Keine Datenautobahn in Deutschland

25. April 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Manche Statistiken, beziehungsweise Vergleiche sind nicht besonders aussagekräftig. So wird jetzt argumentiert, dass wir in Deutschland den Anschluss verlieren könnten, weil Unternehmen wie die Deutsche Telekom aus Breitband Schmalband machen. Ist natürlich Blödsinn, weil man Geschwindigkeit nicht zwingend mit der Drosselung durch die Telekom gleichsetzen kann. Doch wie sieht es eigentlich aus in der Welt? Wo wird schnell gesurft, wo die Bits mit Handschlag begrüßt?

infografik_1064_Top_10_Laender_mit_dem_schnellsten_Internetzugang_n

Will man dem kürzlich von Akamai veröffentlichten “the State of the Internet” Report glauben, dann sind wir jetzt schon weit hinten. Nach diesem Report liegt Deutschland im Ranking der Länder mit dem schnellsten Internetzugang weit abgeschlagen auf Platz 19 (durchschnittlich 6 Mbit/s). An der Spitze stehen dort Südkorea (14 Mbit/s) und Japan (10 Mbit/s). Aber auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft kann deutlich schneller durch das Internet gesurft werden.

Am schnellsten in der Schweiz (8,9 Mbit/s), Lettland (8,7 Mbit/s) und den Niederlanden (8,6 Mbit/s). Schuld an der deutschen Datenlandstraße ist der nur langsam voranschreitende Ausbau der Breitbandnetze. Nach jetzigem Stand scheint das Ziel der Bundesregierung, bis 2014 75 Prozent der Bürger mit einem 50 Mbit/s Anschluss zu versorgen, nicht erreichbar. Ich selber bin mit 32 MBit unterwegs – ihr so? (Grafik via)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17047 Artikel geschrieben.


163 Kommentare

handypalme 25. April 2013 um 22:24 Uhr

Ich bin mit 150 MBit unterwegs :)

Mike 25. April 2013 um 22:25 Uhr

6000er Leitung (Recklinghausen)

RW (@fisihh) 25. April 2013 um 22:26 Uhr

Mit 50 Mbit (ca 48 werden wirklich erreicht) stehe ich schon ganz gut da, allerdings auch mitten in Hamburg.

Datafreak 25. April 2013 um 22:26 Uhr

Ich hab 50MBit von KabelBW. Freue mich schon auf die *angekündigten* 400MBit.

jollepe 25. April 2013 um 22:27 Uhr

32MBit Großraum Hannover – bin damit vollkommen zufrieden :-)

Hans Sprungfeld 25. April 2013 um 22:27 Uhr

DSL2000 aka. Dorf DSL

Oliver 25. April 2013 um 22:28 Uhr

Leider nur 16 MBit… mitten in Berlin

Florian Oellerich (@Falkentavio) 25. April 2013 um 22:28 Uhr

16er Leitung mit etwa 12k die tatsächlich ankommen. Und das inmitten Hamburgs.

stuenie 25. April 2013 um 22:28 Uhr

Bitte nicht lachen: 50kB/s netto. Mehr kriegt die Telekom hier aufm Dorf nicht durchs Kabel. Echt zum heulen. Ich bin also quasi dauergedrosselt…

alf44 25. April 2013 um 22:28 Uhr

Ich bin max. mit 6,9 MBit/s unterwegs.

DanielF 25. April 2013 um 22:29 Uhr

DSL 2000 und das in einer 50000 Einwohner Stadt :p

Mirko 25. April 2013 um 22:29 Uhr

16k bezahlt – es liegen aber 18k an – O2 – a.k.a Alice

Fabi 25. April 2013 um 22:30 Uhr

Aktuell sind es dann DSL-RAM knapp 2MBit..sonst wären wir hier in unserem Dorf bei DSL 1000.. Richtig traurig, wenn man Dateien auf einen Server hochläd und man glaubt, es wird nie fertig :-(

Stephan 25. April 2013 um 22:30 Uhr

1 MBit und das obwohl ich in Bonn wohne… Telekom-Hauptstadt. Es ist zum heulen.

Ben (@benklett) 25. April 2013 um 22:31 Uhr

25k (50k möglich) in Thüringen auf dem Land … Läüft über eine Privatfirma (encoLine) die das hier ausbaut.

Benjamin Wagener 25. April 2013 um 22:32 Uhr

Ja, es ist schon eine Schande, dass ich in einer in der Infrastruktur eigentlich gut ausgebauten Groß- und Landeshauptstadt (Bremen) in einem der eigentlich fortschrittlichsten Ländern der Welt, insbesondere was Wissenschaft betrifft, froh sein kann einen 16 Mbit-Anschluss zu haben und das er mit rund 15 Mbit auch noch fast volle Leistung bringt. Damit liege ich zwar über dem Weltdurchschnitt, aber wenn man sich bedenkt, was in anderen Metropolen der Welt so Standard ist…

Aber dann mal ab vom Thema: Caschy kannst du mal irgendwie die neue Leiste am unteren Rand erklären? Ich kapiere die irgendwie nur partiell. Was soll die?

simon98765 25. April 2013 um 22:32 Uhr

DSL 2000 RAM, fest garantieren will die Telekom nur 768 aber ich wohne auch 5 Kilometer vom Ort weg mitten im nirgendwo. Kann man mit leben :)

Der Datenfeldweg statt der Datenautobahn :D

Matze 25. April 2013 um 22:33 Uhr

100mbit down, 30mbit up.

Marius 25. April 2013 um 22:34 Uhr

1 Mbit/s ..

Michael (@LokiBartleby) 25. April 2013 um 22:34 Uhr

Zuhause DSL16.000. Aber den Großteil meiner Zeit bin ich per UMTS SurfStick online. Momentan in einer Kellerwohnung mit Gitter vor den Fenstern und generell miesem Empfang in der Gegend. Fetzt. Nicht.

mini 25. April 2013 um 22:36 Uhr

100.000 mit 97 netto hamburg

HO 25. April 2013 um 22:36 Uhr

also schlecht sieht es in deutschland wirklich nicht aus.
ich wohne außerhalb der stadt und habe folgende möglichkeiten..
– dsl 4mbit
– kabel 100mbit
– lte home 22mbit
– vdsl 50mbit
…und im vergleich zu anderen ländern, finde ich die jeweiligen preise günstig.

