Jolla kommt zurück auf Indiegogo – neues Tablet mit 64 GB kann ab sofort geperked werden

30. Januar 2015 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

380.000 Dollar wollte Jolla letzten Spätherbst über eine Indiegogo Crowdfunding Aktion für die Produktion Ihres ersten Tablets zusammen bekommen. Herausgekommen sind bei Aktionsende eindrucksvolle 1.876.048 Dollar. Diesen Coup möchte das finnische Unternehmen jetzt wiederholen und schickt sein nächstes (faktisch ein besser ausgestattes) Tablet in die Crowdfunding Community.


„Never change a winning team“ haben sich die Macher bei Jolla wohl gedacht und präsentieren uns keine zwei Monate nach Ende der ersten unglaublich erfolgreichen Finanzierungsrunde bei Indiegogo den überarbeiteten Nachfolger ihres Erfolgstablets auf der selben Plattform.

Viel hat sich in der kurzen Zeit im Vergleich zu der letzten Finanzierungsrunde nicht geändert. Zumindest die Rahmenparameter kommen beim Studium der Specs bekannt vor. Die augenscheinlichste Neuerung sind die 64 GB Speicher, die uns das neue Tablet bietet. Außerdem wurde die Batterieleistung verbessert (4450 mAh statt 4300 mAh) und micro SD-Unterstützung bis 128 GB hinzugefügt. Letzteres allerdings mit Einschränkungen, denn Karten über 32 GB, die am Jolla-Gerät formatiert werden, können weder von Windows-Systemen, noch von Kameras, Phones oder Tablets gelesen werden, die microSDXC Support nutzen. Außerdem ist das Display jetzt voll beschichtet und Gyroskop- und Kompass-Sensoren wurden hinzugefügt.

Wie beim ersten Jolla Tablet setzten die Finnen auf das hauseigene OpenSource OS Sailfish 2.0, das sowohl Apps aus dem eigenen Jolla Store, als auch Android Apps unterstützt.

Die Specs erinnern immer noch an das iPad mini. Kein Wunder, denn das Grundprinzip hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell nicht geändert. Wer für das Jolla perked, bekommt ein 7,9-Zoll Display mit 2048 x 1563 bei 330ppi Auflösung. Angetrieben wird das Tablet von einem 1,8 GHz Quad-Core Prozessor. Dazu 2 GB RAM eine 5 MP Rück- und eine 2 MP-Frontkamera.Die WLAN-Unterstützung erfolgt gemäß 802.11 a/b/g/n im Dualband, dazu kommt Bluetooth Class 4.0 und GPS.

All das gibt es bei Indiegogo für 249 Dollar plus 20 Dollar Porto. Leute, die vor dem 11.12.2014 auf die 32 GB-Version geboten haben, können für 25 Dollar auf die 64 GB-Variante upgraden und so noch ein paar Dollar sparen, müssen dann allerdings bis Aktionsende im Juni warten.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.