dem genialen Produzenten nach, warum Apple in DE nur eins der hiesigen LTE-Frequenzbänder unterstützt, und Motorola im Razr HD deren drei. Von daher: Für mich ist das Gerät immer noch zu klein, und zu unflexibel. Aber Dir viel Spaß damit.

Georg 14. September 2012 um 19:22 Uhr

Habe so viele Schulkameraden die sich durch den Info-Unterricht bestenfalls quälen, bei einer Virenmeldung in Panik verfallen, am PC kaum mehr können als Zocken, FB und Word-Basics…aber die kommen z.B. schon mit einem alten HTC Desire, einem halbwegs aktuellen LG Optimus Speed und zig anderen Androiden ebenso gut klar wie die vielen iPhone-Nutzer mit deren Geräten. Ihnen allen ist gemein das die iPhones im Wesentlichen für SMS, WhatsApp, FB und Gaming genutzt werden. Braucht es dafür auf einem Android wirklich mehr Frickelei? Oder fangen wir Bastler nicht einfach auf Android zwanghaft an weil Android uns diese Möglichkeiten einfach anbietet? Und das mit dem Plastikbomber kann doch nicht ernst gemeint sein…es gibt schon aus der WinMo-Ära wertige Phones mit extrem stabilen und schicken Kunststoffgehäuse, in der Android-Welt ist es nicht anders. Mein gutes altes HTC Touch Pro 2 z.B ist vom Stil her nicht aktuell, aber es wirkt auf jeden Fall solide und nach Ansicht vieler wertig (nur viele Apple-User unter meinen Freunden empfinden es als billig, eben weil kein Metall…). Und das Teil ist im Original mit WM 6.1 ausgestattet…

Das P/L stimmt auch nur bedingt. Du (Cashy) und die typischen Leser solcher Tech-Blogs wie dem hier nutzen ihre Geräte sicherlich intensiv und können den Vorteilen im Detail eines solchen Updates sicher etwas abgewinnen, aber eine ganz ganz große Masse der User braucht nicht nur kein Upgrade auf ein iPhone 5, sie würde sogar mit einem 200 Euro-Galaxy Ace prima klar kommen. Leider kommt die Betrachtung aus Sicht eines unerfahrenen “Normalos” in der gesamten Berichterstattung viel zu kurz, denn eigentlich ist das iPhone wie ein Maserati, wo doch der Mehrheit der User ein VW Golf (z.B. =Ace,Optimus Black/Speed etc. etc.) reichen würde.

wahu 14. September 2012 um 19:35 Uhr

Haha, alle die über die hochwertigen Kunststoffgehäuse vieler Smartphones lästern, sollten sich mal die Falltests im Internet ansehen. Das iPhone kann man nachher meist nur mehr in die Tonne treten, die anderen Geräte mit schockabsorbierenden Gehäusen haben oftmals nur kleinere Schrammen.

Auch das oftmals als so schön gepriesene Design von Apple liegt wohl nur im Auge des Betrachters, für mich persönlich schreien Apple-Geräte geradezu “GAY”.

Frank 14. September 2012 um 19:45 Uhr

@HO
Nö, inzwischen nicht mehr zum Angeben, aber eben zum mitreden und dazugehören. Das stimmt aber natürlich nicht immer und überall, das ist ja klar.

Aber auch du bist einigen Vorurteilen aufgesessen. Du behauptest, einem typischen Android-User sind Design und Wertigkeit nicht so wichtig, er muss immer das Display runter regeln, damit der Akku hält und permanent neue Firmwares aufspielen. Und diesen Unsinn willst du nicht mitmachen.
Genau, dieser Unsinn! Woher nimmst du das?

Viele Android-Geräte haben eine weitaus höhere Akkulaufzeit als ein iPhone (vielleicht nutzt der Kollege das Gerät öfters?), über Wertigkeit lässt sich ewig streiten (so manches “wertiges” Smartphone, egal welcher OS-Variante, hat sich nach einiger Nutzungszeit nicht mehr so wertig erwiesen), Design ist Geschmackssache (ich fand früher htc schick, nun bin ich bei Samsung. Ja und? Mein Geschmack ändert sich, ich habe ja die Auswahl. Bei iOS-Smartphones ist es mit der Auswahl etwas schlechter, oder?).