André 25. April 2013 um 22:37 Uhr

50 MBit mit popeligen 2,5 im Upload

Hermann 25. April 2013 um 22:37 Uhr

LTE mit max 50MBit wobei ich realistisch nicht über 36 Mbit komme alternativ DSL mit 384KB/s beides also nicht wirklich zufriedenstellend….

Bernd 25. April 2013 um 22:38 Uhr

Viel schlimmer finde ich, dass in Deutschland der Upload künstlich so begrenzt wird.
Ich mache Backups online und lade meine Bilder generell immer sofort zu Flickr und das ist überall außer in der Uni einfach viel zu langsam (32kbit/s zu Hause).

Ich weiß nie wie es global ist, aber zumindest in Skandinavien und den USA ist der Upload mindestens immer halb so groß gewesen wie der Upload. Bei den meisten Providern gar gleich groß. Hierzulande … och, traurig.

Florian Reuschel (@Loilo92) 25. April 2013 um 22:38 Uhr

16Mbit, mitten in Dresden, könnte also auch 32 oder 50 bekommen. Aber bei 16 lassen sich 1080p-Videos live reinstreamen, mehr brauch ich also nicht – ist ja bekanntlich auch teurer. ;-)

goldi 25. April 2013 um 22:38 Uhr

1MB/s effektiv. gutes altes kopfsteinpflaster, wobei seit kurzem ein kabel deutschland anschlluss im keller liegt, der die letzten jahre wohl nicht drin gewesen wäre.. aber hier sind in den letzten jahren auch fürchterlich viele studenten auf die strasse gezogen :/ vllt hamse doch ma heimlich was gebastelt..

Frank 25. April 2013 um 22:38 Uhr

Bei mir wird ab dem ersten Byte gedrosselt. 384 kbit/sec und keine Aussicht auf Besserung, da die Ausbaukosten zu hoch sind.

felixlittle666 25. April 2013 um 22:39 Uhr

Wie Du mit 32 MBit unterwegs. Mittelhessen.

Malte 25. April 2013 um 22:40 Uhr

In der Bremer Neustadt bin ich über Vodafone mit 6,9 mbit untegs. Bei der Nordcom a.k.a. Ewetel a.k.a. swb hatte ich immerhin 13 mbit. Auf der selben Kupfer Zwillingslitze.

Bernd 25. April 2013 um 22:41 Uhr

Eine Frage an die Leute mit LTE, gibt es dort sinnvolle Tarife ohne Volumenbegrenzung? Ich hab letztens gesucht und alles was preislich im Rahmen war und auch schnell, hatte dann u100GB Volumen. Die sind mit dem Speed aber nach wenigen Tagen weg. :-/

HO 25. April 2013 um 22:41 Uhr

@ frank
erkundige dich doch mal wann bei dir ein LTE Home anschluss möglich ist. die tarife sind recht günstig (im vergleich zu den LTE Mobil tarifen, das inklusivvolumen natürlich nicht so der brüller.

Denni 25. April 2013 um 22:43 Uhr

VDSL 50 der Telekom… Randbezirk von Hannover, trotz uralter Hausleitungen liegt auch die volle Geschwindigkeit an :)

Ralf F. 25. April 2013 um 22:43 Uhr

Down 5,5 MBit/s / Up 0,6 MBit/s auf dem Dorf via 1&1 – das ist momentan noch ok., aber in ein paar Jahren … Gott sei Dank kann ich TV via Sat sehen, dann kommt man auch damit zurecht.

levestiga0r 25. April 2013 um 22:44 Uhr

100mbit – kabel bw <3

icancompute 25. April 2013 um 22:45 Uhr

50 MBit/s werden von uns bezahlt und von der Telekom geliefert.

sonnenhexer 25. April 2013 um 22:46 Uhr

DSL 6000 über O2, wäre ich bei T-Online hätte ich DSL 16000, andere Anbieter bekommen nur 6000 zur Verfügung

René 25. April 2013 um 22:49 Uhr

32er von KD im Nordwesten

javex 25. April 2013 um 22:49 Uhr

Ich möchte einmal anmerken, dass diese Statistiken in meinen Augen relativ schwierig sind, da nicht einberechnet wird (gehe ich mal davon aus), wer kein Internet hat. Wir leben in einem Land wo *jeder* Internet haben kann. Das ist vielleicht nicht überall so und dort wo es nicht so ist, kann es wohl sein, dass die, die es sich leisten können, dann schnelleres Internet haben als unser Durschschnitt. Wie sieht es aus, wenn man die einrechnet, die gar kein Internet haben (können). Nichtsdestotrotz besteht hier in Deutschland massiver Nachholbedarf (s. umliegende Länder). Außerdem sollte in die Überlegung einbezogen werden, ob man überhaupt so schnelles Netz haben will (jeder individuell). Ich kann bei Unitymedia 150 MBit/s bekommen, aber vllt reicht jemandem 2 MBit/s. Das ist günstiger und für die Person damit auch sinnvoller. Das drückt den Schnitt gegenüber einem Land wo man evtl erst ab 6 oder 16 MBit/s buchen kann (rein hypothetisch). Bezieht das in eure Überlegungen mit ein.

Ich bin übrigens bei der Telekom (leider) und habe 16 MBit/s (und weigere mich auf 50 MBit/s zu gehen) und würde lieber Unitymedia mit Full-Speed haben.

HO 25. April 2013 um 22:52 Uhr

@bernd
LTE eignet sich ganz sicher nicht für leute die extrem viel saugen, zb. aus tauschbörsen.
wir haben 60gb im monat über kabel-internet mit 5 leuten, 3 davon intensiv-nutzer.
bei LTE gibts meines wissens nur tarife mit höchstens 30-40gb volumen, die kosten liegen bei etwa 40 euro.

