Kantar World Panel: Android legt in Europa und China zu, verliert in den USA

14. April 2017 Kategorie: Android, iOS, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Kantor World Panel hat neue Zahlen zur Smartphone-Nutzung veröffentlicht. Diese beziehen sich auf den Drei-Monats-Zeitraum, der im Februar endete. Aus den Zahlen geht hervor, dass Android wieder zulegen kann. In China wurde sogar ein größerer Anteil erreicht als im gesamten Jahr zuvor. 86,4 Prozent der Smartphone-Verkäufe entfielen dort auf Geräte mit Android. Im Vergleich dazu war der Anteil im Vorjahreszeitraum auf 77,1 Prozent. Ähnlich, aber nicht ganz so drastisch sieht es in den EU5 aus.

Die EU5 setzen sich aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien zusammen. Dort kam Android auf 75,2 Prozent, im Vorjahreszeitraum waren dies 74,3 Prozent. In den USA sieht es nicht so positiv für Android aus. 55,9 Prozent beträgt der Marktanteil im aktuellen Untersuchungszeitraum, letztes Jahr waren es noch 58,9 Prozent.

Noch einmal zurück zu China, wo es ja eine enorme Steigerung gab. Die gab es natürlich zu Lasten von iOS. 13,2 Prozent der Verkäufe erreicht Apple gerade einmal, im Vorjahreszeitraum waren es noch 22,1 Prozent. Für Apple der schlechteste Wert seit 2014.

In den EU5 legte iOS hingegen zu, sogar stärker als Android. 21,8 Prozent Anteil bedeuten einen Zuwachs von 2,2 Prozentpunkten. In Spanien ist Android extrem stark, konnte hier noch einmal zulegen und kommt auf einen Anteil von 92,2 Prozent. In Großbritannien fiel Android leicht von 55,5 Prozent auf 55 Prozent Anteil.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9164 Artikel geschrieben.