Aber was solls?
Ich frage mich eher, warum du überhaupt diese Vorurteile hervor holst? Wenn jemand auf eine einfache Bedienung und weniger Probleme wert liegt, kann natürlich ein iPhone Sinn machen, will ich ja garnicht abstreiten. Das damit Nachteile und Einschränkungen einhergehen ist doch auch allen klar. Jeder wie es ihm gefällt.

Apple hat es sich ja einfach gemacht. Ein recht geschlossenes System mit Einschränkungen und nur einem Endgerät hat natürlich weniger Fehlerquellen. Das ist jetzt kein großes Hexenwerk von Apple, sondern logisch.
Windows Phone startete ähnlich und ist damit auf die Nase gefallen, obwohl es mit Windows Mobile schon jahrelang vor dem iPhone ein Smartphone/PDA-System gab (habe ich selber seit dem iPAQ 3630 genutzt).

Ich will garnicht soviel ausführen. Alles hat seine Zeit und seine Befürworter, warum auch nicht.
Man sollte nur nicht das eine oder andere glorifizieren und auf Teufel komm raus verteidigen.
Profilierung, Grabenkämpfe, rosarote Brille etc. gibt es nicht erst seit dem iPhone, das kannte ich schon zwischen C64, Atari und SchneiderCPC-Besitzer, Windows und OS2 bzw. später Linux, D1, D2 und eplus und und und.

Ich werde – als sog. “Experte” – immer gefragt welches Handy man kaufen soll, welcher Fernseher gut ist, welche Hardware zu empfehlen ist. Ich habe mir angewöhnt, keine Empfehlungen mehr zu geben. Ich informiere über technische Daten, Vor- und Nachteile, versuche kritisch zu sein und benenne wirkliche Fehler und Macken. Was der Interessierte daraus macht ist dann nicht mein Problem. Da kommt dann keiner später und sagt “Du hast mir aber gesagt Gerät XYZ ist gut und jetzt habe ich den Ärger”.

Inzwischen habe ich ein Alter erreicht, wo es nur noch nervt. ICH muss niemanden missionieren, nur damit ich mich besser fühle und glauben kann, das Richtige gekauft zu haben.
Ich brauche nicht, dass mir jemand sagt, das ich ein dufter Typ bin, weil ich Smartphone X habe und Auto Y fahre und ganz viele Likes habe.

Ich möchte ein dufter Typ sein, weil ich dufte Sachen mache und zu anderen Menschen dufte bin. Mehr nicht. Punkt.

elknipso 14. September 2012 um 20:24 Uhr

als erstes muss ich ganz klar sagen der Artikel ist bis jetzt der objektivste den ich seit der Vorstellung des 5er irgendwo gelesen habe, und ich habe sehr viele gelesen :).

die Verarbeitungsqualität ist ein wichtiger Punkt der bei mir auch eine Rolle spielt aber hauptsächlich ist mir mein galaxy nexus immer noch deutlich zu groß und unhandlich. daher schaue ich mir das 4s mal genauer an, und auch weil ich im laufe der Zeit schon einige apps wirklich vermisst habe und gerne gehabt hätte auf android die es aber leider nur für ios gibt.

vermissen werde ich bei ios wohl mein Kalender widget aber da lässt sich ja, genau wie bei den schnellzugriffen auf wichtige Einstellungen, dank jailbreak nachhelfen. ohne diese Möglichkeit wäre mir ios wohl auch zu restriktiv.

CU 14. September 2012 um 20:30 Uhr

Tja, bei so nem tollen Artikel werd ich doch den Feed erstmal ne Weile auf Eis legen…. Wahnsinn, selbst die von mir geschätzten Blogger sind letztlich nur noch Medien-Spielbälle… Schade :-/

sYndrom 14. September 2012 um 20:35 Uhr

Frank, du schreibst tolle Kommentare.