Nils 25. April 2013 um 22:55 Uhr

DSL 16000 bei mir am Kabel und keine Möglichkeit zum aufrüsten vorhanden.

Moritz 25. April 2013 um 22:57 Uhr

besorgniserregend ist insbesondere, dass deutschland in sachen glasfaserinfrastruktur (ftth/b) so dermaßen im europäischen vergleich hinterherhinkt. statt intensiv in zukunftsichere glasfaser zu investieren (das passiert wenn, momentan nur in homöopathischen dosen), hat sich insbesondere die telekom für die flickschusterlösung “vectoring” entschieden um nochmal ein paar mbit aus den steinzeitkupferleitungen zu quetschen. mal ganz davon abgesehen, dass mit vectoring der marktzugang für konkurrenten auf der letzten meile erschwert/unmöglich gemacht wird. back to monopol.

glasfaserreport europa:
http://www.ftthcouncil.eu/docu....._Final.pdf

in den charts ist schön zu sehen wo sich deutschland in sachen ftth/b ausbau momentan befindet. im nirgendwo. man taucht wegen geringfügigkeit nichtmal in den rankings auf…(“Germany and the UK failed to qualify”) haha… abgehängt von bekannten hightechnationen wie rumänien und der ukraine.

aber wie der bundesminister für wirtschaft und technologie, Dr. Philipp Rösler so schön sagt:

“Deutschland kommt beim Ausbau seiner Hochleistungsnetze zügig voran. Unser Land belegt bereits heute einen Spitzenplatz in der Europäischen Union bei der Versorgung der Haushalte mit Hochleistungsnetzen.”

einfach nur traurig was da momentan in sachen infrastrukturausbau stattfindet, oder besser nicht stattfindet.

(geschrieben an einem dsl16000 anschluss)

Christian 25. April 2013 um 22:59 Uhr

16mbit in Bremen-Schwachhausen, die sogar 17 hergeben. Aber hätte auch 50mbit haben können.
Wenn man sich aber mal die Werte anguckt, die hier teilweise gepostet werden, muss einem echt Angst und Bange werden. Wir sind zwar, im Gegensatz zu vielen der vor uns platzierten Länder eher als Flächenland zu bezeichnen, aber trotzdem ist der “schleppende” (gefühlt nicht vorhandene) Netzausbau gerade in ländlichen Gebieten mehr als peinlich.

DomS 25. April 2013 um 23:02 Uhr

3Mbit, ja drei. Wir haben in der ganzen Gemeinde und der Hälfte der nächsten Gemeinde die 7 KM weg ist keine Telekom DSL Anschlüsse. Das wurde von Lokalen Regionalen Anbietern aufgebaut seit neustem bis zu 100Mbit im Neubaugebiet.Wir kriegen die Leitung aus der Schweiz weil die Telekom sich weigert Investitionen für eine ganze Region zu tätigen. Ein Trauerspiel.

manuel 25. April 2013 um 23:06 Uhr

DSL 16000 bezahlt, DSL 1000 geliefert (Großraum Frankfurt). Ein Trauerspiel.

Nourdin Kamlah (@nokam) 25. April 2013 um 23:07 Uhr

16T DSL liegt an, 10 Mbits davon Nachts und 6 Mbit in den Spitzen. Mit den Kindern einen Trickfilm auf YT schauen macht nicht wirklich Spass und das im Stadtzentrum von HY. Das Dorf nebenan ist je hälftig mit 50 Mbits bzw. 25 Mbits unterwegs. #Neid

Konstantin 25. April 2013 um 23:14 Uhr

Telekom VDSL 25 – Also 25 MB/s – faktisch kommen davon knapp 15-18 an…

ulkfisch 25. April 2013 um 23:14 Uhr

50Mbit Down 7Mbit Up, O2 Neukölln – Hauptstadt von Berlin :D

…aber auch erst seit kurzem, davor 12Mbit.

Justin 25. April 2013 um 23:17 Uhr

6 Mbit city frankfurt main

digitalk8 25. April 2013 um 23:25 Uhr

VDSL von der Telekom mit 50 MBit down, 10 MBit up. Und das auf einem 15.000-Einwohner-Dorf an der Niederländischen Grenze.
Aber es kommt noch besser: wenn genug Leute einen Vorvertrag abschließen, bekommen wir noch dieses Jahr FTTH (Glasfaseranschluss) mit bis zu 200 MBit down und 200 MBit up! (kein Tippfehler, 200.000 in jeder Richtung!)

jokey 25. April 2013 um 23:28 Uhr

T-VDSL50, wäre doch nur die Beschränkung nicht, die Leitung gäbe 115M her :D
Wohngebiet im Norden von Hamburg

neolith 25. April 2013 um 23:34 Uhr

16.000er DSL mitten in Düsseldorf. Theoretisch würde da auch mehr gehen, es liegt Glasfaser in meiner Straße. Aber die Telekom weigert sich, hier die passenden grauen Kästchen auf die Straße zu bauen, das würde sich ‘wirtschaftlich nicht lohnen’. Frage mich seit Jahren, ob es sich da wohl gelohnt hat, die Straße für Glasfaser aufzubuddeln…

Stephan 25. April 2013 um 23:35 Uhr

2 MBit und keine Besserung in Sicht :(

Hermann 25. April 2013 um 23:35 Uhr

Ich habe wie bereits geschrieben LTE und mehr als 30GB Datenvolumen habe ich noch nicht gesehen. Und dafür langt die Telekom dann aber auch kräftig hin. Österreich hat meines Wissens LTE auch ohne Datenvolumenbegrenzung aber das hilft den meisten ziemlich wenig. Ich rate keinem zu LTE der eine einigermaßen DSL Leitung (2000) verfügbar hat.

