Kein Herz für Blogs

15. November 2010 Kategorie: Internet, Privates, geschrieben von: caschy

Ach Leute. Kaum ist man am Wochenende, da wird schon wieder eine Sau durch das kleine Bloggersdorf getrieben. Erinnert ihr euch an „Ein Herz für Blogs“, welches der Stylespion damals ausgerufen hat? Ne? Ich auch nicht. Blogger sagt: Hier, stellt doch mal eure Lieblingsblogs vor. Und das machen dann alle. Natürlich sagt man auch, dass es eine tolle Idee war und verlinkt den Initiator. Zurecht. Sagt man als Initiator natürlich nicht. Oder ich denke vielleicht zu schlecht über die gute Sache.

Folgender Screenshot zeigt, was ich damals zur ersten Aktion dachte. Folgendes: es gibt so etwas wie die Deutschen Blogcharts. Keine offizielle Veranstaltung. Von Hand gemacht. Und aus meinen Gesprächen mit gaaaaaaanz vielen Werbern und PRlern weiss ich, dass diese Deutschen Blogcharts gerne herangezogen werden um einflussreiche Blogger zu kontaktieren. Multiplikatoren in der Szene erreichen, diese aber trotzdem falsch ansprechen.

Und hier besteht schon der Irrsinn. Diese PRler glauben natürlich, Multiplikatoren in der Szene anzusprechen. Die Deutschen Blogcharts sagen nur aus, welche Blogs möglichst viele Links von anderen Blogs bekommen haben. Ob es sich dabei um meinen 1000-Wörter-Technik-Beitrag oder ein Katzenfoto  handelt, ist dabei scheißegal.

Man redet also nicht von Qualität, sondern von einer Art Inzucht-Backlink. Man bleibt unter sich. Blogger unter Bloggern. Dinge wie Feedleser und Zugriffe interessieren nicht. Nur Links. Wenn in der Blogger-Szene mehr Katzenblogger wären, die sich dauernd die Eier gegenseitig lecken, dann würden sie höher ranken, auch wenn der Content und die Zugriffszahlen des Hundebloggers besser wären.

Wer gut rankt, der wird unter Umständen vielleicht einen lukrativen Auftrag bekommen. Das ist nicht verkehrt, ich gönne jedem Blogger seine Einnahmen und auch gerne noch wesentlich mehr. Aber eines nervt mich liebe Mitblogger.:

Diese Ein Herz für Blog-Scheiße wird nur ausgerufen, wenn mal wieder ein halbes Jahr um ist. Nach einem halben Jahr verlieren die Backlinks nämlich ihre Gültigkeit. Also muss man alle halbe Jahr rumtrommeln, um wieder Links und etwas Ruhe zu haben. Ebene wegen jenen Deutschen Blogcharts. Leute, das ist totaler Bullshit. Ihr seid rund um die Uhr Blogger. Habt rund um die Uhr Mitblogger, Kollegen und wie ihr sie sonst noch nennt. Das ganze Jahr hat man ein Herz für Blogs. Nicht nur alle halbe Jahr. Das ist scheiße, scheiße und nochmals scheiße.

Warum ich das schreibe? Der Stylespion sah sich wohl auch den Vorwürfen wie den meinen (Screenshot) ausgesetzt, sodass er diese Herzenssache abgab. Der, der das annahm wollte jetzt auch was ganz tolles machen, wurde aber völlig überrascht, denn ein anderer Blogger hat sich ganz schrecklich böse die „Ein Herz für Blogs“-Dingens unter die Finger gerissen. Was kommt? Klar, Bitch-Fight. Man jammert und Deutsch-Bloggistan hat wieder einen Aufreger. Mein Kumpel Gilly hat das ordentlich auseinander klamüsert und bekommt dafür zurecht massig Backlinks. Auch mein Kumpel Casi hat ein paar Worte darüber verloren. Lest da weiter, wenn ihr wissen will, wer mit wem und und und. Denver Clan für Arme.

Festzustellen bleibt: es ist in Deutschland einfacher Leute für ein Gegeneinander zu finden, als für ein Miteinander.

