Kodi 18 lässt Inhalte mit Kodi Voice auch per Sprache durchsuchen

26. April 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Während die Mediacenter-Software Kodi in den letzten Wochen vor allem wegen der möglichen DRM-Untertsützung in den Medien war, kündigen sich auch neue Funktionen an. Kodi 18 wird die nächste große Version, die auch wieder neue Funktionen mitbringt. So wird man beispielsweise Inhalte per Sprache durchsuchen können. Das gilt allerdings erst einmal nur für Android TV-Geräte wie beispielsweise Nvidia Shield TV, erstreckt sich dafür aber auf mehrere Bereiche, in denen man per Sprache agieren kann.

Betätigt man den Button für die Spracheingabe auf der Fernbedienung oder dem Controller, kann man nach Filmen, Serien oder auch Schauspielern suchen, die sich in der Android-Bibliothek befinden. Auch Inhalte von Kodi werden angezeigt, die dann direkt ausgewählt werden können. Startet man eine ganz normale Suche innerhalb von Kodi, muss man auch nicht mehr mühselig Buchstabe für Buchstabe auswählen, sondern man plappert einfach in die Fernbedienung, das Gesagte wird dann in Text umgewandelt.

Wie das Ganze in der Praxis funktioniert, seht Ihr in oben eingebundenem Video. Verfügbar ist Kodi Voice bereits über die Kodi 18 Nightly Builds. Das sieht ganz nett aus und wird wohl auch der Weg sein, wie wir künftig mit Inhalten umgehen. Amazon, Apple, Google, alle versuchen sich an Spracheingaben für ihre Streamingboxen, das wird so schnell nicht wieder von der Bildfläche verschwinden. Viel Spaß beim Ausprobieren, falls Ihr dies macht.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8503 Artikel geschrieben.