Vila 14. September 2012 um 20:43 Uhr

iphone 4s mit Jelly Bean drauf.
Damit dürften beide Lager zufrieden sein;-)

visitor 14. September 2012 um 20:49 Uhr

Schade, habe diesen Blog eigentlich immer gerne gelesen, entwickelt sich aber leider immer mehr zu einm Fanboyalbum. Alleine dieser “0bjektive Beitrag” wieder über das revolutinäre neue iPone5 ist schon wieder schwere Kost.
Wie plump ist doch dagegen dieses ganze Plastikgerümpel mit Andoid oder Windows Phone 8. Die Kamera des iPone 5 “scheint” besser zu sein, ist ja auch klar, Apple weiß eben was seine Kunden mögen…nämlich nur Schein denn ein Fanboy kauft schließlich alles. Und schön das dieses neue iPhone nicht größer wird sondern nur länger, jedes neue Model eine Appreihe mehr, Apple weiß eben wie man Design zum Vorteil eines guten Handlings benutzt. ;)
Ich habe hier noch eine alte Sony TV Fernbedienung rumliegen, könnte mit 230x70x12 fast als Vorlage für das neue iPhone 6 dienen, schließlich hat sich Apple ja schon mal für das erste iPhone bei Sony bedient und das Gehäuse abgekupfert.

Na ja wie auch immer, das Blog hier verschlechtert sich vom Inhalt immer mehr, da passen solche Werbe-Artikel für eine neues iPhone gut rein…passt vom Niveau.

elknipso 14. September 2012 um 20:49 Uhr

Bei NFC muss ich der Mehrheit hier auch zustimmen, habe diese Option jetzt seit gut einem 3/4 Jahr und noch nie benutzt und noch nie vermisst obwohl ich um die Möglichkeiten der Technik weiß. der wirkliche praktische nutzen ist für mich auch noch minimal.

@Frank
Guter Kommentar ich handhabe das auch so, wobei ich schon Empfehlungen ausspreche, diese aber auf Basis der individuellen Anforderungen des fragenden, da kann es auch gerne mal passieren dass ich etwas empfehle was für mich persönlich nicht in frage käme aber für den ratsuchenden und seine persönlichen Anforderungen die beste Lösung ist.

Rainer 14. September 2012 um 21:39 Uhr

„Der Kunde will Quad Core – auch wenn er nur Mails abfragt. Ein Irrsinn.“
Ja, nur dummerweise ist das bei Android-Smartphones immer noch notwendig. Erst seit kurzen kann man sagen, dass ein brandneues Quadcore-Smartphone mit Android 4.1 flüssig läuft. Und damit meine ich iPhone-flüssig, so wie (mindestens) seit dem iPhone4.

Nein, ich besitze kein iPhone und kein Android-Gerät, aber ich habe beruflich damit zu tun. Sagt was ihr wollt, aber wenn ich mehr als 200 Euro für ein Mobiltelefon ausgeben, dann sollte es nicht sichtbar ruckeln und wenigstens so flüssig zu bedienen sein wie mein altes Siemens SL45 von 2001. Aber das geht mit Android nicht. Oder: es ging bis jetzt nicht. Wir brauchen Quadcore-Prozessoren mit 1,2GHz, um einen flüssigen Bedienablauf zu gewährleisten, der nicht irgendwie stockt und hakt, wenn man etwas stärker wischt mit den Fingern.
Wie schafft es Apple denn? Seitdem ich mal ein paar Minuten das iPhone 4 in der Hand hatte, frage ich mich ständig, wieso Google das nicht auch schafft und soweit hinterherhängt. (Eigentlich frage ich mich auch, warum mein altes Siemens mit 25MHz nicht ruckelte, aber ein 4x1GHz-Gerät schon … aber das ist ne andere Frage.)

Eigentlich schade, dass die Software-Anforderungen ständig hochgetrieben werden und die Hardware-Entwicklung kaum hinterherkommt, so dass heutige Mittelklasse-Geräte eigentlich weniger gut daherkommen als Mittelklassegeräte vor fünf Jahren.

