Kabel Digital ohne extra Receiver empfangen

31. Oktober 2010 Kategorie: Hardware, Software & Co, geschrieben von: caschy

Nachdem Caschy ja mittlerweile mehrere Riesenglotzen sein Eigen nennt und es neulich bei der Vorstellung des LG 50PX950 unter anderem auch um verschlüsseltes Fernsehen, AlphaCrypt-Module und SmartKarten ging, habe ich ihn mal angehauen, ob er nicht was mit einem Gastbeitrag anfangen kann, der sich mit dieser Thematik in Verbindung mit Kabel Deutschland befasst. Wie kriegt man Kabel Digital ans Laufen, wenn im Fernseher ein digitaler Kabeltuner und ein CI-Schacht drin ist.

Kurz zu mir: Ich bin Marcel aus der Nähe von Lübeck, 23 Jahre alt und „dualstudiere“ Wirtschaftsinformatik. Mit Bloggen hab ich im Moment nicht mehr viel am Hut, habe vor Jahren mal ein Blog von unserem 3-Mann-Autoklub betrieben, aber dann doch entschieden, dass andere leute sowas besser können. Aber so n Gastbeitrag ist jetzt grad mal drin.

Meine Odyssee mit Kabel Deutschland begann mit einem 32″ LCD TV von Samsung, den es zum Geburtstag gab. Kabel Digital war schon im Haus, der Receiver auch, dann konnte es ja losgehen. Das erste mal so richtig angeguckt, merk ich, dass der Kabel *Digital*-Receiver nur einen SCART-Ausgang hat. Klasse. Analog.

Ich wollte mir dann „mal eben“ so ein CI-Modul (Marke AlphaCrypt light) für die Glotze besorgen um meine KabelDigital Decoderkarte reinzuschieben, damit ich receiverfrei und mit einer Fernbedienung fernsehen kann. Beim Blödmarkt riet man mir aber dazu, nicht so voreilig so ein Gerät zu kaufen, weil es nämlich verschiedene Kartentypen gibt.

Und damit geht der Ärger los.
Kabel Deutschland verschickt unterschiedliche Decoder-Kartentypen (K09 und D02). Die sind größtenteils kompatibel, aber weisen halt geringe Unterschiede auf. Standardkartentyp ist K09. Den hat fast jeder. Genau wie ich. Aufgrund eines Rechtstreits zwischen Mascom (dem Hersteller der AlphaCrypt Module) und Kabel Deutschland ist Mascom seit August 2008 gezwungen, die Unterstützung für K09-Karten softwareseitig auf seinen Modulen zu sperren. D02 funktioniert weiterhin.

Jetzt hat man als Kunde von Kabel Deutschland zwei Möglichkeiten: Entweder man besorgt sich ein AlphaCrypt Modul mit alter Software (kann man auch selbst machen, dazu später mehr) oder man versucht von Kabel Deutschland einen anderen Kartentyp zu bekommen. Ich habe beide Möglichkeiten schon erfolgreich durchgeführt.

Ruft man jetzt bei KD an und sagt „Ich hätte gerne meine Karte getauscht in eine D02 Karte.“ werden einem die Mitarbeiter dort zunächst sagen, dass solche Karten nicht existieren. Bohrt man etwas nach, heißt es dann „Wir haben die Order, diese Karten nicht rauszuschicken.“ Aha. Gibt sie also doch. Trick ist: Man ordert eine Zweitkarte (kostet einmalig 15 €) und sagt, man braucht sie für eine alte Nokia (wichtig!) Dbox 2, die man soeben bei eBay erstanden hat.

Man wird nach der Seriennummer des Gerätes gefragt. Google ist dein Freund.

Weil Kabel Deutschland weiß, dass der alte Nokia Kasten wirklich schon ziemlich alt ist und nur mit den alten D02-Karten funktioniert, habt ihr innerhalb von einer Woche eure neue Karte in der Post, die in jedem AlphaCrypt light funktioniert. Sendersuchlauf laufen lassen (digital natürlich), erst dann Modul samt Karte einbauen, auf RTL schalten und dann warten bis ein Bild kommt. Kann bis zu einer Stunde dauern.

Das war die Möglichkeit mit der Zweitkarte. Die andere Möglichkeit hängt mit der Firmware-Version auf dem AlphaCrypt Modul zusammen. So ein CI-Modul ist nichts anderes als eine PCMCIA-Karte mit Kartenleser. Habt ihr nun ein altes Laptop mit passendem Slot, könnt ihr einfach die alter 1.16er Firmware draufklatschen und dann geht das ganze auch mit eurer K09-Karte.