Und was lerne ich daraus? Gar nichts. Ich rege mich nur ein wenig auf, da durch solche Dinger Blogs leicht lächerlich wirken könnten (wenn sie das schon eh nicht tun). Ich verlinke weiter wie bisher, ohne überhaupt einen Gedanken daran zu verschwenden, warum, wie und wen ich linke. Ich lese Hunderte Blogs. Große und kleine.

Manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass viele Blogger mit dem Einzug in Blogcharts oder anderen Krempel ihre Unschuld und Unbefangenheit gegenüber anderen Blogs verlieren. Wenn bloggen die ersten paar Euronen abwirft, wenn die Angst aufsteigt, dass man selber schlechten und abgeschrieben Content bietet und deshalb nicht auf die Quellen verlinkt.

Aus Angst, Leser zu verlieren. Alles Bullshit. Macht euch frei. Bloggt so wie am ersten Tag. Dann ist alles gut. Und wer sein Leben auf die Gunst von Werbung & PR ausrichtet, der hat vielleicht was falsch gemacht.

Entschuldigt bitte mein Geschreibe, musste einfach mal ungefiltert raus. Auch mein Blog ist einfach nur ein Blog mit einem Menschen dahinter.



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22138 Artikel geschrieben.

63 Kommentare

Herr Olsen 15. November 2010 um 10:28 Uhr

Full ack.
Mehr sog I net.

Enrico 15. November 2010 um 10:30 Uhr

Hach, schön ist es. Wenigstens bist du so schlau und verlinkst die Streithähne nicht 😀

Bin mal gespannt wie sich das ausgeht. Wird wohl wie immer sein, in wenigen Wochen kräht kein Hahn mehr danach und die Streithähne freuen sich über die Backlinks.

passsy 15. November 2010 um 10:30 Uhr

Dankeschön für den Anstoß, einen Blog zu nutzen wozu er gedacht ist. Gedanken freien lauf zu lassen und zu schreiben was man will, nicht was die Leser wollen.

Wem ein Artikel nicht gefällt muss ihn ja nicht komplett lesen, sondern gleich zum nächsten klicken. und wenn einem nur die Hälfte gefällt sollte man sich über die Artikel freuen die einem gefallen.

Menschen sind unterschiedlich so auch die Blogs. Euer eigenes Gedenke werdet ihr nirgends finden. Schreibt doch einfach selber was ihr denkt und gebt einen Anreiz zum Weiterdenken.

Teo 15. November 2010 um 10:31 Uhr

Seine Quellen zu verlinken ist Ehrensache. Ich glaube aber, dass Blogs mittlerweile eben nicht mehr die Multiplikatoren der ersten Reihe sind. Twitter hat hier inzwischen einen wesentlich wichtigeren Stellenwert eingenommen. Interessante Artikel, zu denen ich nichts oder nicht so viel zu sagen habe, dass es sich für einen eigenen Blogeintrag lohnen würde, verlinke ich einfach dort. Ich denke hingegen nicht, dass Twitter der Tod aller Blogs ist, wie es eine zeitlang durch die Kanäle schallte. Einige Nutzungsbereiche müssen sich die beiden Medien jetzt einfach teilen.

Der Kindergarten um Ein Herz für Blogs ist natürlich schon fast tragisch. Bei solchen Aktionen mache ich glücklicher Weise ohnehin so gut wie nie mit. Ich habe zeitweise ein mal im Monat diverse Blogs bei mir vorgestellt. Danach kamen ein paar Interviews mit einzelnen Bloggern (auch monatlich). Ich denke, ich sollte etwas in der Art wieder einführen. Das wäre wesentlich zweckdienlicher, als 2 mal im Jahr 5 Blogs zu verlinken.

Stefan 15. November 2010 um 10:34 Uhr

Danke Carsten für die offenen und ehrlichen Worte. Einfach nur 100% Zustimmung für diese Zeilen.

Viele Grüße
Stefan

MC Winkel 15. November 2010 um 10:37 Uhr

… genau das ist es!
Deshalb ja auch der ganze Jazz.

