Kartellamt sieht Online-Plattform von ZDF und ARD kritisch

11. März 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Die Geschichte wiederholt sich. Bereits Mitte 2012 scheiterten ProSiebenSat1 und RTL vor dem OLG Düsseldorf. Was damals passierte? Beide Unternehmen wollten eine Art deutsches Hulu gründen. Hulu? Streamingdienst aus den USA, der jede Menge Serien und Filme auf die Monitore der Zuschauer bringt. Es gibt ein kostenloses und ein Premium-Angebot (8 Dollar im Monat), die Medien können auch mobil geschaut werden.

cracked tv

Hulu gehört unter anderem den Unternehmen NBC Universal, News Corporation und Walt Disney. 260 Medienunternehmen streamt man, da dürfte so ziemlich alles bei sein, was das Herz begehrt.

In Sachen ProSiebenSat1 und RTL schritt damals das Kartellamt ein: die gemeinsame Mediathek würde die marktbeherrschende Stellung der Sender in Sachen Werbung verstärken. Nun trifft es die ARD und das ZDF. Diese beiden planen ebenfalls seit 2011 den Aufbau einer VoD-Plattform (Video on Demand). Diese sollte auf den Namen “Germanys Gold” hören, was in Sachen Namensfindung auch schon wieder Quatsch ist, wie ich finde.

Das Angebot sollte durch Werbung oder durch bare Münze finanziert werden, was das Kartellamt jetzt logischerweise kritisch sieht. Die Bedenken sind nachvollziehbar: ARD und ZDF treten als Unternehmer und Wettbewerber auf dem Markt für Video On Demand auf und müssen ihre Produkte deshalb auch wie andere Unternehmen unabhängig voneinander vermarkten.

Weiterhin heißt es, dass das Angebot kritisch zu betrachten wäre, da Inhalte von Mediatheken oft gebührenfinanziert sind. Hier würde sich meiner Meinung nach gar nicht die Frage stellen, ob bereits gebührenfinanzierte Inhalte kosten dürfen. Kann ein Markt unabhängige Medien hervorbringen? Bin mal gespannt, wie sich das Thema Medien und Co in unserem Land noch so entwickelt.

Den neuen Rundfunkbeitrag zahlen eh viele zwingend, von daher sollten generell die gebührenfinanzierten Inhalte der Öffentlich-Rechtlichen  unabhängig vom verwendeten Medium (PC, TV, Smartphone usw.) abrufbar sein.

Schwieriges Thema: Rundfunkbeitrag abschaffen und vielleicht unabhängige Nachrichten verlieren? Wie sieht der ideale Medienkonsum bei euch aus?

Zur Pressemitteilung des Bundeskartellamtes.

Bildquelle: Old broken TV von schmilblick unter CC 2.0 auf Flickr.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17687 Artikel geschrieben.