LARS 25. April 2013 um 23:42 Uhr

Ich Gurke noch mit 2 Mbit/s rum. Aber dieses Jahr ist der Glasfaserkabelanschluss fertig. Dann heisst es 25 Mbit/s bis 50 Mbit/s

Ich freue mich darauf und dann heisst es bye bye Telekom

Gruß Lars

Thomas Muders 25. April 2013 um 23:46 Uhr

DSL 16000 Telekom (die werden auch erreicht, wohne quasi gegenüber der Vermittlungsstelle), bald Fiber 100 (Bad Homburg)

zwiefl 25. April 2013 um 23:59 Uhr

6,7MBit mit ADSL2+(RAM) aufm Dorf in Franken.
Bis letztes Jahr gabs hier nur gewöhnliches ADSL mit maximal 3MBit.
Ein Nachbar wollte seinen alten 2000er Anschluss auf 3000 Upgraden, da hat die Telekom ihm mitgeteilt, dass an seinem Anschluss knapp 7MBit möglich sind. Nachdem er mir das erzählt hat, hab ich bei 1&1 angerufen, die haben die Leitung geprüft und tatsächlich nach einer Woche umgeschaltet. 4 Häuser weiter gibts allerdings sogar 11MBit.

-.- 26. April 2013 um 00:01 Uhr

6000 – mehr geht nicht

shx 26. April 2013 um 00:01 Uhr

Bezüglich schmalem Upload:
Das liegt daran, dass ihr den günstigeren Tarif habt. Upload=Download lässt sich überall kaufen (zumindest im Telekomnetz, hat übrigens auch den Vorteil, dass euer Anschluss nicht unter die Telekomdrossel fällt), kostet aber deutlich mehr.

Jerry 26. April 2013 um 00:03 Uhr

768er DSL, mehr gibts hier aufm Dorf nicht, weil die Leitungen ca. 1995 verlegt wurden, damals modern waren und seitdem so bleiben… Speckgürtel von Berlin, hier geht die Post ab.
Immerhin tut mir die Drosselung dann nicht so weh, wenn meine Leitung nur halbiert wird :-D
Mitleidsbekundungen nehme ich gern entgegen ;-)

Sven 26. April 2013 um 00:07 Uhr

6.000, wenn es gut läuft, geht aber auch bedeutend langsamer ;-)

Draco 26. April 2013 um 00:10 Uhr

6000er in Solingen eine VDSL Ausbaustadt…. das ich nicht lache!

Frank Cordes 26. April 2013 um 00:25 Uhr

“Nur” 16 MBit, Glasfaser mit 200 MBit wollte die Telekom hier in die Innenstadt von Bremerhaven kostenlos legen, nur die meisten Hausbesitzer haben nicht zugestimmt. Jetzt ist das Vorhaben erstmal begraben. Und für VDSL bin ich ein paar hundert Meter zu weit von der Vermittlungsstelle entfernt…

Hans Wurst 26. April 2013 um 00:33 Uhr

KDG 106mbit down und 6 mbit up

horst 26. April 2013 um 00:49 Uhr

Kabel 10-17 MB/s (Ø 12) down, up ca. 1-2 MB/s(Ø 1,5) in Bremen

Chip 26. April 2013 um 01:00 Uhr

Ich wohne in einem kleinen Dorf (ca. 3000 Einwohner) und hab derzeit 25mbit (50mbit möglich) per örtlichen Stromanbieter (teils gehen auch 100mbit für 29,95€). Örtlicher Richtfunk Anbieter 30mbit oder 60mbit und “klassisch” per dsl Telekom 384kbits bzw. andere dsl Anbieter bis zu 1mbit. Bei der örtlichen Anbietern hat sich in letzter Zeit auf dem Land einiges getan.

Benne 26. April 2013 um 01:02 Uhr

Habe wie schon einige vor mir auch 100 MBit von Kabel BW. Davor hatte ich DSL 16.000 und dachte das wäre schnell – aber die 100 MBit sind einfach nur geil.

Telekom, fu! 26. April 2013 um 04:28 Uhr

Aussichtsloses DSL 4500, und das in einem 100000-Seelen-Städtchen mit VDSL 50000…unfassbar!

elfn0rdo 26. April 2013 um 04:52 Uhr

Habe noch einen alten Unitymedia Vertrag: 32MBit/s down und 1MBit/s up…
Da wir bald umziehen loht ein Upgrade nicht.
Tja, und im neuen Haus sind dann nur noch “bis zu” 16MBit/s möglich, es sei denn Unity kommt in die Puschen und legt mir doch noch einen Kabelanschluss…
Unitymedia macht es einem gar nicht mal so einfach einen Vertrag mit Ihnen abzuschließen… Zumindest bei einem Kabel Neuanschluss

Volqan 26. April 2013 um 05:01 Uhr

64Mbit unitymedia Köln

horst 26. April 2013 um 06:23 Uhr

100MBit und 10MB Up mit Glasfaserleitung bei Wilhelm.tel
Einige im Zentrum haben sogar schon mit Aufpreis die 200Mbit bekommen…

Steffen 26. April 2013 um 06:41 Uhr

Vorher in der Stadt (~266.000. EW) 16MBit von 1&1; netto kamen 14MBit an. Rund 30€/Monat. Quasi jeder Anbieter mit schnellem Internet war verfügbar.
Jetzt auf dem Dorf (~1300 EW) 50Mbit von MNet (Monopol); netto kommen auch 55MBit an; UL von 5MBit. Allerdings auch für stolze ~55€/Monat. Maximal bringt MNet hier 100MBit in die Ställe….
Alle anderen Anbieter bringen hier MAXIMAL ~370kbit – selbst via “UMTS” denn auch das gibt es ab der Ortsgrenze nicht mehr-und zwar von KEINEM Anbieter.
So ist das eben in Deutschland…. Entweder du bist online oder quasi offline

FlyingT 26. April 2013 um 06:43 Uhr

@javex

So schauts nämlich aus. Wenn man in deutschland einfach alle unter 16MBit das internet kappen würde, hätten wir hier auch einen viel besseren Schnitt.