Einiges muss aber beachtet werden: Nicht jedes Laptop ist geeignet. Es sollte ziemlich alt sein, denn so ein PCMCIA-Steckplatz hat früher mal 5V geliefert. Irgendwann wurde das umgestellt auf 3,3V. Mit 3,3V läuft das CI-Modul aber nicht richtig an. In beiden Fällen erkennt Windows ein neues Gerät, aber nur bei den richtig alten Dingern erkennt es ein Gerät von Mascom.

Wenn es irgendwas anderes erkennt habt ihr schon verloren und sucht euch am besten sofort das nächst ältere Laptop aus dem Keller. Bei mir hats mit einem alten IBM-Schlepptop (ca. 7-8 kg) dann endlich geklappt. Leider ist das mittlerweile von meiner Firma verschrottet worden.

Außerdem ist nicht jede Firmware-Version geeignet. Die Firmware findet man nur noch in einschlägigen Hifi-Foren als Rapidshare-Download, weil es beim Hersteller nur noch die aktuelle gibt. Mascom hat damals die Version 1.16 (fürs Alpha Crypt light) sowie 3.16 (fürs Alpha Crypt classic) zweimal kompiliert. Einmal am 05.08.2008 und einmal am 09.09.2008. Wenn das Änderungsdatum der EXE-Datei das September-Datum ist, ists die richtige. Mit der August-Variante klappt es nicht.

Wenn ihr beide Voraussetzungen erfüllt habt, könnt ihr die EXE-Datei starten und das Downgrade auf das Modul bretzeln. Wenn ihr fertig seid, funktioniert die K09-Karte nun im Modul und einem cleanen TV-Erlebnis ohne lästige Zweitfernbedienung steht nix mehr im Weg.
Wer diese Voraussetzungen nicht erfüllen kann und auch mit der Zweitkarte irgendwie kein Glück haben sollte, der kann auch im Internet in einige Shops Module kaufen, die extra noch auf 1.16 laufen. Lassen sich die Händler aber auch gut bezahlen.

Den Weg mit dem Firmware-Downgrade bin ich bei meinem Fernseher gegangen. Als meine Eltern auch auf Digital geswitcht sind, wollte ich wieder den gleichen Weg gehen, aber das alte Laptop war nicht mehr auffindbar. Deshalb musste die neue Lösung her, mit der Zweitkarte. In beiden TVs (ein 32″ Samsung, sowie ein 40″ Toshiba Regza) arbeiten die AlphaCrypt light Module seit dem einwandfrei.

Den einzigen Abstrich (und das war auch der Grund für den o.g. Rechtstreit) muss man beim Jugendschutz machen: Dem AlphaCrypt Modul ist es Wurscht, ob da ein Nackedei-Splatter-Film ab 18 kommt, das spielt alles ab ohne Nachfrage. Und genau deshalb haben die eben keine Lizenz mehr von KD. Und mich juckts nich die Bohne – im Gegenteil, jedes mal 1234 eintippen, wenn van Damme auf der Mattscheibe ist, würde sowieso nerven.

Noch eins zum Thema Kundenbindung bei KD: Als ich damals meine Karte tauschen wollte und man mir sagte, diese Karten gäbe es gar nicht, hatte die Dame am Telefon einen besseren Vorschlag. Ich solle einfach einen Receiver mit HDMI-Ausgang bei denen bestellen. Ich habe dann klar gemacht, dass ich keine Receiver brauche (war ja schon einer im TV verbaut) und keine Extrabox unter der Glotze stehen haben will.

Wenn ich sowieso irgendeinen Kasten unterm Fernseher hab, dann kann ich auch einen Satellitenreceiver dadrunter stellen und den Kabelanschluss kündigen. Hab ich ihr so gesagt. Sagt sie „Das können Sie ja machen.“ So einfach geht das.

Ich hoffe meine Anleitung ist für einige hilfreich gewesen, die sich immer über das gestörte analoge SCART-Signal auf ihrem 50″ Heimkino ärgern, oder über die siebte Fernbedienung, die immer da liegt, wo eigentlich viel besser ne Flasche Jever hinpasst.

Wenn Fragen sind, ab in die Comments oder zum Fratzenbuch, ich werd mich um schnelle Klärung bemühen. Den Link zu Rapidshare oder dem Nummerngenerator werd ich allerdings nicht rausgeben, die findet man auch so einfach genug.

Danke nochmal an Caschy für die Plattform, hat Spaß gemacht, den Artikel zu vefassen, vielleicht fällt mir in Zukunft nochmal was Kluges ein, was sich hier interessant verwursten lässt.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22500 Artikel geschrieben.