Und nein, 600$ oder Euro für ein nicht ruckelndes iPhone4 oder Samsung Galaxy S2 werde ich nicht ausgeben. Die notwendigen Funktionen wie E-Mail und Telefonieren würde auch ne Hardware von 80€ hinbekommen. Bloß nicht mit Android und dem ganzen Grafikgedöns, da ruckelt’s ohne Ende. Vielleicht wird das ja endlich mal besser. Vielleicht mit Firefox OS oder Tizen. Ich warte gespannt.

idd 14. September 2012 um 21:40 Uhr

Am Ende ists Geschmacksache denke ich. Aber ganz ehrlich, wie kann man nur ernsthaft behaupten das der preis angemessen ist? Ehrlich, so geblendet vom Apple Marketing kann man doch gar nicht sein das man, angesichts der eher mittelmäßigen Technik usw.so einen Preis als angemessen betiteln kann? 32GB Version fast 800 EUR? Völlig überzogen, aber typisch Apple eben. Vor allem wenn es Geräte gibt die Leistungs technisch mehr zu bieten haben aber weit weniger kosten. Ich bin echt geschockt von der Preis Politik bei Apple und das die Kunden das ohne weiteres so hin nehmen bzw. sich abzocken lassen so offensichtlich.

Visitor 14. September 2012 um 21:45 Uhr

Heise online hat das neue iPhone5 in diesem Beitrag ganz gut beschrieben…
http://www.heise.de/newsticker.....06243.html

Master of Desaster 14. September 2012 um 22:16 Uhr

Letztlich muss jeder selber wissen, was er möchte.
Mir persönlich gefällt weder das Verdongeln von Hard- und Software bei Apple, noch der Absolutheitsanspruch. …und wie mit Konkurrenten, oder Artenvielfalt umgegangen wird, naja.
Monokultur, nein Danke. Über kurz oder lang, wird auch Apple neue Trends verschlafen und ähnliche Probleme bekommen, wie Microsoft, Nokia, oder RIM.
Ich mag das Gefrickel, mag es meine Hard- oder Software zu verbiegen und dabei zu staunen, was so alles möglich ist, bei Artenvielfalt.

WallnerHans 14. September 2012 um 22:31 Uhr

@Rainer: Word!!! Wie schon gesagt, das Zusammenspiel von Hard- und Software macht es aus. Mit technischen Datenblättern kann man… was anderes machen! :-P

@idd: Ohne Worte! :D

Gast 14. September 2012 um 23:00 Uhr

Du hast dich also für das iphone 5 entschieden, was ja schön ist und am Ende auch deine Entscheidung ;)
Ganz klar sind mir deine Gründe aus deinem Beitrag allerdings nicht geworden, weniger im Bezug auf möglich Android alternativen als im Gegensatz zum 4s, wo liegt da der Vorteil? Ist das nicht noch “wertiger” weil es hinten ganz aus Glas ist? Da scheint mir Alu eher ein Rückschritt und zu androidig zu sein, außer das es es nicht so schnell zerspringt. Die paar Gramm Gewicht wird man im täglichen Gebrauch auch kaum Merken, wenn man nicht ständig das 5er zum Vergleich in der Hand hat.
Warum also nicht das Nexus weglegen und Umstieg auf das 4s, und dabei noch Geld sparen

Was mich von deiner Seite aus mal interessieren ist ein, “objektiver”, Softwarevergleich von Android zu iOS, ohne Ökosystem. Was konsumierst du auf dem iphone was es besser kann als ein Android, wohlgemerkt auf dem iphone nicht dem ipad, also wirklich Dinge die man typischerweise unterwegs macht, im ÖPNV , Auto, Kino, Bar, wenn kein Rechner oder ipad in der nähe sind.
Hardware unabhängig kommt es mir nämlich so vor als hättest du deine Entscheidung irgendwie falschrum gefällt ;) als Handy Betriebssystem finde ich Android (4.0+) besser als iOS, bei Tablets ist das iPad vorne.