Und wenn man in Deutschland eine „Aktion“ für sowas braucht (habe ich hier und da gelesen), die an das Erinnern erinnert – dann macht man halt einen oder zwei feste Termine im Jahr. Aber einen Initiatoren braucht es nicht, das ist nämlich ausschließlich SEO-Kacke – und das weiß jeder, aber irgendwie traut sich keiner, das zuzugeben (vor allen Dingen natürlich keine Initiator! *lol*). Wird geändert.

caschy 15. November 2010 um 10:40 Uhr

@Teo: was sagt der Werber? Longtail und so. Und da liegen Blogs eben vor Twitter und Facebook.

Carsten 15. November 2010 um 10:45 Uhr

Moinsen. In Teilen triffst du den Nagel hier aber auch exzellent auf den Kopf.

Ich für meinen Teil habe mal bei diesem Blogday-Dings mitgemacht, aber da kamen mir die Beiträge insgesamt so gehaltlos vor und andererseits versendet sich ein so temporär gebundener Beitrag so fix, dass ich die Aktion für wenig gelungen hielt. Dieses Herz-Ding kannte ich nicht und ist mir in den Blogs, die ich lese bisher auch heute noch nicht aufgefallen.

Die PRler sind halt eine selbstbestäubende Blase-Gruppe für sich. Da zählt halt immer der bestpopularisierteste Claim. Für die Richtigkeit von Meinungen und Aussagen ist da kein Platz, denn so etwas ist oftmals nicht populär und populationsfähig genug. Interessant ist, wie schlecht die PRler aus dieser Blase zurück in die Wirklichkeit finden, wenn überhaupt.

Schlimm finde ich dabei, wenn derartige PRler versuchen, in Blogeinträgen tatsächlich Wahrheiten herausfinden wollen. Das endet immer so kläglich in bloßen Meinungsäußerungen. Na, okay, soviel zu meinen persönlichen Genervtseins.

Zu deinem Beitrag würde ich noch die Mär davon hinzufügen, dass die Quantität von Blogkommentaren etwas über die Qualität eines Blogs aussagt. Es ist immer nur die Einzelbeitragsqualität. Und hierfür gibt es manchmal gar keine Massenkommentatorenschar.

alwin 15. November 2010 um 10:51 Uhr

Kleinbloggersdorf ist nichts anderes als ein dezentralisiertes Forum ohne festen Themenbezug. Jetzt fehlt nur doch die Diskussion über das geflügelte Wort „typisch deutsch“.

DerJochen 15. November 2010 um 10:56 Uhr

Stimme dir als Blogger zu 101% zu. Gut gesprochen. Danke Carsten!!!

mac 15. November 2010 um 11:05 Uhr

Hallo Caschy, dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen, ausser vielleicht, dass ich gerne mal wissen würde, wann du tracksbacks von mir nicht mehr freischaltetest, weil ich dir zu oft verlinke! Gibt es das überhaupt zu oft verlinken?

Was mich persönlich an diesen Aktionen stört, ist dass einer mit wenig Aufwand den ganzen Nutzen trägt! Aber ich glaube hier gibt es keine Gerechtigkeit.

Und auch ich kann genauso wie @René nur bestätigen, dass man tolle Kontakte durch die Verlinkung kennen und schätzen lernt! 😉

Gruß

Matthias

caschy 15. November 2010 um 11:10 Uhr

@mac: hier werden alle Trackbacks freigeschaltet. Immer. Aber von dir kommt hier nix an scheinbar. Sonst würde es ja erscheinen.

Andrea 15. November 2010 um 11:20 Uhr

Ach danke Caschy, Du hast mich gerade wieder mal bestärkt, dass ich mit meinem (kleinen, unbedeutenden, überhaupt nicht auf irgendwen getunten) Blog doch irgendwas richtig mache, nämlich einfach nur zu schreiben was ich will und wenn jemand das gut findet freue ich mich.

Ich mache auch beim Herz für Blogs nicht mit, ich verlinke viel und gerne und einfach nur so, ohne Hintergedanken, dafür brauche ich keinen extra Tag.

Diese ganzen Profilneurosen-Austober in der Bloggerszene sind mir ziemlich suspekt, da halte ich mich dann lieber raus. 😉

mac 15. November 2010 um 11:43 Uhr

@caschy: das weiß ich! Der Trackback für kommt erst morgen oder übermorgen! Bin ja leider kein Problogger! 😉

m.o.m. 15. November 2010 um 12:00 Uhr

Wohlwollen!