Tobias 26. April 2013 um 06:54 Uhr

50 MBit download / 50 MBit upload | 25,90 € /Monat Glasfaser in den Keller (FTTH) Privatanbieter

Thomas 26. April 2013 um 07:03 Uhr

Kabel-Internet von Unitymedia mit 150 MBit/s und das auch sehr stabil ( 20.000 Einwohner Kleinstadt in NRW am Niederrhein ) und noch nie war ich so zufrieden mit einem Internetprovider mwie aktuelle. DSL von Telekom und Vodafone war eine Katastrophe, vor allen bei den roten war der Service unterirdisch.

Thomas Baumann 26. April 2013 um 07:03 Uhr

Vergleichbar mit DSL3000, bissl schneller (O2, mobil. Festnetz hab ich nicht). Aber 1 Freund von mir bekommt nur DSL1000, ein Anderer sogar nur DSL Lite, also dieses 300dickemilch und der wohnt sogar garnicht soo ländlich… Eine Bekannte bekommt garkein DSL, die surft über Mobilfunk und SkyDSL, wobei erstes weit schneller ist. Wenn ich alleine schon die Ping von über 800mS bedenke…

Stephan 26. April 2013 um 07:06 Uhr

Seit 1 Woche 100mbit und 6mbit Upload. So mach das arbeiten mit dem NAS aus der Ferne Spaß!! Ein Download mit ca.10MB/s ist echt der Hammer. Und das über WLAN-N
Vorher hatte ich “nur” max 7mbit download.

Bast Ian 26. April 2013 um 07:21 Uhr

100mbit, erreicht werden aber meistens zwischen 50mbit – 90mbit (Kabel Deutschland)

Ranger 26. April 2013 um 07:24 Uhr

100mbit/s (Upload 5mbit/s) bei Unitymedia in Frankfurt / City.

csmulo 26. April 2013 um 07:29 Uhr

Ich kann das bestätigen,
zumindest was den Vergleich Deutschland vs. Lettland angeht.
Da ist selbst Internet über Mobilfunk schneller, wie hier mancher DSL-Anschluß im ländlichen Bereich.
Und dort handelt es sich um eine mit Fullspeed angeschlossene ländliche Gemeinde mit ganzen 300 Einwohnern!

Stefan W. (@StwMH) 26. April 2013 um 07:29 Uhr

Und wenn man sich jetzt mal ansieht welche Geschwindigkeiten die Telekom Kunden hier haben, ich seh das bei meinem Freundeskreis grad in ländlichen Gebieten ebenfalls, wundert man sich auch nicht mehr wie die Teledumm auf einen Durschnittswert von 20GB pro Kunde kommt.
Bekannte von mir haben, mitten im Ruhrgebiet, dem größten Ballungsraum deutschlands, teilweise 6000er Leitungen, durch die dann aber auch nur 4000 ankommen. Ich wohne von oben erwähntem Freund ca. 15KM entfernt und habe über Unitymedia 50K, verfügbar wären bis zu 150K. Bei der Telekom, ich habs grad noch mal gegengeprüft, wären 16K verfügbar und das mitten in der Stadt, nix ländlich!
Zum Thema Ankündigung von 400K über Kabel, schön und gut, mir persönlich wären allerdings eine Option den den Upstream zu erhöhen wesentlich lieber.

Martin 26. April 2013 um 07:30 Uhr

DSL 6000, von denen 3Mbit vom Router gemessen werden.
Und leider keinerlei Alternativen. Das Kupfer-Kabel vom Verteiler ist – laut Telekom-Techniker, den ich halbjährlich wegen Störungen herbei zitiere – noch aus den 70/80er Jahren und müsste dringend gewechselt werden. Das ist aber die inoffizielle Aussage des Technikers – die Telekom meint, dass nach der Störungsbeseitigung doch alles funktioniert.
Glasfaser-Anbieter haben ebenfalls keine Lust, den Stadtteil (mit gemischter Infrastruktur) zu erschließen (NetCologne und Unity).
Ach ja: mein monatliches Volumen (ohne Filme, wenig Internetradio, normales Mail-Aufkommen, Dropbox etc.) liegt bei ca. 30 bis 40 GB. Ich liebäugelte mal mit Maxdome, Lovefilm und anderen Anbietern sowie fernsehen über das Internet…
Danke liebe Telekomiker, dass ich wohl weiterhin in der Internet-Kupferzeit verbleibe!

Henry 26. April 2013 um 07:31 Uhr

Vor kurzem zu Kabeldeutschland gewechselt : 100 Mbit … je nach Tagezeit variert was wirklich durchkommt…

Mirco 26. April 2013 um 07:46 Uhr

Absoluter Durschnitt hier: 6k.
Aber: 16k wären von der Leitung her drinne. Brauch’ ich’s? Ne.

Combo 26. April 2013 um 07:51 Uhr

1 Gbit/s aber sehr wechselhaft. Ich bin an das Bochumer Uninetz angeschlossen.

flx (@flxnex) 26. April 2013 um 07:55 Uhr

50000 über Kabel im Kasseler Zentrum.

forrestic 26. April 2013 um 07:58 Uhr

DSL 2000 . Kabel nicht möglich.

Alex Saternus 26. April 2013 um 08:02 Uhr

Ich habe 100Down und 5Up bei Unitymedia, bin damit ziemlich zufrieden, auch wenn mir theoretisch 50 reichen würden, wenn da nicht der noch niedrigere Upload wäre. So als Youtuber ist der Upload dann doch schon recht wichtig.
Schade, dass der Upload hier immer noch mehr vernachlässigt wird als der Download schon.

Auch beachten sollte man allerdings, dass es ja auch viele Menschen mit 100, bzw. 150MBit Anschluss inzwischen gibt und somit der Durchschnitt von 6MBit in Deu noch viel ernüchternder ist.

friddes 26. April 2013 um 08:02 Uhr

War doch schon immer so in Deutschland: Aussen High-Tech (auf der Packung), innen Steinzeit (realisiert). Und dafür wird dann ordentlich abkassiert. Ich erinnere mich an eine Aussage eines damalilgen PostBeamten: “Mehr als 1200 baud ist aber nun nicht mehr drin”. Danach gab es dann sogar 56k-Modems… Und wir dummen Kunden werden einfach nicht schlauer.