Da würde mich dein Vergleich interessieren, iphone out of the box vs android out of the box. Was kann das iphone da besser/komfortabler gegen ein gänzlich unzerfrickeltes android. Gibt es wirklich ein unterschied beim durchschnittlichen täglichen unterwegs Gebrauch eines iPhone Nutzers, also Twitter, Facebook, Email, SMS, Whatsapp und evtl. ein paar spiele.
Für fortgeschrittene: warum ist es bei iOS cooler und einfacher in 2-3 Sekunden eine App zu starten als diese Android frickelei um sich einmal ein Widget auf den Screen zu ziehen. (siehe Kommentar von DerLeu)

Am ende wird bei dir vermute ich das Apple Ökosystem wieder den Ausschlag geben, wie man ja an deiner Hardwareausstattung sieht ist sie sehr Applefieziert da macht das iphone wahrscheinlich Sinn, mit icloud, itunes, (falls vorhanden: appletv, airplay) und allem drumrum. Wobei es speziell wenn es um itunes geht, für mich das iPad wieder wircklich sinn macht weil man hier tatsächlich evtl. mal filme schauen und bücher lesen kann, dafür ist mir das iphone eigentlich zu klein. In Richtung Musik finde ich itunes eher hinderlich da habe ich lieber einen einfachen USB Anschluss und hau mir die Musik, wann und wo drauf, wo es mir gerade passt. appletv, airplay benutzt man hauptsächlich zuhause auch hier macht das ipad sinn, wenn bei den kumpels natürlich auch nur apple hardware rumsteht ist hier ist das iphone natürlich auch unterwegs zu gebrauchen.

Zusammengefasst ;) warum 5 und nicht 4s, warum nexus 7 und nicht ipad, und zum Schluss was ist eigentlich die ultimative Steigerung von smooth, jedes mal wird es noch smoother das es irgendwie doch mal geruckelt haben muss ;)

nym 14. September 2012 um 23:21 Uhr

Hey Cashy,

als treuer Leser deines Blogs frage ich mich Zweierlei:

1) Wenn man sich zurück erinnert, wie du fast schwärmend vom Android basierten Samsung Galaxy Nexus samt Jelly Bean berichtet hast und im gleichen Zug auch davon sprachst, dass du dein iPhone 4S zu Gunsten des Nexus hast liegen lassen, der wundert sich natürlich über Zeilen, wie die Obigen. Wo es zuvor noch hieß “Android ist alles was ich brauche” (sinngemäß, kein O-Ton) ist es nun wieder “iOS (samt Ökosystem und Einschränkungen) ist das non-plus ultra”.
Wäre schön dazu deinen wie immer persönlichen Kommentar zu hören – fernab jeder Fanlagerdiskussion. :)

2) Was denkst du eigentlich über die Displayauflösung? Das wird bislang von Bloggern ein wenig stiefmütterlich behandelt und ist scheinbar auch eine Sache von der Apple gerne schnell ablenkt. So wurde es meinem Anschein nach in der Keynote selbst ziemlich unter den Tisch gekehrt: Dort fielen nach Nennung der krummen und ungewöhnlichen Auflösung von 1136×640 schnell die üblichen Buzzwords alá “retina”, “324dpi” “16:9″, “more space” und “perfect for movies”.
Gerade Letzteres ist es ganz klar nicht!

Mir scheint es irgendwie als ob Apple da nicht gerade im Kundeninteresse handelt. Denn logisch wäre der Schritt zu 720p (1280×720 entspricht ebenfalls 16:9) und Filme müssten nicht erneut vor dem Senden an das Gerät konvertiert oder in wieder einem anderen iPhone kompatiblen Format seitens der Contentprovider angeboten werden.
Auch ließen sich die Inhalte in den meisten Video-Apps, sowohl als auch die der neuen FaceTime HD Kamera OHNE Skalierung wiedergeben!
Bei der Nutzung von solchen Inhalten ist deutlich weniger der internen Rechenleistung von Nöten, was sich in einer längeren Akkulaufzeit niederschlägt.

Dieses mehr an Fläche hätte für Apple keinen wirklichen Nachteil gebracht. Im Gegenteil ich kann mir vorstellen, dass es für die Hersteller (wer liefert eigentlich das neue Display, Sharp?) einfacher gewesen wäre ein hochwertiges 4″ Display auf Basis existierender und weiter verbreiteter 1280×720 Rasterung zu entwickeln.
Sieht man hier vielleicht die wirkliche Schwäche von iOS für iPhones? Ist es einfach nicht von Grund auf Skalierbar und gebunden an die 640px Breite? Oder trägt man diesen komfortablen Umstand dann einfach auf dem Rücken der Nutzer aus, getreu dem Motto “so lange niemand darüber nachdenkt und es niemand bemerkt sind wir fein raus”?

