Kommentar: das iPhone 5 aus meiner Sicht

14. September 2012 Kategorie: Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Huch, schon wieder ein Beitrag über das iPhone 5? Jau! Zeit für meine erste Meinung zu Haptik und Co. Ich war in London live dabei und hatte im Anschluss das Vergnügen, das Gerät etwas zu betatschen und auszuprobieren. Grund genug, hier einmal erste Worte zu hinterlassen. Vorab freue ich mich schon auf Kommentare – denn von einer Fraktion wird es immer wieder Gegenwind geben – aber das ist Schicksal eines Bloggers. Auswahl und Meinungen sind aber bekanntlich immer gut.

Apple hat es wieder einmal geschafft, mich zu begeistern. Ja, wirklich. Das neue iPhone 5 wirkt wirklich edel. Wertige Materialen. Glas. Aluminium. Kein Plastikgedöns – Entschuldigung – Polycarbonat wie bei anderen Herstellern. Dennoch nur 112 Gramm. Ein echtes Fliegengewicht, von dem man überrascht ist, wenn man es in die Hand nimmt. Man hätte die Vermutung haben können, dass das iPhone 5 bei diesem Gewicht billig wirkt. Keine Sorge – tut es nicht. Auf mich persönlich wirkt das schwarze Modell etwas edler als das weiße.

Das Gerät liegt sehr gut in der Hand, durch die Leichtigkeit und schmale Bauweise ist hier noch einmal eine “Erlebnissteigerung” gegenüber dem iPhone 4S drin. Größentechnisch ist es nicht viel länger, man hat den 4 Zoll-Bildschirm gut im Gehäuse untergebracht. Für jeden Hersteller ist es eine immense Herausforderung, Geräte schmaler zu fertigen und dabei noch Features auszubauen.

In einem ersten Vergleichstest wirkte das Display auf mich etwas satter, sprich: besser. Farben Helligkeit wirken besser, die Pixeldichte ist allerdings unverändert. Sowohl das iPhone 4S als auch das iPhone 5 verfügen über 326 ppi.

Auf dem von mir ausprobierten Gerät lief iOS 6, das System kommt auch für die anderen Geräte nächste Woche. Gefühlt lässt sich das System noch einen Tacken smoother bedienen, als iOS 5. Ob dies das dem aktualisiertem Prozessor (A6, Cortex A15 Architektur, Dual Core) geschuldet ist – oder ob iOS 6 generell besser läuft kann ich nicht beurteilen. Vielleicht kann jemand etwas dazu sagen, der bereits iOS 6 auf sein iPhone 4S aufgespielt hat.

In Sachen Effizienz bringt der Spaß sicherlich etwas, im Gegensatz zum iPhone 4S gibt man bei Apple an, dass man 8 Stunden mit 3G surfen kann und 10 Stunden mit WiFi. (iPhone 4S bis 6 Std. 3G & 9 Std. WiFi). In Sachen Prozessor musste etwas kommen, Anwendungen und Spiele verlangen ihren Tribut, gerade wenn man darüber nachdenkt, diese auf einem externen TV abzuspielen (Dock to VGA/HDMI-Adapter erscheint noch).

Was ist noch neu? Sicherlich der neue Dock-Adapter, der dafür sorgt, dass man für bestehendes Zubehör den mitgelieferten Adapter nutzen muss. Ob dieser Anschluss der Bauform des iPhone 5 geschuldet ist? Sicherlich. Hat er neben den Nachteilen denn einen Vorteil? Sicherlich: die Anschlüsse wirken wesentlich wertiger, nicht so zerbrechlich und hey – das Kabel kann nicht falsch herum gesteckt werden.

Über die LTE-Verfügbarkeit habe ich mich schon geäußert, wie sieht es mit NFC aus? Nicht vorhanden im iPhone 5, was bei dem einen oder anderem natürlich wieder dazu führt, das iPhone zu verteufeln. Ja, natürlich ist es schade, dass das neue iPhone kein NFC hat. Mein Galaxy Nexus hat NFC. Ich habe es bisher nirgends benutzen können, weil in meinem Leben anscheinend keine “Real World NFC-Anbindung” besteht. Der Freak vermisst es, der normale Anwender (und das ist die Masse) weiss nicht einmal, was NFC ist (in Deutschland). Das iPhone 5 mit NFC hätte die Chance gehabt, die Technologie nach vorne zu treiben – so wird es erst einmal Nische bleiben.

Drahtloses Aufladen wie beim Nokia Lumia 920? Ebenfalls nicht möglich. Mal davon ab: die Technik ist keineswegs neu. Hier muss man sich ernsthaft hinterfragen, ob man diese Technik nutzt, bevor man alle Hersteller verteufelt, die das drahtlose Aufladen eben nicht unterstützen. Mein Nexus habe ich am Kabel hängen. Hat den Vorteil, dass ich während des Ladens das Gerät nutzen kann. Wäre drahtlos ein wenig albern. Zuhause liegt das iPhone 4S momentan entweder auf dem Schreibtisch oder wird zum Laden in die Dock (günstiges Ding, um 10 Euro) gestellt. Zubehör muss nicht teuer sein und das Schöne ist: ich habe tatsächlich große Auswahl, finde mal passendes für Gerät XY. Ich persönlich glaube nicht an die vollmundigen Versprechen, dass wir Mitte 2013 in jeder Bar einen Station zum Aufladen haben.