Andreas 26. April 2013 um 08:05 Uhr

100 MBit/s Down- und 50 MBit/s Upload, und das “auf’m Dorf” mit ca. 200 Einwohnern, knapp 30 Km östlich von Hamburg. Bei uns ist die Glasfaser angekommen und trotzdem nicht teurer als T-VDSL.

Erli 26. April 2013 um 08:10 Uhr

Hier eine 16er Leitung die auch so versorgt wird. 30er Leitung wäre möglich und auch lieferbar aber zu teuer.

kidex2 26. April 2013 um 08:12 Uhr

…Das zeigt wie peinlich die Pläne der Telekom sind… Peinlich für ganz Deutschland…

Reto Burri 26. April 2013 um 08:12 Uhr

75’000 Mbit Leitung, Altstadtvon Bern, Schweiz

Könnte aber einen 150 Mbit Anschluss haben

Fridolin 26. April 2013 um 08:14 Uhr

864 kBit/s (Empfangsrichtung) / 160 kBit/s (Senderichtung)
das schimpft sich auch DSL und kostet auch so viel
LTE geht nicht, da Funkloch
lt. Auskunft Telekom bleibt das auch so, über den hochgelobten Netzausbau kann ich ich nur lachen …

Georg 26. April 2013 um 08:16 Uhr

Akamai als Basis ist interessant. Hat das CDN auch Server in kleineren Staaten wie der Schweiz?
Ich surfe mit 32 MBit, aber nur am Kabel. Unglaublich, wie unser bisheriger Router die Verbindung verlangsamt hat.

Steffen 26. April 2013 um 08:17 Uhr

DSL kenne ich nicht wird auch bei uns nicht ausgebaut. LTE über Vodafone aber nur randgebiet

René 26. April 2013 um 08:17 Uhr

32er KabelDeutschland, die laut speedtest.net im Augenblick sogar anliegen. Das ist allerdings nicht immer so….

Zoba 26. April 2013 um 08:19 Uhr

106 Mbit über KD

Zamara 26. April 2013 um 08:22 Uhr

ca. 5,5Mbit/s dank Telekom-RAM, sonst wär es DSL3000. Kein Kabelinternet, kein LTE, nicht mal UMTS. :-(

Uli 26. April 2013 um 08:31 Uhr

VDSL 50 der Telekom in einem Kaff in NRW. Die liegen auch voll an und der Service war bislang super. In Köln hatten wir vor 3 Jahren (meine ich) 20 MBit über UnityMedia und das war auch super i.O..

Martin (@m_blo) 26. April 2013 um 08:36 Uhr

Seit Mitte Februar 10 MBit/s mit dem 16 MBit/s Vertrag.
Vorher lediglich 1,5 MBit/s ca.
Bin also auch mit 10 MBit/s mehr als zufrieden. :)

Inetzlova 26. April 2013 um 08:36 Uhr

50mbit von den unitymedia onkelz. die kommen auch mit 49 fast an. vorher gab nur vonna tkom 3072kb/s. damals laß ich dass mit der ram technik mehr speed möglich is. es heißt ja immer “bis zu…” in den verträgen. bis 6000 bezahlte ich jahrelang. unverschämt wie die telekom nunmal ist hat mur aber auch niemand mitgeteilt das ram möglich ist. das sagte man mir erst nachdem ich in regelmäßigen abständen monatelang anrief. nu hab ich 6000 und vertraglich kann ich bis zu 16000 haben. bei 20 euro für 50mbit bei unitymedia musste ich nich lange nachdenken. hab seit 4 monaten und keinerlei ausfälle. angeblich bekommt mein nachbar vdsl. schon seltsam die technik

Dirk 26. April 2013 um 08:38 Uhr

1&1 Vertrag sagt 16000, ankommen tun 5000 (mit Telefonica). Und das freut mich riesig da die Telekom das Haus neben mir mit 2000 versorgt :-( .

Iserlohn

Carsten 26. April 2013 um 08:38 Uhr

384k

hoffentlich 12MBit per Satellit nächste Woche

Uli 26. April 2013 um 08:39 Uhr

Hab hier in Bocholt – Lowick eine 1000er Leitung nahe der NL Grenze. Es gibt nichts was hier alternativ schneller währe. Es kotzt mich schon gewaltig an, dass man hier nicht in die Gänge kommt was den Ausbau des Glasfaserkabel angeht. Aber in der Pampa hat man nun mal eine schlechte Lobby was das angeht. Würde Paris Hilton hier wohnen, hätten wir wahrscheinlich auch einen Flugplatz vor dem Haus. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Patrick 26. April 2013 um 08:41 Uhr

100Mbit down / 20Mbit up für 25 Euro/Monat. Willy-Tel Hamburg.

In Lübeck hab ich fast 30 Euro für 6Mbit gezahlt.

Ich kann mich sicher jetzt nicht mehr beschweren – aber dennoch: Was in Deutschland abgeht ist einfach stumpfer Blödsinn. Und zwar so ziemlich in allen digitalen Belangen…

Philipp 26. April 2013 um 08:47 Uhr

Aber das hier beschriebene Thema verdeutlicht doch warum es zwingend notwendig wird, die Tarife verursachergerecht umzustellen. Ohne Geld kein Breitbandausbau…

Flemming 26. April 2013 um 08:48 Uhr

Bezahlt werden 100mbit, durschnittlich kommen 40mbit durch. (WilhelmTel – Hamburg)
Ich will aber nicht meckern, da ich für Telefon-Flat, Internet und TV nur 30€ bezahle. :)

Jens 26. April 2013 um 08:49 Uhr

2 Mbit/s – also eher Datenfeldweg
Balingen-Ostdorf – Der Rest vom Dorf hat gar kein DSL

Heiko 26. April 2013 um 08:52 Uhr

Am Verteiler einer 73000 Personen “Stadt” ca. 1,5 km entfernt hat man strammes DSL2000 wovon meist nicht mal 1 mbit erreicht wird. Die Telekom ist der Meinung, Ausbau lohnt nicht, sagt zumindest der Techniker, der mich alle paar Monate wegen Verbindungsabbrüchen auf einen anderen Port packen darf. Alternativen? Keine. Normale Nutzung 50-70GB im Monat bei zwei Personen (surfen, Spotify, Mails, Dropbox).