Zustimmung!

Daumen hoch!

Nachtlagerist 15. November 2010 um 12:05 Uhr

Amen!

toellby 15. November 2010 um 12:20 Uhr

Hui, klare Worte aus dem hohen Norden…

Läuft das so ab wenn A-Blogger untereinander Links tauschen?
Wenn ich diese Diskussion um „Ein Herz für Blogs“ (wenn auch nur am Rande mitbekomme) bestärkt mich das wieder in meinem Gefühl, das viele der sogenannten Top-Blogger sich doch wohl etwas wichtig nehmen.

Mir gefällt es, grad viel in kleineren Blogs zu lesen, die persönlich, nah und echt sind…
Und verlinken? Ja, wenn ich Content von irgendwem (teilweise) übernommen habe um die Quelle zu nennen…

Mario 15. November 2010 um 12:39 Uhr

„Festzustellen bleibt: es ist in Deutschland einfacher Leute für ein Gegeneinander zu finden, als für ein Miteinander.“

Cashy, auf dein Zitat kann ich nur mit einem anderen Zitat von Peter Ustinov antworten: „Es sind die Zweifel, die die Menschen vereinen. Ihre Überzeugungen trennen sie.“

Lordy 15. November 2010 um 12:52 Uhr

Schöne Worte. Ich selbst kann mit den deutschen Blogcharts eh nix anfangen. Mein Blog ist dort nicht gelistet und wird es auch nie sein. Und das ist auch gut so, wenn ich mir ansehe, um welchen Preis da manche rein wollen oder erreichte Position halten wollen… neee…. von der Aktion hatte ich schon vor deren Ankündigung Abstand genommen, nachdem ich die letzten beiden Male dabei war. Nun denn…

mark 15. November 2010 um 13:00 Uhr

Ein Herz für Caschy 😉
Schon schade, was da manchmal so abgeht, vor allem auch, weil dadurch die Blogger mit deiner Einstellung im Dunst des Gerangels etwas untergehen. Wer nette Blogs kennt sollte die lieber einfach so ab und zu ohne großes Brimborium erwähnen und ansonsten einfach schreiben was er mag, wenn er mag und wenn es wirklich was eigenes zu schreiben gibt. Dieses ganze verlinke wirkt sonst synonym zum Ausspruch „Medienberichten zufolge“, wenn mal wieder irgendein Fernsehsender/Zeitung keine eigene Quelle hat aber trotzdem groß dabei sein will.

ralf_donald 15. November 2010 um 13:03 Uhr

An mir gingen die Aktionen vorbei, aber eher aus dem Grund, dass bis auf den Initiator kaum jemand etwas davon hat, was ich nicht gut finde.

Darüber hinaus sollten einige Blogger wieder dahin kommen, was sie zu Beginn ihrers Bloggens gemacht haben. So zu bloggen, wie es ihnen gefällt und wie einem die Schnauze gewachsen ist. So machen das zum Glück noch viele kleine Blogs. Ich schreibe in meinem kleinen Blog auch über das, was ich will und wann ich will. Und wenn das noch jemanden gefällt, dann freut mich das sehr.

Und verlinkt werden Quellen immer. Das gehört sich einfach so.

makz 15. November 2010 um 13:14 Uhr

wenn erst mal 70% aller blogs von prfirmen geleitet werden und man gar nicht mehr weiß wer lügt und beeinflusst und wer nicht (ich sage auch nur gastbeiträge), wird sich eh noch einiges ändern

caschy 15. November 2010 um 13:19 Uhr

@makz: Das konkretisiere doch mal bitte.

Jörg 15. November 2010 um 13:21 Uhr

Blogcharts == virtueller Schwanzvergleich
Absolut unnötig für den „Otto-Normal-Blogger“. Da bin ich nirgends drin und da will ich auch nicht hinein. Schon gar nicht auf Kosten anderer.