Die Kamera scheint großartig, trotz “nur” 8 Megapixeln. Sicherlich hat Apple hier die Chance gehabt, mal wieder alles besser & anders zu machen. Liegt es an der Bauform? Wahrscheinlich. iPhone 5 Samplefotos sehen traumhaft aus und wenn die Leute 100x erzählen, dass der Chip auch in anderen Geräten verbaut ist: die Software bei Apple macht meiner Meinung nach das beste Bild in Verbindung mit der Optik. Kommt kein S3 oder Sony-Gerät mit 12 Megapixeln dran.

Aber: hier haben andere vorgelegt. Ich erwähne hier nur mal die PureView in Nokias 808. Nur – wer kauft sich bitte ernsthaft dieses Handy? Und die Kamera im Nokia Lumia 920? Hier darf man sicherlich einiges erwarten – auch ich tue dies. Und wenn die Fotos nur einen Ticken besser sind? Dann steigt ihr trotzdem nicht alle auf Windows Phone um. Denn nicht nur die Cam ist ein Kriterium, sondern eben auch das System und die Apps. Das kann sich sicherlich in einigen Jahren ändern, doch hier hat einfach Apples iOS und die verschiedenen Android-Versionen die Nase vorn.

Das iPhone 5 wird mit Sicherheit mein nächstes Everyday-Smartphone. Ganz einfach: ich mag das Design, ich mag das System. Es passt einfach für meinen Tagesablauf. Frickeln und Co kann ich mit meinen Android-Geräten. Als Anwender greife ich gerne zu iPhone und iPad, der Blogger und Techie in mir nutzt auch andere Dinge. Ich kann, darf und will nichts außer Acht lassen. Und so werdet ihr auch von mir keine Empfehlung für einen Kauf bekommen.

Ich wollte hier im Blog immer nur meine Meinung abgeben, die euch vielleicht bei einer Kaufentscheidung als Kriterium dient – niemals würde ich euch beeinflussen wollen. Findet eure Anwendungsbereiche, findet euer Gerät. Sicherlich ist der Hype um das iPhone momentan stark, doch Hersteller wie Nokia, Samsung, LG, Sony, Huawei und Co haben auch schöne Kinder. Ich will jetzt auch nicht zum x-ten Mal schreiben oder lesen “Blablabla, das iPhone 5 ist Evolution, nicht Revolution” – denn das liest man überall.

Das iPhone 5 ist nichts besonderes. Es ist ein Gerät eines Technologie-Herstellers, von denen es mehrere gibt. Man hat vielleicht “damals” mit dem ersten iPhone das mobile Zeitalter eingeläutet – aber mittlerweile sind wir alle in diesem Zeitalter mittendrin – und es gibt mehrere Player (lesenswerter Kommentar von Christian). Neue Maßstäbe und oder Höchstleistungen kann das iPhone wohl nicht bieten – aber vielleicht geht es auch nicht darum, alle erdenklichen Techniken in ein Plastikgerät mit großem Display zu verbauen. Diese Wettrüsterei fand man damals im PC-Markt auch vor. Ich habe alle paar Monate neue Teile gekauft um meinen PC aktuell zu halten. Koste was es wolle – ob ich es brauche oder nicht. Der Kunde will Quad Core – auch wenn er nur Mails abfragt. Ein Irrsinn.

Es geht nicht immer nur um Features, sondern um den nötigen Feinschliff. Apple hat bahnbrechende Neuerungen vermissen lassen – aber den nötigen Feinschliff vorgenommen. Der Kunde wird diesen Feinschliff dankbar annehmen. Mir ist es völlig egal wie die Firma heißt, die mein nächstes Gerät herstellt, wenn es auf mich passt. Und darauf müsst ihr achten. Egal ob Apple, LG, Samsung, Nokia, Sony – ob Android, Windows Phone, Windows, Mac OS X, Linux, Tizen und Co – sucht euch raus, was auf euch passt :) Apple hat uns Jahr um Jahr überrascht, das war toll für den Markt, toll für Apple – im Umkehrschluss sind nun auch Jahr für Jahr die Erwartungen immer höher. Das schafft keine Firma der Welt dauerhaft. Apple ist mit dem eigenen Erfolg Schuld an der Misere. Klingt komisch – ist aber so.

Macht den ganzen Kram niemals zu einer Religion, sondern nutzt die Werkzeuge unserer Zeit, so wie ihr es für richtig haltet. (Wer sich mit der eigenen Technik über andere Menschen stellt, der hat nen kleinen Piepmatz ;)) Ich für meinen Teil werde am 21.9 in Hamburg mein iPhone 5 kaufen. Und wisst ihr was: ich werde höchstwahrscheinlich ein zweites mitbringen. Dieses aber nicht für meine Frau – denn die will nur ihr Sony XPeria S nutzen – ne, ich werde wohl die Tage hier ein iPhone 5 verlosen ;) Einen längeren Test werdet ihr hier sicherlich lesen können, allerdings wird das dauern, die “Tests” die manche Seiten nach einem Tag abliefern sind ja nicht auszuhalten.