elknipso 26. April 2013 um 09:05 Uhr

32 Mbit/s könnte aber gerne schneller sein. Man gewöhnt sich schnell an die Geschwidigkeit.

easty 26. April 2013 um 09:10 Uhr

Man sollte ruhig auch angeben hier in den Kommentaren über welchen Anbieter man surft bzw. welche Anschlussart man nutzt. Bei uns ist es momentan noch der Parallelbetrieb da wir seit paar Monaten Unitymedia (also (TV-)Kabelanschluss) testen und wir nicht mit sofortiger Wirkung aus dem jahrelang genutzten T-Com-Vertrag kommen. Durch die Umstellung vor einem Jahr auf einen IP-Anschluss gingen wir leider eine neue 2-Jahres-Bindung ein……

T-Com: IP-Entertain ADSL 16k+ (wo meist “nur” 12 bis max. 15 erreicht werden; über 1km zum DSLAM Entfernung; Annex B (statt endlich mal J) und alle Wochen mal Störungen, meist seitens DSLAM)

Unitymedia 3play Premium (100MBps) wo anhand von zig Speed-Messungen über Wochen gesehen meist “nur” an die 60 max. 70 MBps erreicht werden. Bis auf ein oder zwei kurze Ausfälle (Neustart des Modems war meist notwendig) keine gravierende Störungen bisher. Klärungsbedarf besteht in Zukunft noch wegen der nicht erreichten min. 75% Leistung.

Nun müssen wir versuchen bei der T-Com ein Sonderkündigungsrecht zu erwirken oder erbitten, ansonsten bis Anfang nächsten Jahres noch der Parallelbetrieb. UM stellt uns zum reinen Anschlusspreis momentan monatelang die Leitung fast gratis zur Verfügung (super Service von denen). Von der T. benötigen wir auch eine der Telefonnr. noch also demnächst noch Rufnummernübernahme…..
Wir wüssten jedoch nicht, warum wir weiterhin die T. unterstützen sollten! :)

iNaD 26. April 2013 um 09:13 Uhr

30 MBit, aber könnten auch 100MBit haben.
Haben damals direkt von der Telekom gewechselt, als unser Anbieter anfing sein Netz aufzubauen und bereuen nichts. Selten Probleme und wenn es welche gibt, dann werden diese schnell gelöst.
Ich bin echt schockiert, wie viele Probleme selbst Leute in Metropolregionen wie Hamburg etc. haben. Ein Kumpel von mir hat O2 und NUR Probleme.

ledomme88 26. April 2013 um 09:17 Uhr

Imo mit 12Mbit/s, dieses Jahr wird aber bei uns von einem kleinen Anbieter Glasfaser verlegt. Dann hab ich 100Mbit/s down und 50Mbit/s up :)

ML 26. April 2013 um 09:21 Uhr

Ich wohne ländlich habe da nur eine 1000er Leitung. Weit abgeschlagen vom Rest ;)

Dieter 26. April 2013 um 09:21 Uhr

3mb down – es spritzt mir quasi aus den ohren ;(

deltadeep 26. April 2013 um 09:23 Uhr

16k von denen Vodafone in Köln nur 14k liefert. Aber jeder schreit, dass über die Leitung 50Mbit gingen. Alles Gauner und Verbrecher ;)

Holger 26. April 2013 um 09:28 Uhr

16000er von Arcor auf dem Land. Laut Router habe ich auch 16000, lait Speedtest tröpfeln davon meist nur 7000 – 12000 aus der Leitung… :-(

AndiFFM (@AndiFFM) 26. April 2013 um 09:29 Uhr

100mbit/s (Upload 5mbit/s) bei Unitymedia in Frankfurt

netzartiger 26. April 2013 um 09:32 Uhr

16000er Leitung. Einbeck, Süd-Niedersachsen.

schofel 26. April 2013 um 09:33 Uhr

privat 2,4 – 2,5 Vertrag (bis 6 – bei uns nirgends erreichbar)
berufl. ca. 2

Tim Lammert 26. April 2013 um 09:34 Uhr

1 Mbit :( (1,5km Luftlinie, ca 2,2km Strasse entfernt gibts 20Mbit in der Gemeinde)

pj 26. April 2013 um 09:37 Uhr

2000, der nächste Knotenpunkt ist Ca 1km weg und Telekom baut das nicht aus.

Hape 26. April 2013 um 09:38 Uhr

Nürnberg, Stadtrandlage, 25 Mbit, ausreichend. 50 aber schon nicht mehr möglich.

quorn23 26. April 2013 um 09:53 Uhr

100mbit/s
über Kabel hier in der Schweiz.
Nähe Zürich in nem “Kaff”.
Hab eigentlich immer volle Leistung.

Frank 26. April 2013 um 09:57 Uhr

aus anderer Sicht:
13,73 Mbps weltweiter Durchschnitt und Germany mit 19,45 Mbps am Start
http://www.netindex.com/download/allcountries/

am wann ist eine Datenverbindung keine DatenAutobahn mehr ?

Maik R. 26. April 2013 um 10:06 Uhr

100mbit laut meiner Fritte kommen 106mbit an. Kann also nicht meckern. Man hatte das Geld fürn BER und Stuttgart 21 eher in den Ausbau der Netze investieren sollen :)

Marcel 26. April 2013 um 10:07 Uhr

16Mbit auf dem Papier, 10Mbit real. VDSL gibt es nicht, Kabelanschluss auch nicht. Und das mitten in einer Großstadt im Ruhrgebiet.

Sven Walter 26. April 2013 um 10:25 Uhr

Bei Darmstadt, früher über Vodafone max. 5.000, jetzt über T-Com 16.000. Alice und Konkurrenz bietet sogar nur 2.000… Unitymedia/Kabel Deutschland bieten schlappe 100MBit jedoch liegt im Haus kein anständiger Kabelanschluss um das nutzen zu können…..

