Kindle Fire: fast feste Werbung im Bildschirmschoner

9. September 2012 Kategorie: Android, Internet, Mobile, geschrieben von:

Was für ein Hick Hack. Wir alle haben mitbekommen, dass Amazon seine Tablets nun auch nach Deutschland bringt. Finde ich klasse, wir als Kunden haben nun wieder eine Anlaufstelle mehr, Dinge zu kaufen. OK, nicht ganz richtig, mit der Kindle-App konnte man vorher schon auf allen Plattformen kaufen, jetzt bekommen wir aber noch auf Wunsch die passende Hardware in die Hand gedrückt, wodurch Amazon Apple und Google mal gehörig auf die Pelle rückt. Dann aber erst einmal wieder Entrüstung: auf den Bildschirmschonern der Tablets sieht man Buch- und Co-Empfehlungen. Werbung und spezielle Angebote. Ohne Opt-out. Fest. Für immer!

Wirklich? Nein, Amazon ruderte aufgrund der massiven Proteste zurück. Doch die günstig vertickte Hardware fordert ihren Tribut: das Opt-out soll nach bisherigen Berichten nicht kostenlos sein, 15 Dollar sollen fällig werden. Ein Sprecher von Amazon äußerte sich wie folgt:  „I wanted to let you know that with Kindle Fire HD there will be a special offers opt-out option for $15. We know from our Kindle reader line that customers love our special offers and very few people choose to opt out. We’re happy to offer customers the choice.“ Mal sehen, was so ein Kindle Fire alles kann, ich habe mal für das Blog und euch eines bestellt, über das ich dann berichten werde.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.