Zum Abschluss noch zu den earPods – so nennt Apple die neuen Kopfhörer. Die gab es in London geschenkt und auf meiner Rückreise konnte ich diese ausgiebig testen. Ich wurde gefragt, ob ich mal eine kurze Meinung hinterlassen kann. Ja klar, kann ich. Sie klingen deutlich besser als die Vorgänger, sitzen auch besser im Ohr. Die Bässe kommen knackiger, der Sound wirkt runder. Lautstärketechnisch habe ich aber das Gefühl, dass diese nicht mehr so stark ist.

Keine Ahnung, was man auf dem Markt sonst für 29,99 Euro bekommt, ich für meinen Teil setze lieber auf Kopfhörer, die auf den Ohren sitzen. Persönliche Vorliebe. Den preis halte ich für die Soundqualität angemessen, die meisten werden die Kopfhörer ja bald selber testen können, sind ja standardmäßig im Lieferumfang dabei. Dass man sie als Bedienung für das iDevice nehmen kann ist klasse, die meisten andren Geräte haben ja nur Kopfhörer ohne Remote dabei.

Too long, didn’t read?

Ich werde mir ein iPhone 5 kaufen, weil es mich überzeugt hat und mein altes iPhone 4S noch zu moderaten Preisen verkauft werden kann. Keines der auf dem Markt befindlichen Android-Geräte konnte mich überzeugen, es zu kaufen und nur noch ausschließlich zu benutzen. Der Preis des iPhone 5 ist sicherlich hoch, im Vergleich zu anderen Geräten aber angemessen. Im Endeffekt verliere ich bei der Benutzung und dem Weiterverkauf der Plastikbomber mit Android mehr Geld. Ein iPhone 5 wird die Tage hier im Blog verlost. Die earPods sind besser als die Vorgänger. Ob ihr ein iPhone 5 braucht, kann ich euch nicht sagen, ihr müsst selbst entscheiden.  Test des iPhone 5 folgt.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15525 Artikel geschrieben.


189 Kommentare

Vladimir Smirnov 14. September 2012 um 13:58 Uhr

“Keines der auf dem Markt befindlichen Android-Geräte konnte mich überzeugen, es zu kaufen und nur noch ausschließlich zu benutzen”

Das war bei mir auch der Kaufgrund (bei einem 3G, 4S und nun 5)

Tilman 14. September 2012 um 14:01 Uhr

Also kann man endlich auch einen Song vor/zurück springen mit den Kopphörers?

Joachim Moncoq 14. September 2012 um 14:01 Uhr

Ausgewogener Blogbeitrag, wobei mit Kritik nicht gespart wurde.

Da ich im Moment noch ein iP4 nutze und ich mich eh gerade nach einem anderen Mobile – Service umschaue, werde ich wohl beides miteinander verbinden und mir ein iP5-64GB zulegen.
Das alte iP4 ist schon per Handschlag innerhalb der Familie verkauft, so das ich gerade mal einen Hunderter für das Neugerät vorab hinlegen muss. Wäre ich allerdings noch in einem laufenden Vertrag, oder hätte ich das iP4s, würde ich mir den Kauf eines iP5 sparen.

Das das neue iP5 unbedingt eine Revolution sein MUSS ( wie viele Medien und ein Haufen Nachplapperer behaupten ) und das das neue iP5 nun eine Enttäuschung ist ( wie viele Medien und ein Haufen Nachplapperer behaupten ) weil es NUR eine Evolution ist, sehe ich vollkommen anders.
Der iMac wird seit 2004 evolutionär in quasi der selben Form gebaut und verkauft sich sehr erfolgreich. Warum soll es für Apple etwas Falsches sein, auf einer eigenen “Revolution” evolutionär weiter aufzubauen?

Dirk 14. September 2012 um 14:02 Uhr

Wunderschön zu lesen ;-) Meine Vorfreude ich unbeschreiblich groß und das ist durch deinen Beitrag noch einmal gestiegen.

dhrac 14. September 2012 um 14:03 Uhr

Dass Glas und Alu gegenüber Kunststoff “wertiger” wirken, das sekundiere ich. Nichts desto trotz finde ich, dass Kunststoff nicht gleich Kunststoff ist. Ich zum Beispiel finde, dass die beim SGS2 und SGS3 verwendeten Kunststoffe sehr wohl wertig wirken, die Poly-Unibodies der Lumia 800, 900 und 920 finde ich persönlich sogar noch hochwertiger weil extrem kompakt – da knarzt und klappert nix.

Oban 14. September 2012 um 14:03 Uhr

Schöner Beitrag. Jedoch verstehe ich nicht wie das Design vom Iphone 5 begeistern kann wenn es doch quasi das selbe ist wie beim 4S. Und zu Apple nicht meine Firma aber dennoch solide Produkte aber so wirklich Neuerungen gibt es bei denen nicht. Das ist quasi alles das selbe 4,4S und 5 selbe Design OS Oberfläche ebenfalls die selbe und dann noch der Preis selbst wenn ich ein Freund vom Iphone wäre und ein 4 oder 4S hätte würde ich glaube ich nicht aufs 5 wechseln da es IOS 6 ja auch für die älteren Geräte gibt.

Andy 14. September 2012 um 14:03 Uhr

Danke für deine erfrischend unaufgeregte Beschreibung.