Für ein Blog dieser Grössenordnung ist es sicherlich wichtig, in der ein oder anderen Liste zu erscheinen, schliesslich steckt hier ein Haufen Arbeit drin. Ausserdem muss der Caschy ja auch irgendwie an die ganzen Goodies rankommen, die er via Blog so raushaut. 😉

Aber der Caschy hat seinen Status in Bloggersdorf eben nicht durch solch sinnlose Aktionen erreicht, sondern durch die Qualität und die breite Streuung seiner Beiträge. Und nicht zuletzt durch seine Schreibe – wie man an diesem Artikel mal wieder schön festmachen kann: Bloggen, wie einem der Schnabel gewachsen ist.

Julian 15. November 2010 um 13:46 Uhr

der caschy hat eben eier in der hose! auch wenn du n bvb-fan bist, aber der oli kahn würd das gut finden ;D

Stefan 15. November 2010 um 13:58 Uhr

Ohja, jetzt kommt Würze in diese Diskussion. Da hast Du was losgetreten Carsten 😉

Aber teilweise besser als Fernsehen! 😀

RSSonic92 15. November 2010 um 13:59 Uhr

richtig so.

Alex Kahl 15. November 2010 um 14:02 Uhr

Schönes Posting. Sehe ich in weiten Teilen genauso.

Nur, was das Problem zwischen Uarrr, MC Winkel und Mr. Honk so im einzelnen angeht halte ich mich wegen Unwissenheit raus und spare mir eine Beurteilung, ob jemand Heulsuse oder anmaßender Bloggersdorfsherriff ist.

Letzten Endes ist die Herzchennummer vom Gedanken her nett. Backlinks hin oder her. Ich bin dadurch schon auf Blogs aufmerksam geworden, die ich sonst nie entdeckt hätte. Stört prinzipiell keinen und bringt hin und wieder ein bisschen Leben in die Blogbude. Ob da nun viel Arbeit hinter steckt oder nicht oder ob die Backlinks besonders dem Starter der Aktion nutzen oder nicht ist doch Hupe.

caschy 15. November 2010 um 14:18 Uhr

Auf Wunsch eines Kommentators zwei Kommentare gelöscht.

Gerrit 15. November 2010 um 14:22 Uhr

Hmm… Versteh mich jetzt bitte nicht falsch, aber Gewinnspiele fördern bei dir auch jedes Mal die Backlinks und du hast wesentlich mehr Werbung geschaltet.

Ich denke das sollte jeder so halten wie er will. Scheinbar gibt es Leute die gern ihre Lieblingsblogs vorstellen, etc. Ist doch alles gutti.

Oder hab ich das Thema nu komplett falsch verstanden?!

CocaineRodeo 15. November 2010 um 14:23 Uhr

Wenn man einfach mal nur mit dem Kopf nicken und Amen sagen kann.

wayne 15. November 2010 um 14:27 Uhr

oh man, wen interessiert der Mist? jetzt mal ehrlich.
der Leser – und das ist das was ihr alle „wollte“ – interessiert sich nen scheiss für euer blog-geschwafel.. der will hier (und auf anderen blogs) inhaltlich guten Content vorfinden. Nicht mehr und nicht weniger… „blogging, blogasphäre, backlinks“ wayne!? sind eh alles unworte des jahrtausends…

schreibt einfach guten Content, der Rest interessiert nur Euch (Blogger) selbst. User geben nen Scheiss dadrauf was ihr euch gegenseitig unterm Arsch wegklaut oder auch nicht.

Findet der User seinen Kram nicht auf Seite/Blog XY, geht der halt zu Z.

Sascha Pallenberg 15. November 2010 um 14:55 Uhr

@Wayne

ich behaupt mal, dass die 39 Kommentare nicht nur von Bloggern kommen und generell halte ich „wayne“ fuer das Unwort des Jahrtausends und User, die freien Content auf einem kostenlosen Blog kritisieren, weil ihnen das Thema nicht passt, fuer die groessten Heuchler im Netz!

@Caschy

ein dickes WORD! Die Aktion, nuja, ich will niemanden was unterstellen aber wenn jetzt der zickenkrieg ausbricht, dann wissen wir doch ganz genau was da hinter steckte, oder?

