Kassenzettel-App Reposito kommt Anfang 2015 zurück

19. November 2014 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von:

Im Sommer stellte die Reposito-App ihren Dienst ein. Grund war letztendlich ein nicht vorhandenes, beziehungsweise nicht funktionierendes Geschäftsmodell, das die Betreiber zu diesem Schritt zwang. Wo kein Geld, da kann auch kein Dienst aufrecht erhalten werden. Mit der App war es möglich, Kassenzettel und Quittungen zu scannen, diese zu verwalten und bei Bedarf immer griffbereit zu haben. Das Konzept gefällt anscheinend auch dem Unternehmen Cocus, dieses will die App Anfang 2015 zurückbringen.

reposito_logo

Der Vorstandsvorsitzende von Cocus sieht in Reposito eine gute Ergänzung für Mobile Payment-Angebote. Der digitale Kassenzettel bringt Transparenz und Übersicht in getätigte Einkäufe, was einen großen Mehrwert für die Nutzer darstellt. Man glaubt bei Cocus an das Produkt und hat zudem bereits erste Maßnahmen eingeleitet, um es noch attraktiver zu machen. Letztendlich sieht er in der App auch eine Möglichkeit für den stationären Einzelhandel: “Der digitale Kassenbon hilft auch dem stationären Retail im Wettbewerb mit dem Onlinehandel.”

Unklar ist, was mit bisherigen Daten der App geschieht. Im Sommer wurde verkündet, dass diese gelöscht würden, das wäre natürlich ärgerlich für Nutzer der App, die diese dann 2015 wieder nutzen. Allerdings bot Reposito auch einen Export der Daten an, vielleicht kann man diese beim Relaunch dann auch genauso einfach wieder importieren.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Deutsche Startups |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.