Andy

Jack 14. September 2012 um 14:03 Uhr

Im Fazit beschreibst du ja, dass dich kein Android Smartphone überzeugen konnte. Warst du nichtmal von Samsung Galaxy Nexus überzeugt und meinst du brauchst nix mehr anderes als pures Android?

Oder ist das IPhone wirklich sooo gut?

KaEr70 14. September 2012 um 14:03 Uhr

Wow! Absolut auf den Punkt gebracht.

Gequeoman 14. September 2012 um 14:04 Uhr

Warum ich seit Jahren diesen Blog lese? Wegen der Bescheidenheit und der sachlichen Schreibe. Ist über die Jahre sogar immer besser geworden. *DaumenHoch*

Marcel 14. September 2012 um 14:04 Uhr

Das mag ich so an dir Carsten, du schreibst immer so schön objektiv. Fern abseits dieses Fanboys Gedöns.

Mikey 14. September 2012 um 14:04 Uhr

Gibt es eigentlich Geld aus Cupertino für solch einen Beitrag? Sorry, es stinkt jeder zweite Satz nach Fanboy. Die haben dich ja nicht umsonst nach London eingeflogen.

Reiner Reibach 14. September 2012 um 14:05 Uhr

Ich kann dem Text nur zustimmen. Android verliert schnell an Wert. Also die Geräte.

Was mich abhält ist die Datendrosselung auf GPRS.

Das ist wirklich ärmlich. und 300/600 MB bzw 1/2GB sind für mich zuwenig um dafür dann 50 und mehr EUR zu bezahlen.

Also bleibt das iPhone 5 noch im Laden und ich guck mir das schöne schwarze nächste Woche mal live an.

Es ist und bleibt das beste Gesamtpaket für mich.

Die Programme die ich möchte und nutze gibt es bei iOS und nicht bei Google Play.

Joachim Moncoq 14. September 2012 um 14:05 Uhr

Das mit dem “anders sehen” meinte ich natürlich nicht bezogen auf Deinen Blogeintrag, sondern auf den Haufen der Medien und Nachplapperer! Hab gerade gesehen, das ich dies nicht spezifisch genug geschrieben hatte.

Viktor 14. September 2012 um 14:07 Uhr

Wahre Worte zu NFC, ABER Apple hätte NFC den seit Jahren benötigten Push geben können. Die Aussage von Apple, dass es irgendwie für nichts optimal ist, sehe ich anders. Schade. NFC hatte ich schon beim 4S erwartet.

Immerhin ist der Adapter dabei.

Ich werde erstmal beim 4S bleiben.

Andre 14. September 2012 um 14:09 Uhr

Grundsätzlich hast du natürlich Recht mit “Kauf was zu dir am Besten passt.” Allerdings kannst du das natürlich leichter sagen, da du eh alle Systeme hast.

Egal ob Lumia, iPhone, Nexus, du nutzt doch eh alle Geräte, bzw hast sie in deinem Besitz. Deswegen versteh ich die Aussage, dass gerade das dein “Everyday-Smartphone” wird, nur bedingt.

Denn du hast doch schon alleine berufsbedingt für Vergleiche und sonstiges sicher eh mehrere Geräte am Mann und wirst sie sicher auch bei der einen oder anderen Neuerung benutzen.

Deine Begeisterung war gleichzeitig über JB auf dem Nexus ähnlich wie jetzt, welches wiederum von der Software vermutlich dem von iOS 6 etwas überlegen sein könnte (hatte es nicht in der Hand, aber von dem was man so liest, schlussfolgere ich das mal).

Als Techie hast du glaube ich eher gerade immer das Smartphone, worüber du Beiträge schreiben kannst, was ja auch völlig in Ordnung ist.

Whiskey 14. September 2012 um 14:13 Uhr

Hi caschy,

sag mal – weißt du, ob das Iphone 5 endlich ne Notification LED bekommen hat ?

Julian 14. September 2012 um 14:13 Uhr

Super Fazit. Ich werde mir auch eines holen um mein 3GS abzulösen. Ich denke es ist einfach ein Schritt nach vorne und die Erwartungen aller sind viel zu hoch gesetzt.

Das Technische wow werden wir warscheinlich erst in ein paar Jahren wieder erleben.

Was mir allerdings fehlt ist nicht Hardwaretechnisch. Ich wünsch mir einen persönlich konfigurierbaren Homescreen mit Widgets und dem ganzen. Am besten wenn es für die Apps dann eine möglichkeit gibt eigene Widgets bereit zu stellen und der User kann sie dann verwenden wenn er möchte.

Ansonsten muss ich noch sagen, mann muss nicht immer jede Serie mit machen, jede 2. ist auch noch ein Gutes verhältnis zwischen aktuell und gute Leistung des Geräts.