Ralf 26. April 2013 um 10:26 Uhr

Hallo, wir sind mit VDSL 50000, von denen aber mehr geliefert werden, auf dem Land unterwegs.

Allerdings nicht bei der Telekom, denn die wollten hier nicht ausbauen, sondern über INEXIO bzw. myQuix. Bisher keine Probleme und wir sind sehr zufrieden :-)

andreas 26. April 2013 um 11:07 Uhr

2 MBit seit Jahren. Ausbau/Erweiterung ist nicht geplant und steht nicht an. LTE gibt es nicht (oder noch nicht), weil zu nah an der Grenze zu Luxemburg (30km). LTE und UMTS sind aber auch keine Alternative bei den Tarifen…

der Kreuzberger (@derKreuzberger) 26. April 2013 um 11:10 Uhr

Letztes Jahr von DSL 2000 auf VDSL 50 bei der Drosselkom aufgestockt. War aber nicht so leicht: Erst hieß es, mehr als 2000 ginge nicht. Nachbarn gaben mir dann den Tipp, einen bestimmten Telekom-Mitarbeiter anzumailen, der für uns zuständig sei – und zack war auf einmal alles kein Problem. Man sollte sich also nicht einfach abwimmeln lassen.

Phil 26. April 2013 um 11:13 Uhr

Noch 100 Mbit KD bald 200Mbit Telekom FTTH.
(Du hast Schweiz und Lettland vertauscht)

Christoph Lange 26. April 2013 um 11:14 Uhr

Offiziell DSL-16.000 von der Telekom, effektiv ca. 12Mbit (Erlangen). VDSL gibt’s hier bisher nur in einigen wenigen Ecken; dass es im Ausbau vorangehen würde, konnte ich bisher nicht beobachten. Erlangen sollte mal Glasfaser kriegen, es wurde auch groß beworben – und dann sang- und klanglos wieder abgeblasen. Bitter für eine Stadt, die sich als (Medizin-)Technik-Hochburg versteht.

Lukas 26. April 2013 um 11:15 Uhr

Zahlen bei T-Online eine 16000er Leitung, bekommen aber nur 2 Mbit/s zur Verfügung, obwohl andere Anbieter in der gleichen Straße 32.000er Leitungen anbieten und umsetzen.

Joerg 26. April 2013 um 11:16 Uhr

Bin letztes Jahr umgezogen. Von 6MBit auf 1MBit. Das ist echt Hart. Fotoupload beim Entwickler ist nicht mehr zu machen. Smart-Tv ist zwar vorhanden aber völlig unbrauchbar. Selbst mein Internetradio geht nur noch Sporatisch. Es ist echt zum heulen!! Übrigens bin ich gerade mal 5Km weit weg gezogen, vom Stadtrand in die Stadt. Hochtechnologieland ist anders!!!

Peter 26. April 2013 um 11:17 Uhr

VDSL 50 bezahlt , real kommt gut 42 000 rüber. LTE gibt es hier aber leider nur die Version mit 50 Mbit. Ich wohne auf den Land in ein kleine Kaff (knapp 2000 Einwohner) aber die Vermittlungsstelle ist gerade 500 Meter von mir entfernt.

Deutschlands Problem bei Breitband liegt vor allen an die Politik. Diese hatte vor ein paar Jahren eine Bandbreite von DSL als Maßstab gesetzt. Das diese wert schon damals zu niedrig war, wissen wir längst.

In ein Land wie Deutschland müsste es möglich sein das beinahe alle Haushalte ein Mindestbandbreite von DSL 6000 hätten, viele mit deutlich mehr. Nur für die paar wirklich sehr abgelegene lass ich mich auf weniger ein.

Wenn es aber auch im Jahre 2013 noch an viele Ort kaum möglich ist sogar DSL 1000 zu erhalten, dann ist dies ein Armutszeugnis für unser Land. Dabei ist es oftmals unerheblich wo die Betroffenen wohnen. Oft gibt es Bereiche in Ballungsgebiete wo kein DSL möglich ist, während es in die Pampa oft eine gute Bandbreite gibt.

Kevin Müller 26. April 2013 um 11:18 Uhr

6k -.-“

Florian 26. April 2013 um 11:39 Uhr

LTE mit max. 50 MBit -> realistisch 14MBit gedrosselt nach 30 GB/Monat. Alternativ 1MBit DSL. Also nicht ganz so schön.

Florian 26. April 2013 um 11:41 Uhr

LTE mit max 50MBit -> real ca. 14 MBit gedrosselt nach 30 GB/Monat. Alternativ 1MBit DSL. Also nicht so toll…

ichnicht 26. April 2013 um 11:49 Uhr

Telekom DSL 6000 (wenigstens kommen auch 6000 an)
Schnelleres DSL währe verfügbar (VDSL 25) aber durch die Drosselgeschichte bleibt jetzt erst mal der Altvertrag.

Andy 26. April 2013 um 12:41 Uhr

3000er Leitung mit Alice (O2). Telekom und Vodafone würden mit nur 1000 geben.

Stefan 26. April 2013 um 13:16 Uhr

@caschy (falls du das bei so vielen Kommentaren überhaupt noch liest): Du hast die Zahlen von der Schweiz und Lettland in deinem Text vertauscht.

Ich darf mich über 32 MBit (verfügbar wären sogar 100 MBit) bei KD freuen, nur der Upload dürfte gerne noch etwas höher sein.

Haede 26. April 2013 um 13:58 Uhr

3 MBit/s bei T-online. Könnte wegen meiner mehr sein :-)

jesse 26. April 2013 um 14:26 Uhr

120 mbit mit mit ca 80 netto in München

Dietmar 26. April 2013 um 14:39 Uhr

6000er RAM – 2km von der Stadtmitte (leider nur Luftlinie), 30.000 Einwohner, Südmünsterland

Dietmar 26. April 2013 um 14:53 Uhr

Äh, sorry – Ergänzung: Telekom, natürlich ;)
Unitymedia würde hier liegen, scheue mich im Moment noch zu wechseln, weil soviel Gutes hört man da nicht…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.