Finde ich persönlich merkwürdig, zumal man aus genau den Gründen zur Film-Wiedergabe an der unglaublich niedrigen Auflösung der 13″ MacBook Pros (1280×800 = 16:10) festhält. Und diese vermutlich auch bei den evtl. kommenden 13″ retina MacBook Pros beibehalten wird mit dem Faktor 2 natürlich.

Der Grund an dem von Steve Jobs damals breit getretene “retina” DPI-Optimum festzuhalten sehe ich gerade bei Mobiltelefonen nicht unbedingt als gegeben an, da man diese in den unterschiedlichsten Distanzen zum eigenen Auge hält. Im Bett beim Lesen oder Film schauen deutlich näher als im Alltag wo die Distanzen von 30cm (Leseabstand) bis hin zu 80cm und mehr (schnells Nachrichten prüfen auf dem Tisch) variieren.

Bin was das betrifft ein wenig enttäuscht von Apple. Wie denkst du darüber?

Besten Dank und liebe Grüße

caschy 14. September 2012 um 23:34 Uhr

@Nym: danke für deinen Kommentar und das Lesen, da antworte ich doch mal gerne :-)

1.) Ich nutze grundsätzlich 2 Geräte um “meine” beiden Lieblings-Systeme auf dem Schirm zu haben. Bin halt Blogger. Das iPhone hat die bessere Cam und ist daher unterwegs immer erste Wahl, des Weiteren finde ich die meisten Apps optisch einfach schicker. Ich habe den Vorteil der Wahl, also wähle ich das, was mir zu einem Zeitpunkt am besten gefällt.

2.) Stimmt – ich selber schaue nie Filme, kann ich mal vergleichen, wenn ich das Gerät habe – also Nexus vs. iPhone. Natürlich ist das schade, nicht 720p zu haben. Hier gilt: wem das nicht reicht, der findet Alternativen.

Zu meinen “Enttäuschungen” schrieb ich ja was – es wäre albern, immer die Innovation bei Apple zu suchen. Warum nicht bei anderen. Wie ich sagte: Feinschliff wurde betrieben, wahrscheinlich wird der zufriedene iPhone 4S-User, der kein größeres Display möchte, nicht wechseln. Wozu auch? Ich wüsste nicht, wie ich als Anwender reagiere. Aber ich bin halt Blogger, der die Dinger testet und nutzt. Das versuche ich objektiv zu machen, kann aber immer nur gewisse Szenarien darstellen…

iphone_user 14. September 2012 um 23:52 Uhr

Gesponserter Beitrag, sorry…

caschy 14. September 2012 um 23:54 Uhr

@iphone_user: Leider nein, sorry. Würde drin stehen. #Troll

Damsky 14. September 2012 um 23:59 Uhr

Ein toller Artikel!
Was im Moment in sachen Smartphones passiert, erinnert mich stark an die “religiosen” diskussionen a la GUI vs Kommandozeile, Linux vs Windows, PC vs Mac usw.. Mit einer der Gruende warum ich seit Jahren diesen Blog lese ist die erfrischende Sichtweise welche sich klar von eben anderen abgrenzt!

Frank 15. September 2012 um 00:08 Uhr

Entscheidet man sich für iOS -warum auch immer- so kann man sich ja nur für ein Smartphone entscheiden. Lediglich bei der Versions-Nummer hätte man eine Auswahl.

Nun aber ist der Vorteil auch der Nachteil; da kommt das iPhone 5 und bringt vielleicht nicht so die Burner-Features mit, aber trotzdem findet man (Cashy?) iOS gut. Also Flucht nach vorn. So wie es Apple bei der Präsentation auch tut: Kleinigkeiten sind mit mal wegweisende Innovationen und Fehlendes wird verschwiegen bzw. ist nicht mehr wichtig.

Und das ist das was ich meine. Ist man erstmal auf etwas eingeschossen geht die Objektivität flöten.