Ben 14. September 2012 um 14:14 Uhr

Apple hat die Nase bei den Apps in vielen Dingen sicherlich vor, aber beim System einfach nicht mehr IOS ist einfach in die Jahre gekommen und in den letzten Jahren hat sich praktisch fast nicht mehr getan. Ich habe seit kurzem ein Lumia 800 und bin ziemlich begeistert davon. Ich fand Windows Phone davor schon relativ interessant, aber in im echten Einsatz ist es etwas völlig anderes, als es nur in dem ein oder anderem Video zu sehen. Beispielsweise die 3 Tasten mit zurück, Home und Suchen sind optimal. Ich gebe zu WP7 hat auch noch ein paar Macken, aber die meisten werden nachdem was alles über Windows Phone 8 bekannt ist dort behoben, auch wenn ich leider nur 7.8 bekommen werde.

easy 14. September 2012 um 14:15 Uhr

Schön, dass du das mit dem “Kauf was du brauchst” so betonst aber viele kaufen nicht nach dem Kriterium bzw schauen nicht über den Tellerrand und kaufen aus Vorurteilen nichts anderes. Auf beider Seiten… Find ich schade, hatte iPhone 3 und 4 und, weiles zu jener Zeit nichts vergleichbares gab! Mittlerweile ist das anders,hab mir vor 6 Monaten das OneX geholt und bin zufrieden! Wollte nen Phone mit grossem Display und hab mir das OneX geholt… diese Fähigkeit ist vielen “Fanboys” mit samt Objektivität flöten gegangen.

Guest 14. September 2012 um 14:15 Uhr

Schade, das hier dieses typische Argument “Plastikbomber” verwendet wird. Absolut überflüssige Betitelungen in deinem sonst recht guten Beitrag.
Witzig ist natürlich wieder, dass diese Evolution auf einmal toll ist, ob wohl alle nach der Revolution geschrieen haben. So ist das mit Apple, egal was Sie zeigen: Es ist IMMER richtig & perfekt! Wo bleiben die frischen Ideen seitens Apple? Wo bleibt das zeitgemäße iOS? Altbacken, nicht mehr und nicht weniger. Und das Argument “Es läuft aber dafür zuverlässig” zieht auch nicht mehr.

Schade schade, da bist Du wohl so richtig drauf reingefallen, wie viele Andere :)

Andi 14. September 2012 um 14:17 Uhr

Aloha!

Während OSX immer mehr Bugs mitbringt, arbeiten sie bei iOS bzw. der passenden Hardware dafür am Feinschliff – da kann ich dir nur zustimmen. Die neue, alte Rückseite auch auch toll. Prinzipiell fehlt mir auch nicht wirklich etwas … außer wenn ich auf den Preis gucke. Klar, es wird sich dennoch verkaufen – alleine schon an diejenigen, die es “dem Style” wegen kaufen oder eben finanzieren werden. Der Gedanke daran, dass ein S3 im Straßenpreis plus 64GB-Speicherkarte fast die Hälfte von einem 64GB-iPhone-5 kostet, ist dennoch irgendwie… hmm, strange.

Ich überlege ernsthaft, ob ich vom iPhone 4 auf das iPhone 5 wechseln soll. Meine Überlegung gilt hier jedoch nur dem Preis bzw. Preis/Nutzen, denn 32GB müssen es so oder so mindestens sein.

Cheers, Andi

Hinne 14. September 2012 um 14:21 Uhr

Danke caschy,

ich denke mit deinem Kommentar hast du es auf den Punkt gebracht. Ich werde mir sicher kein iPhone 5 zulegen, hab ja ein 4s. Mit Andoid und dem Frickeln, sowie mit der Wertigkeit und dem Wertverlust stimme ich dir voll zu. Auch in Sachen Features die keiner braucht bin ich voll bei dir

Eine gelungene Weiterententwicklung nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Grüße vom Niederrhein

bjoern kaas 14. September 2012 um 14:23 Uhr

ein umstand findet áber bisher in keiner berichterstattung platz. nein, es ist nicht die inkompatibilität zu HD voice oder der nicht zu alten geräten kompatible steckeradapter von lightning auf 30pin – es ist der preis der displayreparatur, der sich fast verdreifacht hat! konnte man bisher nur das glas austauschen, für ca. 70 euro, muss man nun jeweils die ganze displayeinheit austauschen, die vollverklebt ist, damit alles schön schmal wird – und das macht dann 200 flocken – probiert es mal aus ;o)

Paul Peter 14. September 2012 um 14:25 Uhr

“Koste was es wolle – ob ich es brauche oder nicht. Der Kunde will Quad Core – auch wenn er nur Mails abfragt. Ein Irrsinn.”

Ich hab das mal ein wenig von der PC-Ära auf die Smartphone-Ära übertragen:
Koste was es wolle – ob ich es brauche oder nicht. Der Kunde will das neuste iPhone – auch wenn er nur Mails abfragt. Ein Irrsinn.

;)

Guest 14. September 2012 um 14:26 Uhr

“Sachen die keiner braucht”

Das kann wieder nur einer argumentieren, der total geblendet ist! NFC braucht keiner? Schaut mal in andere Länder rein, da wird es voran getrieben! Aber weil Apple sagt: Braucht keiner, dann braucht es keiner.

Haben nicht viele auch damals gesagt: Wofür so ein iPhone, braucht kein Mensch, hab doch nen PC.

Leute leute, wie kann man solch ein lächerliches Argument bringen: Braucht keiner! Genau, neue Techniken werden erst auf den Markt gebraucht, wenn alle sagen: So, jetzt brauchen wir es!

Schade Caschy, solch ein Argument hätte ich von dir (ja gerade von dir) nicht erwartet! Apple hätte hier das Ganze voran treiben können, aber die wollen ja wieder ihr eigenes Ding mit dem Passbook machen (genau wie mit deren Connecter!).

Traurig.