Blogchart 1 oder 100, mehr Leser bringt es nicht und ueber die Qualitaet des Blogs sagt es nicht wirklich viel aus. Ok, wenn PR Tante XY demnaechst das Strickliesl Blog anruft, weil es gerade ne Haekelschwein-Blogroll-Welle ins Leben gerufen hat und nun 250 Backlinks bekommt… das ist natuerlich schon durchaus interessant 😉

toellby 15. November 2010 um 16:04 Uhr

Jo, aber ganz unrecht hat Wayne doch nicht, oder?
Und was ist ein kostenloser Blog?

MarkusW 15. November 2010 um 16:32 Uhr

Bei uns Metallern nennt man sowas „True sein“ und dabei ist es egal, welche Sorte Metal du hörst, es geht darum, dass du dahinter stehst, egal was kommt. Jeder, der sich vom Geld verbiegen lässt, sollte nicht gelesen/gehört werden… Dann gäbs auch kein DSDS und die Welt wäre etwas schöner.

@wayne: Den durchschnittlichen Blogger interessiert seine Nachbarschaft und der uninteressierte Leser kann solche Artikel einfach ignorieren. Flaming/Trolling ist absolut das letzte und sich herauszunhemen, für den „User“ an sich zu sprechen grenzt an Blödheit, denn andere Menschen denken anders, als Du. Nurmal so als höflichen Hinweis auch für alle Gleichdenkenden „Waynes“.

Sascha Pallenberg 15. November 2010 um 16:40 Uhr

@toellby

ich gehe mal davon aus, dass der Caschy hier bisher immer kostenlos fuer dich die news geliefert hat oder musstest du schon einmal fuer inhalte hier zahlen? mit ein wenig nachdenken, waerst du da doch bestimmt selber drauf gekommen…. naja, vielleicht ja auch nicht und deshalb komme ich meinem lehrauftrag nach 😉

Casi 15. November 2010 um 16:44 Uhr

Amen, Bruder 😀

toellby 15. November 2010 um 16:54 Uhr

Oh, vielen Dank.
Toll das Du so ein freundlicher User bist der gerne andere an seinem Wissen teilhaben lässt.
Macht Dich äusserst sympathisch.

Ben 15. November 2010 um 17:37 Uhr

Ja, auch für Nicht-Blogger interessant.

Tutsi 15. November 2010 um 20:48 Uhr

Gehöre zwar nicht zu den großen Artikelkommentierern, aber mit dem Eierlecken der PR-geilen „Superblogger“ hast du einen echten Volltreffer gelandet. Gruß, Prost und unverhohlenen Respekt aus Berlin!

Timo 15. November 2010 um 21:28 Uhr

Danke, danke und nochmals danke! 🙂 Da spricht mir mal jemand voll aus dem Herzen!!!!!!!! Würd ich tausendmal… ach was noch öfters unterschreiben 🙂

LG
Timo

eyeIT 15. November 2010 um 21:29 Uhr

Ich habe diese Aktion nicht mitgemacht und habe die Idee dahinter auch nicht verstanden. Ich meine, es ging ja nicht um eine „gute Sache“, sondern irgendwie um ein Herz-Geschwafel. Aber davon haben sich wohl viele Blenden lassen – im Marketing sind solche Gefühlsduseleien nicht umsonst beliebt, sie sind (zu) einfach anwendbar und sie funktionieren.

Wenn es denn überhaupt um eine gute Sache gegangen wäre, sagen wir, um Blutspenden, Knochenmarkspenden oder irgend was Non-Profit-mässiges (Mag ja Plump sein, aber das Einzige, was mir aus Deutschland einfällt: „Aktion Mensch“), dann hätte ich gern mit gemacht. Aber um des Bloggens willen: Nein. Bloggen ist für mich kein Selbstzweck und manche mögen – das gönne ich auch – damit Geld verdienen und von mir aus auch Millionär werden. Aber für mich ist Schreiben eine Leidenschaft, deswegen blogge ich. Und nicht der Backlinks wegen, sondern vielmehr, um gute Blogger wie Caschy kennen lernen zu können 🙂

Philipp 15. November 2010 um 21:33 Uhr

Sauber! Genau so ist es, aber auch die ganzen Gewinnspiele gehen mir ziemlich aufn Sack… Schreibe über lalaala um an dem Gewinnspiel teil zu nehmen.