Man stelle sich mal vor ein Hersteller X, nennen wir ihn mal –hmmm– “Nokia”, bringt mit einem Riesen-Tam-Tam ein langersehntes Smartphone raus.
Und nun stellt sich raus aktuelle Features der Mitbewerber fehlen. Irgendwie springt der Funke nicht über. Design gleicht dem Vorgänger. NFC fehlt. Speicherslot fehlt (huch, tut er ja wirklich). Zubehör passt nur noch mit Adapter. Alte Apps laufen mit Letterbox-Balken (da rächt sich die “es gibt nur eine Auflösung”-Politik der letzten Jahre. Beim grünen Roboter sind verschiedene Auflösungen kein Problem.) Kein Wireless Charging. Ein bischen das OS aufgebohrt mit Funktionen der Mitbewerber.
Und nun der dicke Fauxpax, es hat superschnelles, modernes LTE, welches aber nur in T-Städten funktioniert.

Es würde kaum einer kaufen!!!

Aber warum muss man beim iPhone immer auch die Nachteile loben? Warum sind fehlende Features (ob man sie nun braucht oder nicht) besser?

Ich finde, man erkennt jetzt, dass das iPhone langsam seinen Zenit erreicht. Die Zeiten, wo andere Smartphones viel schlechter oder langweillig waren sind vorbei. Es gibt für nahezu jeden Geldbeutel ein Smartphone, verschiedene Größen, Farben, Ausstattungen, Systeme.
..und das geschlossene Ecosystem vom iPhone macht die ersten Probleme.
Was haben die iPhone 5-Entwickler wohl geschwitzt, als es darum ging das Display zu vergrößern (warum eigentlich, war doch vorher auch gut, oder?). iOS und die Apps sind dafür nicht flexibel genug, denn die Restriktionen sehen nur eine Auflösung vor.
Jetzt muss Apple Kompromisse eingehen. Ein eingeschränktes System ist nicht zukunftsfähig, denke ich. Eine Smartphone-Produk”palette” die nur ein aktuelles Model beinhaltet entspricht doch nicht dem individuellen Menschen. Erinnert mich an die alten PCs, alle in weiß-beige, gleiches AT-Gehäuse, Grün-Monitor oben drauf und IBM-Tastatur davor.
Und wer bestimmt, wie das OS aussieht? Apple. Und das soll dem Zeitgeist entsprechen?

Wie lautet denn der nächste Werbespot-Spruch fürs iPhone? “Be creative – we are not”

AndiBerlin 15. September 2012 um 08:04 Uhr

Caschy, ich will Dir ja nicht zu nahe treten, ich schätze Deine ausgewogene Sichtweise sehr, aber meinst Du nicht das Du mit einem Fazit (oder dem Kaufwillen) ein paar Tage hättest warten können? Ich will Dir ja nichts unterstellen, aber für mich liest es sich so, als ob Du noch begeistert bist von der Vorstellung und dem Brimborium der in London betrieben wurde als das Gerät vorgestellt wurde. Das erinnert schon ein wenig an Massenhypnose wenn ich mir die Berichte dazu im Web durchlese.
Ich will das neue iPhone nicht schlecht machen, aber nach so einem Event muß man ja zwangsläufig von dem vorgestellten Produkt begeistert sein.

submac 15. September 2012 um 08:12 Uhr

Sehr guter Kommentar, danke dafür. Schade, dass man sich schon fast entschuldigen muss, ein nicht-Android System für sich positiv in der Öffentlichkeit zu bewerten.

Mavrck 15. September 2012 um 09:16 Uhr

das 5er ist genauso solide wie iOS 6. Nicht mehr, nicht weniger. Das OS nervt mich allerdings nur noch. Es ist umständlich und Android ist mittlerweile wesentlich weiter, weil ich schneller als Ziel komme. Stichwort Einstellungen. Und für ein gut verarbeitetes, sich gut anfühlendes Gerät braucht es weder Glas noch Alu. Es gibt mittlerweile Kunststoffe, die sich weit wertiger anfühlen können und vor allem auch griffiger sind.
Das 5er wird leider mein nächstes Firmengerät, privat würde für mich die Kombi iPhone/iOS nicht in Frage kommen, insbesondere auch wegen der befremdlichen Preise.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.