Chris 14. September 2012 um 14:26 Uhr

Schöner Beitrag. Sicher, dass der Lightning auf 30-poplig Adapter beim iPhone 5 beiliegt? Aus dem Verpackungsinhalt geht das jedenfalls nicht hervor…!?

Chris 14. September 2012 um 14:27 Uhr

Ich habe beim Lesen seines Beitrages innerlich permanent genickt. Weiter so!

KK 14. September 2012 um 14:30 Uhr

Sorry, aber wer mit aktuellen Android-Versionen noch “frickeln” muss, ist aber kognitiv nicht mehr so ganz auf der Höhe.

Bjoern 14. September 2012 um 14:31 Uhr

Toller Beitrag! Wirst du denn LTE nutzen (wollen)?

Blogplus 14. September 2012 um 14:34 Uhr

Puh, wirklich schön geschrieben aber mit den Sätzen: “Keines der auf dem Markt befindlichen Android-Geräte konnte mich überzeugen, es zu kaufen und nur noch ausschließlich zu benutzen. Der Preis des iPhone 5 ist sicherlich hoch, im Vergleich zu anderen Geräten aber angemessen. Im Endeffekt verliere ich bei der Benutzung und dem Weiterverkauf der Plastikbomber mit Android mehr Geld.” disqualifiziert sich der Blog ja fast aus dem RSS-Feed.

Plastik ist nicht Plastik und das du natürlich Geld bei einem Androiden beim Weiterverkauf verlierst ist doch klar, welche Zielgruppe lässt sich sonst im Jahr 2007 seitens einer Firma einreden UMTS wäre unnötig. Im Jahr 2012 ist es eben NFC aber wir wollen ja keine iTüpfelchenreiter werden hier.

Viel Spaß mit dem iPhone auch wenn ich nicht verstehen kann wieso ich ein 4s weggeben sollte und ein iPhone 5 kaufen. Finde das 4s viel schöner bzw. kompakter.

Lg

Jens 14. September 2012 um 14:35 Uhr

So wie ich das sehe ist die Hardware nichts Außergewöhnliches aber dennoch sicherlich gut verbaut.
Was mich am iPhone jedoch am meisten stört, ist die Software (iOS). Hier gibt es einfach zu viele Einschränkungen(Hard- aber vor allem auch Software). Bestes Beispiel: Keine Browserwahl. Und das hat für mich nichts mit dem typischen Argument zu tun “Androd ist halt nur was für Frickler”, diese Argument hört man immer wieder, und ich geben zu, dass ich persönlich meine Handy auch gerne flashe. Aber man kann z.b. das Galaxy Nexus auch gut ohne “frickeln” nutzten. Aber solche Dinge wie die genannte Browserwahl (E-Mail,…) sind auch Otto-Normal-Verbraucher vom Desktop-PC (Laptop) gewöhnt.
Dazu gehören auch solche Dinge wie: Man kann Apps NUR aus dem Appstore installieren etc.
Man stelle sich bei Windows mal vor man könnte Programme nur noch aus dem Windows-App-Store installieren. Das Geschrei wäre sicherlich groß, aber bei iOS ist das (noch?) ok. Das wundert mich irgendwie am meisten….

Das soll kein “gebashe” sein, bei OSs haben ihre Macken und ihre Daseinsberechtigung.

caschy 14. September 2012 um 14:39 Uhr

@Guest: http://stadt-bremerhaven.de/kommentar-das-iphone-5-aus-meiner-sicht/#comment-256549

Wo schrieb ich “braucht man nicht”. Sorry, dein Kommentar legt mir falsche Wörter in den Mund. Schade.

Eddie 14. September 2012 um 14:39 Uhr

Also ehrlich gesagt wirkt der Blog so, als sei er von “der Fraktion”, die du selbst kritisierst, nur eben das andere Lager dieser “Fraktion”. Kritische Stimmen daher gleich als Veganer und ausschließlich Fanboys zu klassifizieren, naja, nicht gerade wirklich guter Stil!

Dass dich als Technik-Fan und Blogger genau dieses EINE EINZIGE Telefon aus Apple-Seite überzeugt, aber KEINES aus der Vielfalt von hunderten an Android-Telefonen, ist zumindest Erklärungsbedürftig.
Softwaretechnisch macht iOS inzwischen auch nichts mehr besser als Android, ergo trifft iOS einfach mehr deinen Geschmack. Das ist auch völlig OK und dagegen ist nichts einzuwenden, aber dann stell es doch nicht so hin als wärest du bereit dich von einem Androiden überzeugen zu lassen (Stichwort: Frickeln und Co kann ich mit meinen Android-Geräten. -> Auch die laufen out-of-the-box ohne frickelei!), das ist albern!

