Klingeltöne direkt auf dem iPhone ohne iTunes erstellen und nutzen

25. Oktober 2013 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Individuelle Klingeltöne waren früher der letzte Schrei. Wohl jeder erinnert sich an die grausamen Fernseh-Werbungen mit dem Frosch. Während es mit einem Android-Smartphone keinerlei Probleme gibt, jedes x-beliebiges Lied als Klingelton zu nutzen, gestaltet sich dies für iPhone-Nutzer um einiges komplizierter. Mal eben einen Song als Klingelton bedeutet meist eine aufwändige Synchronisation mit iTunes.

GarageBand_Klingelton_00

Es geht aber auch anders, seit letztem Dienstag sogar kostenlos. Das Zauberwort heißt GarageBand. Eigentlich als App zum Erstellen von eigenen Musikstücken gedacht, lassen sich auch wunderbar Klingeltöne mit ihr erstellen und vor allem direkt nutzen, ohne sie erst über iTunes umwandeln und synchronisieren zu müssen.


Schritt 1: Neuen Song erstellen
Öffnet Ihr GarageBand, seht Ihr eine Übersicht Eurer Songs. Tippt auf das „+“ links oben und wählt im Anschluss ein beliebiges Instrument aus. Es spielt keine Rolle welches, wir werden es eh nicht nutzen.

GarageBand_Klingelton_01

Schritt 2: In die Spur-Ansicht wechseln
Links oben wechselt man zwischen Instrument- und Spur-Ansicht. Die Spur-Ansicht ist das Ziel, also wird diese ausgewählt.

GarageBand_Klingelton_02

Schritt 3: Song importieren
Rechts oben in der Spur-Ansicht kann man die Loops auswählen. Dort wählt man den Reiter Musik. Angezeigt bekommt Ihr Eure iTunes-Bibliothek. Dort kann man in der Song-Übersicht das gewünschte Lied auswählen. Durch gedrückt halten wandert das Lied als Tonspur in den eigenen Song.

GarageBand_Klingelton_03

Schritt 4: Song bearbeiten
Man kann den gewählten Song nun bearbeiten. Zurechtschneiden, mit Effekten versehen, vielleicht sogar noch einen Beat dazu mischen. Oder einfach nur ein Teil des Lieds auswählen, den man als Klingelton verwenden möchte.

GarageBand_Klingelton_04

Schritt 5: Klingelton exportieren
Habt Ihr Euren Klingelton soweit fertig, muss er nur noch als solcher exportiert werden. Tippt dazu wieder in die linke obere Ecke und wählt „Meine Songs“ aus. Wieder in der Song-Übersicht angekommen, tippt Ihr rechts oben auf „Auswahl“. Wählt nun den gerade erstellten Klingelton und tippt im Anschluss auf das Teilen-Icon. Nun noch Klingelton aus den Optionen auswählen und es ist geschafft.

GarageBand_Klingelton_05

GarageBand_Klingelton_06

Dem Klingelton muss nun nur noch ein Name verpasst werden (so taucht er in der Klingelton-Übersicht dann auf), im Anschluss wird er automtisch exportiert.

GarageBand_Klingelton_07

Schritt 6: Auswahl des Klingeltons
Die Abfrage in GarageBand, wie der Klingelton genutzt werden soll, kann man überspringen. Der Klingelton wird nun in den Standard-Klingeltönen im Einstellungs-Menü oben angezeigt und kann verwendet werden wie jeder andere Klingelton auch.

GarageBand_Klingelton_08

Hinweis: Geschützte Songs und Songs, die nicht lokal auf dem iPhone gespeichert sind, können nicht von GarageBand importiert werden. Will man die selbst erstellten Klingeltöne wieder löschen, muss man dies direkt über GarageBand erledigen. Natürlich kann man auf diese Weise auch jegliche andere GarageBand-Werke zu einem Klingelton umwandeln.

GarageBand
Klingeltöne direkt auf dem iPhone ohne iTunes erstellen und nutzen
Entwickler: Apple
Preis: 4,99 €*
  • GarageBand Screenshot
  • GarageBand Screenshot
  • GarageBand Screenshot
  • GarageBand Screenshot
  • GarageBand Screenshot
  • GarageBand Screenshot
  • GarageBand Screenshot
  • GarageBand Screenshot
  • GarageBand Screenshot
  • GarageBand Screenshot
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 6716 Artikel geschrieben.