Alle wollen nur Backlinks haben und keiner rückt freiwillig welche raus, finde ich absolut bescheuert. Das ist doch nicht der Sinn des Internets.

Sensei 15. November 2010 um 21:34 Uhr

Muss sagen bin etwas überrascht : D ich hab mir die Mühe am Wochenende auch mal gemacht und einen Artikel dazu geschrieben, weil ich den Anlass eigentlich ganz gut fand, um bestimmten Leuten mal zu zeigen welche netten Blogger es noch gibt.

Aber wer meinen Blog kennt, weiß, dass ich jede Woche versuche einen User meines Blogs, meistens andere Blogger vorzustellen.

Was die Blogger Charts angeht, ich habe keine Ahnung ob ich drin bin, oder auf welchem Platz. Es ist mir aber eigentlich auch verdammt egal. Ich hab Spaß am Bloggen und klar mag es Schade sein, wenn ich größere Aufträge bekommen könnte. Aber meiner Auffassung nach, gibt es noch genug andere Wege um zu ein paar Euros zu bekommen. Ist also am Ende nicht wirklich dramatisch.

Frau Olsen 15. November 2010 um 21:37 Uhr

Ich bin auch kein Fan dieser Aktionen und das was du schreibst kann ich eigentlich mit unterschreiben. Allerdings bin ich auch kein Fan davon alles schlecht zu machen. Ich weiß nicht, ob hinter dieser Aktion ursprünglich tatsächlich die Idee verborgen hat, dass man unbekanntere Blogs – in dem man darüber berichten lässt – auch anderen etwas bekannter macht. Sollte dies vielleicht so gewesen sein, finde ich die Grundidee gar nicht mal so schlecht. Aber das ist natürlich nur eine Mutmaßung….

H2G 15. November 2010 um 21:48 Uhr

Holla..
Worüber regt ihr euch auf? Über ganz dicke Inet Eier die schon fast so alt sind wie die Einführung von DSL.

Früher nannte man den Schwachsinn Toplisten und dort trugrn sich 1000e Online Radios ein. Nur ein kleiner Teil der ach so tollen Idee hat überlebt und was für „Miteinander“ Ideen es doch gab…

So und nun kommen die Blogger, genau die Bande unter denen sich die meisten Fachleute befinden und DAUs wie mir nun erzählen wollen dass sie eh die besten sind.

Ich hab 2 Blogs die ich reglmäßig besuche und die regelmäßig von mir verlinkt werden und zwar aus einem Grund.
Das was Casi & Caschy bloggen tun sie nach ihrem besten Wissen. Dazu stehen sie und genau darum verdienen sie meinen Besuch.

Wer wirklich noch glaubt dass irgendeine Blogliste daran intressiert ist „deinen“ Blog zu puschen, der lässt sich auch ne halb gefüllte Colaflasche als „Super Angebot“ verkaufen.

Warum ich das alles poste? Ich wollte endlich nen Eintrag bei Caschy vom RockMelt aus machen 😛

caschy 15. November 2010 um 21:56 Uhr

Ach, DU bist der eine RockMelt-User 😀

makz 15. November 2010 um 23:13 Uhr

@caschy: ich wollte nicht unterstellen, dass du gastbeiträge von leuten einstellst, denen du nicht vertraust, etwa um gewinn zu machen.
aber gerade jetzt wo auf jeder pr-fortbildung gesagt wird, dass man mit blogs leute beeinflussen kann und das zum guten ton gehört, finde ich, dass diese ganze blogginggeschichte ganz anders betrachtet werden muss.
ich bin wirklich nicht im kern der szene, aber selbst ich bekomme mit, dass ganze pools an (auch und vielleicht sogar meistens „privaten“) blogs von textern hochgezogen werden, um in einem halben jahr dann eine produktkampagne zu supporten.
du siehst: vertrauen fällt schwer, vor allem wenn man (wie beim internet nun mal üblich) nicht die person sieht/kennt, die die texte schreibt. bei dir ist das etwas anderes (denke ich wohlgemerkt), aber manch anderer blogger wird gern vorgeblich neutrale gastbeiträge einbinden.
Edit: ich denke ihr wisst das vielleicht auch schon alles und seid euch dessen bewusst, sind ja auch nur meine gedanken.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.