Rein auf die Hardware beschränkt, entspricht das iPhone in etwa Android-Geräten, die es für 100-200€ gibt. 400€ Aufpreis nur für iOS und Apple und alles aus einer Hand, puh, wer das bereit ist zu zahlen, nur weil ihm iOS besser gefällt… OK, jedem das seine. Aber deshalb die Hardware des iPhones schön zu reden ist auch quatsch! Und dieses gebetsmühlenartige “aber bei Apple is doch alles aufeinander abgestimmt”: Sorry, aber läuft iOS 6 noch genausogut auf dem 3GS wie auf dem 5er? Würde Apple heute ein Quad-Core verbauen, dann wäre es für die nächsten iOS-Versionen und neusten Apps zukunftssicherer als der Stand der Technik von vor 2 Jahren. Das kann keiner leugnen! Bei Android beschweren sich die Leute, wenn aufgrund der Hardware kein Update kommt, aber bei Apple ist das OK? Nicht, dass ich die Situation bei Android verschönigen will, aber sollte man nicht auch bei Apple sagen dürfen, dass es besser mit iOS7,8,9 zurecht käme, wenn man gleich einen QuadCore verbaut hätte? Würde das iPhone5 400€ kosten, würde ich das überhaupt nicht schreiben… aber bei knapp 700€ darf man doch wohl Hardware auf dem neusten Stand der Technik erwarten?

Vermutlich bin ich nun in deinen Augen auch der Android-Veganer, der anderen seine Meinung aufzwingt, mir egal. Eigentlich bin ich PalmOS, WebOS und Megoo Fan, aber als Alltagsnutzer seh ich Android in der Summe der Argumente als das kleinere Übel…

Analogkäse 14. September 2012 um 14:40 Uhr

“Das iPhone 5 ist nichts besonderes…” Meine Rede.

Michael 14. September 2012 um 14:41 Uhr

Auf jeden Fall lesenswert und wird sicherlich dem ein oder anderen (hoffentlich) zu denken geben. Bester Satz “Kauf dir das Smartphone was am besten zu dir passt….egal welcher Hersteller”. Kann ich zu 100% zustimmen. Danke Carten für den tollen und interessanten Artikel. Das ist genau der Grund, warum ich jeden Tag auf deinem BLOG vorbeischaue.

drulli 14. September 2012 um 14:43 Uhr

Ich kann die Faszination durchaus nachvollziehen. Die Teile sind wirklich hochwertig und machen was her.
Trotzdem kaufe ich mir keines. Ich bin einfach nicht bereit, für ein Handy mit Spieleerweiterung und Internetanschluss so viel Geld auszugeben. Für den Preis gibt es ausgewachsene Notebooks.
Ich behalte vorerst mein 100€-Android-Handy mit Spieleerweiterung und Internetanschluss. Hat auch immerhin 840×400 Pixel und tut seit 2 Jahren, was es soll. Ok, sieht nicht so schick aus…

Infinite Loop 14. September 2012 um 14:47 Uhr

…klingt etwas trotzig, der Artikel.

So langsam wendet sich der Zeitgeist gegen Apple.
Aber man muss sich um die keine Sorgen machen, wie damals in den 80ern.

Breeze 14. September 2012 um 14:48 Uhr

Ich verstehe. So selbstverständliche Dinge wie den Standardbrowser frei wählen zu können, wird also als “frickeln” (weil da muss man ja was extra einstellen) bezeichnet und ist als unnötig und lästig abzulehnen. Klingt absolut logisch.

caschy 14. September 2012 um 14:52 Uhr

@Eddie: bei deinen Preisaussagen musste ich lachen: http://d.pr/i/aEmh

seb 14. September 2012 um 14:52 Uhr

OT? Ja, ist es. Kritik ist hier gerne gesehen? Hm, aus der Erfahrung würde ich eher sagen “nein”, konnte die Gründe aber auch immer nachvollziehen… ist ja dein Blog ;) Versuche ich es trotzdem mal? Jau.
Caschy, gerade wegen solche persönlichen Kommentare lese ich hier gerne. Aber mich hats beim Lesen immer wieder geschüttelt… ich hab ständig das Gefühl ein kleiner Mann im Ohr fragt mich was während ich lese. Da oben sind mehr als 10 Fragen drin, die dann im nächsten Satz beantwortet werden. Muss das so? ;) Ich persönlich fänd es toll, wenn die Nervensäge in meinem Ohr demnächst mal nicht mehr so viel fragt. Danke! (und ja, ich weiss, dass das dein Blog ist und du deine Schreibe hast – soll ja auch so bleiben… )

guest 14. September 2012 um 14:54 Uhr

“Koste was es wolle – ob ich es brauche oder nicht. Der Kunde will das neuste iPhone – auch wenn er nur Mails abfragt. Ein Irrsinn.”

Geile Analogie zur PC Welt und so treffend…
endlich hat es Apple gschafft nach 4 Modellen mal das Design anzupaasen und wird so hochgelobt… das Design mit Alu hinten und so gab es bei anderen Herstellern schon zu Zeiten des Iphone 1 ^^

Immer wieder Geil wie verblendet diese Apple User doch sind ^^
Gerät Nummer 5 ohne wirklichen Mehrwert oder Unterschied ^^ oh moment… es ist länger ^^ und hat jetz Elemente (Alu) die noch vor 3 Jahren zu Ordinär für Apple waren… man verwendete lieber brechendes Glas ^^

Aber egal…
Das neue Iphone 18 ohne jede Funktion, nur zum gut aussehen würde auch gekauft werden…

Sven68 14. September 2012 um 14:54 Uhr

Super-Beitrag! Eine Frage: Du schreibst zum Prozessor, “(A6, Cortex A15 Architektur, Dual Core)”. Hat Apple das “Dual Core” irgendwann erwähnt oder ist es nur eine Vermutung?
(Disclaimer: die Info interessiert mich als Technik-Freak, nicht für einen *Piep*-Vergleich mit den meinen Android-Freunden :-))

Robert 14. September 2012 um 14:58 Uhr

Jaja die Objektivität. Bei den Artikeln zu den Lumia Geräten damals hier auf Stadt Bremerhaven hat er noch geschrieben wie edel doch die Polycarbonat Gehäuse wirken und wie stylish und top verarbeitet diese sind und man sich nicht mehr hinter Apple verstecken muss, und nun bei einem Iphone Artikel wird witzelnd und herabwertend von “(…)Kein Plastikgedöns – Entschuldigung – Polycarbonat wie bei anderen Herstellern.(…) geschrieben.

Jetzt weiss ich wieder warum ich nicht mehr so oft auf deiner Seite bin. (und diese sich pö apö aus meinem Bookmarks verabschiedet) Nur schade, dass du nun auch fuer MobileGeeks schreibst. Damit verliert die Seite an Qualität (meine Subjektive Meinung)

Sebastian 14. September 2012 um 15:01 Uhr

Danke (mal wieder) für den Beitrag. Für deine Art eben losgelöst all den Fanboys und Hatern deine Meinung zu berichten und den Leser damit zu bereichern. Und danke für “Wer sich mit der eigenen Technik über andere Menschen stellt, der hat nen kleinen Piepmatz ;)”. ^^

ChrisMCross 14. September 2012 um 15:03 Uhr

Naja, ich finde man muss das alles etwas relativieren.
Am Anfang wird groß von Objektivität und den bösen Fan-Boys geschrieben und am Ende heißt es dann Android Plastikbomber :D
Als wenn Apple jetzt Aluminium neu erfunden hätte, es gibt doch dutzende Alu-Droids auf dem Markt und die Kopfhörersteuerung ist doch auch seit langem Standard.

Das iP5 passt von den Proportionen einfach nicht richtig.
Das hätte lieber etwas breiter sein können und der breite Rand oben und unten macht das alles noch viel schlimmer.
Vom Design her eine leichte Abwandlung vom iP4/S, man sieht eben die Zusammengehörigkeit (ist bei HTC und Samsung ja ähnlich).

Dazu ist iOS nicht mal in der Lage die Apps von der Größe her an den Bildschirm anzupassen und zeigt dafür schwarze Balken an. Das bekommt Android seit Jahren ganz locker hin.

Dazu sieht iOS seit 2007 gleich aus und ich möchte echt nicht 5 Jahre auf die gleiche Oberfläche gucken aber hey mittlerweile gibt es ja auch Wassertropfen-Hintergründe..

Die Rückseite hätte meiner Meinung lieber komplett aus gebürstetem Alu sein können (wenn es schon kein NFC hat).
Aber ist wohl dem Alu geschuldet (beim HTC OneS ist es ja ziemlich ähnlich).

An sich eine einfache Weiterentwicklung aber kein Grund unbedingt zu wechseln.

Daniel 14. September 2012 um 15:04 Uhr

Es hält sich hartnäckig der Gedanke das Metall generell wertiger als Kunststoff sei. Das mag auf einige Metalle durchaus zutreffen, nicht jedoch auf Aluminium. Die Getränkedose lässt grüßen. Aluminium ist spottbillig, sogar im Vergleich zu manchen Kunststoffen. Darüber hinaus auch recht empfindlich.

Die Metallbauweise bringt für Geräte mit integrierter Antenne zudem weitere Nachteile. Aluminium schirmt Funkwellen sehr gut ab.
Sie ist übrigens auch der Grund dafür, dass sich NFC und drahtloses Laden, mit dem iPhone in der bisherigen Form kaum realisieren lassen.

caschy 14. September 2012 um 15:04 Uhr

@Robert Sorry, in diesem Falle geht es nicht um das Polycarbonat des Nokia Lumia 920, was wirklich super ist, sondern zum Beispiel um den Deckel des S3 (den ich schlechter finde, als den des Nexus). Und wenn du die Möglichkeit hast, schau dir die gravierenden Unterschiede zwischen 820 und 920 in Bezug auf Polycarbonat an. Nicht alle Hersteller fertigen die gleichen Materialien gleich wertig.

doctor 14. September 2012 um 15:07 Uhr

@Caschy: Bin auch wie “Jack” erstaunt, dass dein bis vor kurzem so geliebtes Nexus + das von dir begeistert aufgenommene Jelly Bean plötzlich keine bis tendenziell negative Erwähnung finden.
Kann verstehen, dass man von dem aktuellen begeistert ist und ich habe mich auch von dir gern begeistern lassen beim Vorstellen von neuer Technik.
Bin z.B. ehrlich daran interessiert zu erfahren, ob du bei iOS nicht die Widgets, Homescreens und Verknüpfungen vermisst – all die kleinen Erleichterungen, die Infos schneller zugänglich machen. Das macht z.B. mein everyday aus.
Versteh mich nicht falsch: auch mir ist egal, welches System oder welchen Hersteller du nun besser findest.
Mein Wunsch wäre allerdings, dass du bei deinem ausführlicheren Test zum IP5 detaillierter beschreibst, warum du etwas gut oder schlecht findest und dabei Bezug nimmst zu bisher von dir Geäußertem.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.